Herzlich Willkommen bei der SPD Oranienburg

 
 Liebe Oranienburgerinnen und Oranienburger,
liebe Besucherinnen und Besucher,
 
Wir begrüßen Sie auf der Seite der SPD Oranienburg!  Auf unserer Seite finden Sie alle Informationen zum SPD Ortsverein und zur SPD-Stadtfraktion. Sollten Sie Anregungen oder Fragen haben, schreiben Sie uns!
Nutzen Sie dazu einfach das Kontaktformular.
 
Dirk Blettermann
Ortsvereinsvorsitzender
 
 

19.01.2018 in Allgemein

Kolumne der Woche

 

Man(n) wächst mit seinen Aufgaben!

Am Mittwoch besuchte Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter den Oranienburger SPD-Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann. Während eines Pressegespräches im Bürgerbüro gab der Innenminister Persönliches über sich Preis. Dabei ging es dem passionierten Jogger um seine bisherigen Trainingseinheiten. Während seiner Zeit als Landrat von Oberhavel konnte man ihn öfter zwischen Hohen Neuendorf und seinem Amtssitz in Oranienburg joggen sehen. Das geht nun nicht mehr, wie er verriet. Dafür hat er an Gewicht zugenommen, nicht nur an politischen.

Am Mittwoch tagte die SPD-Kreistagsfraktion in Oranienburg. Die beiden Oranienburger SPD-Kreistagsabgeordneten Judith Brandt und Dirk Blettermann hatten viele Punkte auf die Tagesordnung setzen lassen. Deshalb war es auch nur natürlich, dass ein Großteil der Sitzung ausschließlich über Oranienburger Angelegenheiten gesprochen wird. Unter anderem auch über die geplante Hühnermastanlage in Zehlendorf und Wensickendorf.

Oranienburgs Stadtverordnetenvorsteher Holger Mücke (SPD) ist in seinem bürgerlichen Beruf Fachdienstleiter für Landwirtschaft im Landkreis Oberhavel. Nun steht in diesen Tagen die „Grüne Woche“ in Berlin auf dem Programm. Und jeder weiß, dass auf dieser Veranstaltung nicht nur gesprochen, sondern auch das eine oder andere Getränk zu sich genommen werden wird. Frei nach dem Motto: die Leber wächst mit ihren Aufgaben.

Am Donnerstag rief die Oberhavel-SPD erneut in die TURM ErlebnisCity. Auf der Tagesordnung steht das Ringen der SPD um den Eintritt in die Koalition mit CDU und CSU. Das Mitglied des SPD-Bundesvorstand, Klara Geywitz, hatte sich angekündigt. Weit über 2 Stunden wurde diskutiert. Heftig, aber Fair. Beifall wurde allen Rednerinnen und Rednern gespendet, egal ob man sich für, oder gegen die Koalition mit CDU und CSU ausgesprochen hat. Zu Beginn der Veranstaltung wurde erst einmal abgefragt, wie sich jeder entscheiden würde, wenn heute schon die Mitglieder nach dem Eintritt in die Koalition gefragt würden. Völlig verblüfft konnte man das Ergebnis ablesen. 21:21 lautete das Ergebnis. Also, alles offen!

In der kommenden Woche findet die monatliche SPD-Mitgliederversammlung in der TURM ErlebnisCity statt. Ab 19 Uhr treffen sich dort die Genossinnen und Genossen, um die politische Agenda für das Jahr 2018 abzustecken.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende,

Euer
Henri von Oranienburg

12.01.2018 in Allgemein

Kolumne der Woche

 

Na das fängt ja gut an!

Man kann ja mit dem Holzen nicht frühzeitig genug anfangen. So dachte wohl Oranienburgs CDU-Bundestagsabgeordneter Uwe Feiler, als er der sozialdemokratisch geführten Landesregierung vorwarf, sich mehr für die Bomenneutralisierung zu engagieren. Denn schließlich sei ja genug Geld da. Aha! Also Herr Feiler. Das Land Brandenburg und die Stadt Oranienburg haben im letzten Jahr alleine rund 9 Millionen Euro für die Kriegsaltlast ausgegeben. Der Bund, also ihre Verantwortung, war im letzten Jahr mit 400.000 Euro am Start. Die Relationen stimmen doch nicht, oder?

