Kommunalwahl 2014

Veröffentlicht am 14.02.2014 in Wahlen

Für Kommunalwahl gut gerüstet

Nie zuvor hatte der Ortsverein so viele Mitglieder (109), noch nie zuvor bewarben sich so viele eigene Kandidaten um den Einzug in die Parlamente von Stadt und Kreis: Mit Rekordzahlen gehen die Oranienburger Sozialdemokraten in das Wahljahr 2014. "Wir wollen bei der Wahl im Mai stärkste Kraft in Oranienburg werden und im Herbst mit Björn Lüttmann den Einzug in den Landtag schaffen", fasst Ortsvereinschef Dirk Blettermann die Ziele für die kommenden Monate zusammen.

Dass sich so viele Parteilose auf die Liste der SPD haben setzen lassen, mache ihn besonders stolz. "Das ist nicht selbstverständlich, und zeigt, dass wir in der Vergangenheit gute Arbeit für unsere Stadt gemacht haben." Diese soll fortgesetzt werden. "Starkes SPD - starkes Oranienburg" ist das Motto. Auf große Parolen soll im Wahlkampf verzichtet werden. Die Kandidaten und ihre Ideen stehen im Mittelpunkt. "Wir haben es nicht nur geschafft, auf den Listen eine gute Mischung zwischen erfahrenen Leuten und jungen Wilden hinzubekommen. Auch das große Spektrum der Themen wurde abgedeckt", findet Blettermann.

Zu den gestandenen Kommunalpolitikern gehört Eckhard Kuschel. "Ich bin von Anfang an dabei", betont der 70-Jährige, der seit über zwei Jahrzehnten dem Bauausschuss angehört und diesem auch schon vorstand. Die Motivation für die Politik und das Interesse an der Entwicklung der Stadt und ihrer Ortsteile sei ungebrochen. Ein Schwerpunktthema ist für Kuschel die Gestaltung des Areals vor dem Schloss. "Das darf auch nach dem Aus des Schlosscenters keine Brache bleiben, muss wieder ein geschlossenes Bild bekommen." Eine Sitzecke mit Blick auf das Schloss reiche nicht aus. "Gerade die Kernstadt muss Anziehungspunkt für Touristen sein."

Die Entwicklung der Ortsteile liegt Burkhard Wilde am Herzen. Junge Familien würden für einen Zuwachs im nördlichen Speckgürtel sorgen. "Das trifft nicht nur für Lehnitz zu. Auch in den anderen Ortsteilen wollen wir für perfekte Rahmenbedingungen sorgen, damit sich junge Menschen wohlfühlen." Seit zwölf Jahren beschäftigt sich der Sachsenhausener – dessen Frau in den Ortsbeirat will - mit der Kommunalpolitik, gehört seit fünf Jahren dem Stadtparlament an. "Wir haben in Oranienburg noch eine ganze Menge zu beackern", betont der Vorsitzende des Bauausschusses. Straßen- und Brückenbau seien spannende Dinge - "aber Sachen, die nicht einfach und kostenintensiv sind". Daher will er seine Kompetenz weiterhin einbringen.

Erste Erfahrungen als sachkundige Einwohnerin sammelte in den vergangenen Monaten Judith Brandt. "Natürlich bin ich aufgeregt", sagt die Kandidaten der Mittelstadt, die für die SVV und den Kreistag kandidiert. "Ich habe erst vor einem Jahr angefangen und darf nun gleich kandidieren - und das auf solchen Listenplätzen. Ich habe dem Ortsverein viel zu verdanken und will zeigen, dass sich die Unterstützung gelohnt hat." Bildung und Soziales sind die Kernthemen der 30-jährigen Studentin, die sich für die Qualitätsverbesserung in Schulen und Kita einsetzen will. Dazu gehöre ein besserer Personalschlüssel, der mit kommunalen Mitteln nach oben gesetzt werden soll. "Mich reizt die politische Arbeit." In dieser will sie sich auch für die Belange von jungen Menschen einsetzen. "Mich stört, dass wir kein Jugendparlament haben. Es müssen Gremien geschaffen werden, wo junge Leute aktiv mitwirken können."

Blettermann stellt zufrieden fest, dass in den vergangenen Monaten viele Jugendliche den Weg zur SPD fanden. Auf der anderen Seite betont Germendorfs Ortsvorsteher Olaf Bendin, dass es kein leichtes Spiel gewesen sei, eine Kandidatenliste für seinen Ortsbeirat zu basteln. Mit dem Ergebnis ist der 51-Jährige zufrieden. "Ich denke mal, dass eine Menge Kompetenz versammelt ist." Den Wahlkampf für sein junges Team werde er mehr oder weniger selbst machen.