Am Montag war es nun soweit. Hansi ging vor Bord. In einer Zeremonie verabschiedete der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Oranienburg, Holger Mücke (SPD), Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD) in den Ruhestand. Anschließend erhielt sein Nachfolger, Bürgermeister Alexander Laesicke, die Ernennungsurkunde. Dem vorgeschriebenen Verwaltungsakt gehörten viele Verantwortungsträger der Stadt an. Für die SPD nahmen Oranienburgs Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann, Baustadtrat Frank Oltersdorf und Fraktionschef Dirk Blettermann teil.

Am Dienstag traf sich der Vorstand der Oranienburger SPD zu ihrer ersten Sitzung in diesem Jahr. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Vorbereitung der Versammlungen im Januar, Februar und März 2018. Ein anderes Versammlungsformat soll in den nächsten Sitzungen ausprobiert werden. Und so ist es gut, das Marei John-Ohnesorg, Yvonne Lehmann und Björn Lüttmann die Versammlungen vorbereitet haben. Alle können gespannt sein.

Am Mittwoch waren die beiden SPD-Kreistagsabgeordneten Judith Brandt und Dirk Blettermann bei der Bürgerinitiative „Contra Eierfabrik Oranienburg“. Die Bi hat alle politischen Akteure der Stadt und des Landkreises eingeladen, um den neusten Sachstand mitzuteilen. Nach zwei Stunden Informationen und weiteren Strategien löste sich die Versammlung auf.

Der umtriebige Ortsvorsteher und Stadtverordnete Matthias Hennig konnte gemeinsam mit Christian Studier einen Erfolg melden. Beide haben die Internetseite Unser-Lehnitz.de ins Leben gerufen. Allein im letzten Jahr wurde diese Seite 200.000 mal angeklickt.

Wer am Donnerstag die Internet-Seiten der Stadt Oranienburg aufgerufen hat, wird aufgefallen sein, dass die Aktualität auf Seite Eins vorhanden ist. Ruft man allerdings Unter dem Menü Bürgermeister auf, erscheint noch das ehemalige Stadtoberhaupt. Ich gehe davon aus, dass auch die übrigen Seiten zeitnah auf dem aktuellen Stand gebracht werden.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende,

Euer
Henri von Oranienburg

07.01.2018 in Ortsverein

Diskussionsrunde mit dem Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidke in Oranienburg

 

Unter dem Motto #spderneuern fand am Donnerstag eine Diskussionsrunde des SPD Unterbezirkes in Oranienburg statt. Gemeinsam mit unserem Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidke, unserem Innenminister Karl-Heinz Schröter, den Oberhaveler Landtagsabgeordneten und vielen SPD Mitgliedern aus ganz Oberhavel diskutierten wir, wie es nach den verlorenen Wahlen des letzten Jahres weitergehen soll. Die SPD Oranienburg war natürlich mit dabei. 

 

05.01.2018 in Allgemein

Kolumne der Woche

 

Countdown in Oranienburg!

Den Jahreswechsel haben die politischen Akteure sehr unterschiedlich verbracht. Vom SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Dirk Blettermann hört man, dass er in der Orangerie war und der Musik gefrönt hat. Die stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Jennifer Collin hat sich Freunde und deren Kinder eingeladen, um gemeinsam Silvester zu verleben. Und der Ortsvereinskassierer Arne Probandt war zu einem Kurzurlaub an die Kieler Förde gereist. Kurz, alle haben gesund und munter Silvester gut überstanden.

 

Der politische Alltag hat schon wieder begonnen, kurz nachdem die letzten Silvesterknaller verpufft sind. Und so erreicht auch am Mittwoch Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann die Antwort auf eine parlamentarische Anfrage nach dem aktuellen Planungsstand zur Schaffung eines Wohnheimes für angehende Polizeibeamte in Brandenburg. Und siehe da. Bereits 2019/2020 sollen nicht nur Mittel bereitgestellt werden, sondern auch schon gebaut werden. Die angehenden Polizeischüler wird es freuen. Und Oranienburg wird noch ein Stück sicherer.

 

Nun läuft der Countdown. In der kommenden Woche wird Oranienburg einen neuen Bürgermeister erhalten. Am Donnerstag verabschiedete sich Hansi, wie sie ihn alle nennen, von seinen Mitarbeitern. Anekdoten aus 27 Dienstjahren gab Bürgermeister Hansi Laesicke (SPD) zum Besten, ganz so, wie wir ihn alle kennen.

 

Am Donnerstagabend war großer Bahnhof in der TURM-ErlebnisCity. Die SPD hatte ihren Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten Dietmar Woidke zu Gast. Der Landesvorsitzende und der SPD-Generalsekretär Erik Stohn tingeln zurzeit durch die SPD-Unterbezirke und stellen sich der Diskussion nach den verlorenen Wahlen im Herbst 2017. Natürlich haben sich auch zahlreiche Sozis aus Oranienburg eingefunden. Neben Yvonne Lehmann, Felix Kretschmar, Hansi Laesicke, Matthias Hennig, Peter Redemann, Udo Neumann, Paul Gehrmann, Holger Dreher waren auch Björn Lüttmann und Jennifer Collin anwesend. Die anspruchsvolle Diskussion ließen beim SPD-Landesvorsitzenden nicht den Eindruck zurück, dass die hiesigen Sozis ein geschlagener Haufen ist. Ganz im Gegenteil. So wie in Niedersachsen - Sturmfest und Erdverwachsen.

 

Jetzt stehen wieder die Knutfeste an. Eine Aktion, die aus Schweden übernommen wurde und die sich in unseren Breiten zu wahren Events entwickelt haben. Den Anfang macht am 6. Januar der Ortsteil Sachsenhausen. Neben dem Ortsvorsteher wird man auch Burkhard Wilde, den SPD-Stadtverordneten von dort finden können. Also alle hin mit ihren ausgemusterten Weihnachtsbäumen nach Sachsenhausen.

 

Ich wünsche allen einen guten Start ins Jahr 2018

Eure

 

Henriette von Oranienburg

29.12.2017 in Ortsverein

Kolumne der Woche

 

Ein gutes Neues 2018 in Oranienburg!

Zwischen den Jahren, wie es so schön heißt, stöbert man so durch die Internetseiten der politischen Konkurrenz. Dabei fällt eins auf. Die Konkurrenz ist meistens nicht auf der Höhe der Zeit:

Die hiesigen Christdemokraten sind relativ aktuell. Der letzte Eintrag datiert vom 22.12. Wenn man allerdings auf einen Link klickt, der unter der Vorsitzenden angebracht wurde, gelangt man nur auf eine leere Seite. Bei den Linken in Oranienburg ist der 4.12. als letzter Eintrag vermerkt. Und wenn man auf Termine klickt, dann sind keine Nachrichten verfügbar. Bei der FDP gibt es keinerlei aktuelle Nachrichten, allerdings findet man unter Termine alle Daten aus 2017! Bei den Grünen ist der letzte Eintrag auf den 30.11. datiert. Allerdings ist schon ein Termin für 2018 vermerkt. Auch nach langem Suchen ist es nicht gelungen, eine AfD-Seite zu finden. Vielleicht auch ganz gut so.

Kurz vor Weihnachten hat die stellvertretende Oranienburger SPD-Vorsitzende Jennifer Collin Falschparker in der Schulstraße thematisiert. Fast 2000 Zugriffe konnte sie innerhalb kurzer Zeit auf ihren Facebook-Post registrieren. Und nicht nur Zugriffe, auch eine Diskussion wurde eröffnet. Vielleicht gibt es auch eine Lösung. Eine Mitarbeiterin der Verwaltung hat jedenfalls angekündigt, dass Problem an die zuständigen Ämter zu schicken. Wir sind gespannt.

Auch wenn es bis zur Kommunalwahl noch einige Zeit dauert, finden ab Januar 2018 schon die ersten Überlegungen zu einer erfolgreichen Wahl statt. Dazu haben sich Oranienburgs stellvertretender SPD-Chef Björn Lüttmann, Vorstandsmitglied Marei John-Ohnesorg und Yvonne Lehmann von der FES zusammengesetzt und die Mitgliederversammlungen im Januar und Februar vorbereitet. Eins kann jetzt schon verraten werden. Die Versammlungen werden ein deutlich anderes Format haben als die bisherigen.

Nun wünsche ich allen einen guten Rutsch ins Jahr 2018 und bis zum 5. Januar 2018 zur nächsten Oranienburger Kolumne

Eure

Henriette von Oranienburg

22.12.2017 in Ortsverein

Weihnachtsgruß

 

we

 

Wir wünschen allen Oranienburgerinnen und Oranienburgern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!

22.12.2017 in Allgemein

Kolumne der Woche

 

Eisbein-Otto in Oranienburg Süd!

Am dritten Advent veranstalte die SPD in Malz ihre vorweihnachtliche Zusammenkunft. Der SPD-Stadtverordnete Michael Richter, SPD-Vorstandsmitglied Marga Schlag und viel andere trugen mit ihrem Engagement dazu bei, dass die Senioren im Ort einen unvergesslichen Sonntagnachmittag hatten. Unvergesslich schon deshalb, weil der angereiste Weihnachtsmann gut bei Stimme war und einige Lieder intoniert hatte.