Um am 25. Mai die Rolle als führende Kraft in der Kreisstadt verteidigen zu können, wollen die Sozialdemokraten im Wahlkampf Präsenz zeigen. "Es wir ein etwas anderer Wahlkampf", betont Dirk Blettermann. So werde auf eine massive Plakatierung verzichtet nicht aber darauf, dass Gespräch mit den Oranienburgern zu suchen. Vorstandsmitglied Andre Becker, der in der Vergangenheit bei zwei Anläufen knapp den Einzug in die SVV verpasste ("Hinschmeißen zählt trotzdem nicht"), ruft seine Partei zur Geschlossenheit auf. "Wenn wir es wuppen wollen, müssen wir an einem Strang ziehen."

Kreistag Oberhavel
Kandidatenliste und Listenplätze SPD Oranienburg und Leegebruch

1 Blettermann Dirk
2 Brandt Judith
3 Reichenberger Annemarie
4 Kohllöffel Dieter
5 Schubert Martin
6 Kuschel Eckhard
7 Becker Andre
8 Wilde Burkhard
9 Koch Andrea
10 Westphal Stefan
11 Bendin Olaf

Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung (SVV) Oranienburg

Kandidaten für die SVV - Wahlkreis 1
1 Wilde Burkhard
2 Richter Michael
3 Pamperin Jens
4 Pompetzki Andreas

Kandidaten für die SVV - Wahlkreis 2
1 Mücke Holger
2 Kuschel Eckhard
3 Kulgemeyer Meike
4 Daehnel Sebastian
5 Thomas Lehmann


Kandidaten für die SVV - Wahlkreis 3
1 Brandt Judith
2 Collin Jennifer
3 Jancke Jürgen
4 Feeder Klaus
5 Wiegand Ilona

Kandidaten für die SVV - Wahkreis 4
1 Bendin Olaf
2 Apostel Barbara
3 Ristau Lieselotte
4 Goetze Viola
5 Westphal Stefan

Kandidaten für die SVV - Wahkreis 5
1 Blettermann Dirk
2 Becker Andre
3 Hennig Matthias
4 Neumann Udo
5 Dreher Holger

Kandidaten in den Ortsteilen - Friedrichsthal
1 Pamperin Jens
2 Pompetzki Andreas

Kandidaten in den Ortsteilen -Germendorf
1 Bendin Olaf
2 Trubig Christina
3 Götze Viola
4 Mahlo Fanny
5 Krüger Stefan
6 Grzesiak Jennifer

Kandidaten in den Ortsteilen -Lehnitz
1 Hennig Matthias
2 Lehmann Yvonne
3 Becker Bodo
4 Hübner Stefan
5 Arne Probandt
6 Mareen Curran

Kandidaten in den Ortsteilen - Malz
1 Richter Michael
2 Münchhoff Marga
3 Kind Kerstin
4 Schulz Frank

Kandidaten in den Ortsteilen – Sachsenhausen (für die Liste „Pro Sachsenhausen“)
1 Stein-Wilde Marion
2 Wagner Jörg

Kandidaten in den Ortsteilen - Schmachtenhagen
1 Daehnel Sebastian
2 Lehmann Thomas

Kandidaten in den Ortsteilen - Zehlendorf
1 Mücke Holger

 

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

22.01.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

25.01.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

29.01.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Werksausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

30.01.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Bauausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

31.01.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Bildungsausschuss der Stadt Oranienburg
KiC Evangelisch-methodistische Kirche Oranienburg, Julius-Leber-Straße 26, 16515 Oranienburg

01.02.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Sozialausschuss der Stadt Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 02, 16515 Oranienburg

06.02.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

12.02.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ortsbeirat Zehlendorf 
Bürgerhaus, Alte Dorfstr. 23, Oranienburg OT Zehlendorf

12.02.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ortsbeirat Schmachtenhagen 
Gutshaus/Versammlungsraum, Schmachtenhagener Dorfstr. 33, Oranienburg OT Schmachtenhagen

12.02.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ortsbeirat Friedrichsthal 
Feuerwehrdepot, Keithstr. 1, Beratungsraum, Oranienburg OT Friedrichsthal

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:36
Online:1

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von websozis.info