Wer denkt, dass jetzt eine sitzungsfreie Zeit in Oranienburg angebrochen ist, der irrt. Am Montag tagte die Straßenbenennungskommission der Stadt Oranienburg. Unter Vorsitz des Stadtverordneten Ulrich Hebestreit (FDP) trafen sich die beiden Mitstreiter Werner Mundt (CDU) und Dirk Blettermann (SPD) um einen Namen einer „Planungsstraße“ zu finden. Die beiden übrigen Mitglieder der Kommission von Grünen und den Linken fehlten leider. Und so wurde zwar über Namen gesprochen, aber noch nichts entschieden.

Mit der amtlichen Bekanntmachung werden Beschlüsse des Kreistages Oberhavel in der Regel rechtskräftig. Und so konnte man lesen, dass die Oranienburger Kreistagsabgeordnete Judith Brandt (SPD) zur neuen Regionalrätin für die Regionale Planungsgemeinschaft Prignitz-Oberhavel bestellt wurde. Herzlichen Glückwunsch!

In dieser Woche konnte man in den örtlichen Zeitungen lesen, dass „Eisbein-Otto“ demnächst abgerissen werden soll. Schließlich soll das Süd-Center erweitert werden und da braucht man Platz. Die Gaststätte „Erholung“, wie sie früher hieß, ist schon seit Jahren geschlossen. Und trotzdem herrscht eine gewisse Art von Wehmut bei den Gründungsvätern und Müttern des Oranienburger SPD-Ortsvereins. Denn schließlich wurde an diesem Ort die Hand der SPD aus dem Emblem der SED gezogen. Hier begann 1989 die politische Arbeit der Oranienburger SPD. Gerd Feierbach wurde einer der Sprecher der Ortsgruppe!

Mit deutlichen Worten kritisiert Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann den Tabubruch der brandenburgischen CDU. Was ist passiert? Im Landtag stimmt die CDU einem AfD Antrag zu. Ein Vorgang, der bisher ausgeschlossen wurde. Auch künftig werden die beiden Fraktionen gemeinsame Sache machen, wenn es nötig ist, so Herr Wichmann von der CDU! Nun hört man, dass es in der Bundestagsfraktion von CDU und CSU ähnliche „Lockerungsübungen“ gibt. Bahnt sich da was an? Man kann es nicht glauben.

Diesmal war es der stellvertretende Bürgermeister Oranienburgs, Frank Oltersdorf (SPD), der sich beim Munitionsbergungsdienst, der Feuerwehr, der Polizei und den Beschäftigten der Stadt für den reibungslosen Ablauf während der Entschärfung der Weltkriegsmunition bedankte. Die Stadt ist wieder ein Stück sicherer geworden, so Oltersdorf.

Ich wünsche allen schöne Weihnachten und erholsame Tage. Die nächste Kolumne erscheint am 29. Dezember, kurz vor Silvester,

Euer
Henri von Oranienburg

15.12.2017 in Allgemein

Kolumne der Woche

 

Hansis letzte Sitzungswoche!

Am Montag wurde Oranienburgs Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann (SPD) 42 Jahre alt. Sage und Schreibe 137 Mal wurde ein Kommentar auf der Facebook-Seite hinterlassen. Auch wenn es sich meistens um ein „Herzlichen Glückwunsch“ handelt. Björn hat sich sehr gefreut.

Am Montag war es dann soweit. Oranienburgs Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD) beendete seine politische Karriere, seine letzte Stadtverordnetenversammlung hat stattgefunden. Bevor die Glückwünsche für die 24-jährige Amtszeit übermittelt werden konnten, hatte der Bürgermeister das Wort. Auch der Letzte bemerkte die Wehmut, mit der Hansi seine letzte Rede vor der Stadtverordnetenversammlung hielt.

Mit schönen Gesten verabschiedeten sich die Fraktionen. Werner Mundt (CDU) und Ralph Bujok (Die Linke) überreichten die „Oranienburger Zange“. Eine Schöpfung der Beiden, wenn sie die SPD wieder einmal in die Zange genommen haben. Judith Brandt und Dirk Blettermann überreichten symbolisch ein Straßenschild mit der Aufschrift „Hansi-Laesicke-Straße“ um die bleibenden Verdienste des Bürgermeisters deutlich zu machen.

Einige mussten dann doch schmunzeln, als die CDU-Fraktion die „sachkundige Einwohnerin“ Kerstin Kausche (CDU) aus dem Bildungsausschuss abberufen ließ. Böse Zungen hatten schon lange vor dem Bürgermeister-Wahlgang im Herbst gesagt, dass ihr Interesse an Oranienburg schnell abebbt, wenn sie nicht Bürgermeisterin wird. Und? Wieder Recht gehabt!

Mittlerweile ist es gute Tradition. Am 12. Und 13. Dezember fand im Ortsteil Friedrichsthal wieder das Weihnachtsprogramm der dortigen Grundschule statt. Alle waren gekommen um das selbstgeschriebene Programm zu bestaunen. Als ein Höhepunkt des Abends wurde am Dienstag Oranienburgs scheidender Bürgermeister mit einem Teddy und guten Wünschen der Kinder in den Ruhestand verabschiedet. Stargast an beiden Tagen war natürlich der blaue Weihnachtsmann eines bekannten Oranienburger Optikers. Für das leibliche wohl sorgte der Förderverein der Grundschule mit Bratwurst, Kinderpunsch und Glühwein. Auch die Stadtverordneten Michael Richter (SPD) und Antje Wendt (FW) sowie Friedrichsthals „bunter Hund“ Patrick Rzepio waren unter den Gästen.

Am Donnerstag hieß es Nachsitzen des Oranienburger SPD-Vorstandes. Es mussten noch Beschlüsse gefasst werden. Außerdem ist es eine schöne Abrundung des Jahres, wenn die Vorstandmitglieder bei Stolle und Kaffee das Jahr ausklingen lassen.

Ich wünsche allen schönen dritten Advent,
Eure

Henriette von Oranienburg

11.12.2017 in Kommunalpolitik

Tschüss, Hansi!

 

Alle Oranienburger Größen werden im Stadtbild mindestens mit eigener Straße geehrt. Symbolisch für seine jahrelangen Verdienste um die Entwicklung der Stadt bekam deshalb auch Hans-Joachim Laesicke nach seiner letzten Stadtverordnetenversammlung als Oranienburgs Bürgermeister sein eigenes Straßenschild von der SPD-Stadtfraktion überreicht. Wir sagen Danke und wünschen dir - lieber Hansi - alles Gute im wohlverdienten Ruhestand. Und mit Sicherheit wird es sie irgendwann geben, die Hans-Joachim-Laesicke-Straße!

08.12.2017 in Ortsverein

Kolumne der Woche

 

Der kleine Terminplaner 2018!

Am Samstag fand im Bürgerzentrum Oranienburg die Weihnachtsfeier des Blinden- und Sehbehindertenverbandes statt. Der Vorsitzende des Vereins, Holger Dreher, lud zu diesem Anlass Oranienburgs Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann (SPD) ein, um ein Grußwort zu sprechen.

Zurzeit ist Oranienburgs Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD) ständig auf Abschiedstour - jede Sitzung, jede Veranstaltung. Überall zum letzten Mal als Bürgermeister der Stadt. So wie auch am Montag, als der Aufsichtsrat der Stadtwerke unter seiner Führung zusammen kam. Jedem viel sofort die Veränderung an seinem Platz auf. Wo sonst immer ein großer Terminplaner für das kommende Jahr lag, lag am Monat ein kleiner. Auch ein Vorbote auf kommende Zeiten.

Am Dienstag hat die letzte Fraktionssitzung in diesem Jahr stattgefunden. Es galt die Stadtverordnetenversammlung vorzubereiten. 33 Tagesordnungspunkte stehen auf dem Plan, die jedoch schnell abgearbeitet waren. Zwei weitere Punkte dauerten etwas länger. Zum einen: Wie überrascht die SPD-Fraktion den scheidenden Bürgermeister am kommenden Montag? Und zum zweiten: Wie können die Oranienburger „Hochwassergeschädigten“ weiter unterstützt werden? Die Stadtverordnete Judith Brandt hat zu beiden Punkten Ideen entwickelt, so dass Fraktionschef Dirk Blettermann um kurz vor Acht entspannt die Sitzung schließen konnte.

Die Malzer Strickfrauen waren am Donnerstag zu Gast in der Obdachlosenunterkunft der Johanniter in Oranienburg. Im Gepäck hatten sie 30 Paar handgestrickte Socken. Seit nunmehr fünf Jahren bekommen die Bewohner der Einrichtung warme handgestrickte Kleidungsstücke. Initiatorin der Aktion ist seit 2012 Marga Schlag.

Auch am Donnerstag überreichten der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Björn Lüttmann und SPD-Vorstandsmitglied Marga Schlag eine Spendensumme in Höhe von 400 Euro an das Frauenhaus Oberhavel. Das Geld wurde auf der letzten Lichternacht durch Oranienburgerinnen und Oranienburger gespendet. Vielen Dank an alle Unterstützer! Es war die erste Spende in diesem Jahr, wie die Leiterin Frau Culmsee betonte. Der Märkische Sozialverein ist Träger des Frauenhauses und auch die Geschäftsführerin Gabriele Wolff freute sich sehr als sie die Geldspende in Empfang nehmen konnte.

Übergabe Spende (v.l.n.r.): Marga Schlag, Björn Lüttmann, Frau Wolff, Frau Culmsee
(v.l.n.r.)
: Marga Schlag, Björn Lüttmann, Frau Wolff, Frau Culmsee

 

Ich wünsche allen schönen zweiten Advent,

Euer

Henri von Oranienburg

28.11.2017 in Veranstaltungen

Die schönste Zeit des Jahres beginnt

 

Oranienburger Advent am 01. Dezember

Es ist wieder soweit, Weihnachten steht vor der Tür - die schönste Zeit des Jahres. Pünktlich vor dem ersten Advent lädt die CityGemeinschaft Oranienburg am Freitag, den 01. Dezember 2017, zum  1. Oranienburger Advent ein. Die Oranienburger Händler bieten ein buntes Programm und starten gleich mit einem Höhepunkt - der Weihnachtsbaum Sachsenhausener Straße/Ecke Bernauer Straße wird geschmückt. Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Aber was wäre die Adventszeit ohne Kerzenschein? Auf jeden Fall nur halb so schön. Im SPD Büro in der Bernauer Straße 52 bietet der Märkische Sozialverein e.V. deshalb Weihnachtskerzenbasteln mit Servietten-Technik an. Kommen Sie vorbei!

 

27.11.2017 in Allgemein

SPD-Antrag Jugendclub

 

Ein Jugendclub im Herzen von Oranienburg

Oranienburg verfügt über keinen zentralen Treffpunkt für Jugendliche in der Innenstadt, abgesehen vom CJO. Jugendclubs sind vorrangig in den Ortsteilen und in der Mittelstadt (DRK, EKT) vorzufinden. Der frühere Jugend-Treffpunkt des Humanistischen Verbandes am Mühlenfeld existiert nicht mehr. Aus diesem Grund sollte angesichts des aktuellen Raumpotenzials in der Bernauer Straße geprüft werden, ob nicht im Herzen Oranienburgs wieder ein Jugendclub eingerichtet werden kann.

Download SPD-Antrag

26.11.2017 in Allgemein

SPD-Antrag

 

SPD möchte den ehemaligen Geränkemarkt weiter als Ausweich-Kita

Ein Weiterbetrieb des ehemaligen Getränkemarktes in der André - Pican - Straße 40 als Ausweichquartier für zu sanierende Kitas oder der Umbau des Gebäudes zu längerfristigen Nutzung als Kita realisiert werden kann. Hierzu wird die Verwaltung mit allen zuständigen Entscheidungsträgern (Landkreis als Eigentümer des Geländes, MBJS etc.) Gespräche führen und die notwendigen Informationen einh olen. Die Verwaltung informiert die Stadtverordneten zeitnah über die Ergebnisse ihrer Recherche. 

Download SPD-Antrag

24.11.2017 in Allgemein

Kolumne der Woche

 

Ein Oranienburger Trümmerhaufen!

Am vergangenen Wochenende fuhren die Oranienburger Delegierten Meike Kulgemeyer, Felix Kretzschmar, Björn Lüttmann und Dirk Blettermann zum Landesparteitag nach Potsdam. Von Vielen erwartet fand allerdings keine Abrechnung mit der Landespartei statt. Viel Harmonie war angesagt. Außerdem wurden die Preise für den innovativsten SPD-Ortsverein des Landes vergeben. Der Oranienburger Ortsverein teilte sich den ersten Platz mit dem Ortsverein Golßen-Schönwalde. Ganz stolz kehrten die Delegierten am Abend wieder zurück nach Oranienburg. 

Am Volkstrauertag fand auf dem Oranienburger städtischen Friedhof die zentrale Gedenkveranstaltung des Landkreises Oberhavel statt. Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann hielt die würdevolle Gedenkrede. Das geistliche Geleit sprach Herbert Weimar, Gründer des Christlichen Jugendzentrum Oranienburg, der Oranienburger Bürgermeister die Totengedenkrede. 

Am Dienstag hat sich die SPD-Fraktion getroffen, um den Haushalt 2018 zu diskutieren. Zuvor konnte sich der neugewählte Bürgermeister Alexander Laesicke der Fraktion vorstellen. Kurz und knapp erläuterte er seine Pläne für die nächsten Monate. Fraktionschef Dirk Blettermann versprach einen konstruktiven, offenen Umgang mit dem neuen Rathauschef!

Am Mittwoch hinterließ Oranienburgs scheidender Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD) einen Trümmerhaufen. Nein, keinen politischen! Es galt, das alte Heizhaus der alten Schule in Schmachtenhagen abzureißen. Ein langer Wunsch wurde dem Bürgermeister erfüllt. Mit einem großen Bagger hat er die Wände eingerissen. Augenzwinkernd kann man feststellen, dass nach dem Ausscheiden aus dem Amt ein neues Betätigungsfeld gefunden werden muss. Vielleicht hat Hansi Laesicke jetzt eins gefunden.

Am Mittwoch stellten Oranienburgs Sozialdemokraten der Öffentlichkeit zwei neue Anträge der Fraktion vor. Dass Politik etwas für die ganze Familie ist, sah man daran, dass Jennifer Collin und Mareen Curran ihre Kinder mitbrachten. Da Geschwisterkinder sehr unterschiedlich veranlagt sind, mussten die Mütter immer ein Auge auf ihre Sprösslinge werfen. Die Anzahl der Kleinkinder hat sich in den letzten Jahren immer weiter erhöht, so dass demnächst eine Kinderkrabbelgruppe der SPD-Fraktion gegründet werden müsste, stellte Orts- und Fraktionschef Dirk Blettermann fest.

Euer
Henri von Oranienburg

21.11.2017 in Ortsverein

Erster Platz beim Innovationspreis

 

SPD Oranienburg in Brandenburg auf Platz 1! In Potsdam fand am Samstag der Landesparteitag der SPD BRANDENBURG statt. Für die SPD Oranienburg hat sich die Fahrt gelohnt. Unser Ortsverein wurde für seine innovative Öffentlichkeits- und Parteiarbeit mit dem Innovationspreis ausgezeichnet. Vielen Dank an alle Mitglieder, die das möglich machten! Besonderer Dank gilt unserem Vorstandsmitglied Mareen Curran für ihre Fleißarbeit.

15.11.2017 in Bundespolitik

Stürmische Zeiten - engagierte Mitglieder

 
SPD

Die SPD erneuern

Dialogveranstaltung in Berlin

Mit von der Partie waren die Oranienburger SPD Vorstandsmitglieder Marga Schlag und Dirk Blettermann.

Mehrere hundert SPD Mitglieder aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin diskutierten engagiert über die Neuausrichtung der Bundes-SPD nach ihrer Wahlniederlage und den Gang in die Opposition.

Sozialdemokraten aus Oberhavel 

12.11.2017 in Allgemein

Martinsgansessen 2017

 
SPD

Eine schöne Tradition der SPD Oranienburg

Unser Martinsgansessen im Weidengarten war wie jedes Jahr gut besucht. Die Oranienburger Sozialdemokraten hatten angenehme Stunden mit hervorragendem Essen.

Sich auch mal außerhalb des politischen Geschehens in entspannter Atmosphäre zu treffen, das schweißt eine Gemeinschaft noch stärker zusammen. Jedes Jahr ehren wir unsere langjährigen Mitglieder, einer von ihnen ist in diesem Jahr 50 Jahre in der SPD. Über Höhen und Tiefen sowie Stärken und Schwächen konnte er uns aus seiner langjährigen Mitgliedschaft erzählen.

02.10.2017 in Veranstaltungen

Stadtempfang 2017

 

Es war wieder soweit. Wie jedes Jahr wurden im Rahmen des Oranienburger Stadtempfangs besonders engagierte Oranienburgerinnen und Oranienburger ausgezeichnet. In diesem Jahr wurden Rainer Gödde für seine Arbeit beim Blasmusikverein Oranienburg,  Ingo Jusepeitis für seinen Einsatz beim VSV Havel Oranienburg und das Team des Vereins Oranienburger Tierfreunde geehrt. Einen Sonderehrenpreis erhielt Bulko Prußok. Er gründete 1989 den Verein Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. und macht sich seitdem dafür stark, dass Menschen mit Behinderungen ihren Platz in der Mitte der Gesellschaft finden und nicht ausgegrenzt werden.

Der heutige Stadtempfang war ein besonderer. Es war das letzte Mal das Hansi Laesicke als Oranienburgs Bürgermeister einlud. Mehr als 300 Gäste sind daher seiner Einladung gefolgt. Viele Weggefährten und Freunde wollten Danke sagen. Danke für 24 Jahre unermüdlichen Einsatz für die Stadt Oranienburg. Unter den Ehrengästen waren die früheren Brandenburger Ministerpräsidenten Manfred Stolpe und Matthias Platzeck sowie der amtierende Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke. Auch Brandenburgs Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger und Berlins früherer regierender Bürgermeister Walter Momper erwiesen dem Oranienburger Original die Ehre. Noch einmal wurde deutlich, dass mit dem Ende der Amtszeit von Hansi Laesicke eine Ära zu Ende geht. Er hat Oranienburg zu der lebens- und liebenswerten Stadt entwickelt, die wir alle schätzen. Mit Hansi Laesicke geht ein Bürgermeister, der immer ein offenes Ohr für die Menschen in Oranienburg hatte und ihnen auf Augenhöhe begegnete. Danke!

01.10.2017 in Ortsverein

Pressemitteilung

 

SPD Oranienburg ruft zu Beteiligung an Bürgermeister-Stichwahl auf - Kein explizites Votum für Laesicke oder Kausche

Die SPD Oranienburg hat heute in einer außerordentlichen, sehr gut besuchten, Mitgliederversammlung über den Ausgang der Bundestags- und Bürgermeisterwahlen beraten. Viele Mitglieder zeigten sich enttäuscht über das Abschneiden der SPD bei beiden Wahlen, zugleich wurde bereits in die Zukunft geschaut. Es wurde vereinbart, in den nächsten Sitzungen Tiefenanalyse zu betreiben, um aus den gemachten Fehlern für die künftige Arbeit zu lernen. Im Hinblick auf die Stichwahl um das Bürgermeisteramt ruft die SPD Oranienburg dazu auf, vom Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Björn Lüttmann, MdL, erklärt hierzu:

„Der/die künftige Bürgermeister/in sollte das Mandat der direkten Wahl bekommen. Hierzu ist es notwendig, dass genug Oranienburgerinnen und Oranienburger am 15. Oktober zur Wahl gehen. Selbst wenn für viele der/die Wunschkandidat/in nicht mehr zur Wahl steht, ist das „Wählen gehen“ Bürgerpflicht. Auch für uns SPD-Mitglieder steht die Wunschkandidatin Jennifer Collin nicht mehr zur Wahl, deshalb haben wir heute einmütig beschlossen, keine Wahlempfehlung für Kerstin Kausche oder Alex Laesicke auszugeben.“

 

21.09.2017 in Allgemein

Am Sonntag SPD wählen!

 

Zwei starke Stimmen für Oranienburg!

Jennifer Collin zur Bürgermeisterin wählen. Wir brauchen weiterhin ein sozialdemokratisches Stadtoberhaupt, damit die positive Entwicklung unserer Stadt weiter fortgeführt wird.

Benjamin Grimm in den Bundestag wählen. Damit Oranienburg endlich einen Abgeordneten aus Oberhavel hat, der unsere Probleme kennt und diese und uns im Bundestag vertritt.

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

22.01.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

25.01.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

29.01.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Werksausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

30.01.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Bauausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

31.01.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Bildungsausschuss der Stadt Oranienburg
KiC Evangelisch-methodistische Kirche Oranienburg, Julius-Leber-Straße 26, 16515 Oranienburg

01.02.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Sozialausschuss der Stadt Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 02, 16515 Oranienburg

06.02.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

12.02.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ortsbeirat Zehlendorf 
Bürgerhaus, Alte Dorfstr. 23, Oranienburg OT Zehlendorf

12.02.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ortsbeirat Schmachtenhagen 
Gutshaus/Versammlungsraum, Schmachtenhagener Dorfstr. 33, Oranienburg OT Schmachtenhagen

12.02.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ortsbeirat Friedrichsthal 
Feuerwehrdepot, Keithstr. 1, Beratungsraum, Oranienburg OT Friedrichsthal

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:36
Online:1

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von websozis.info