Herzlich Willkommen bei der SPD Oranienburg

 
 Liebe Oranienburgerinnen und Oranienburger,
liebe Besucherinnen und Besucher,
 
Wir begrüßen Sie auf der Seite der SPD Oranienburg!  Auf unserer Seite finden Sie alle Informationen zum SPD Ortsverein und zur SPD-Stadtfraktion. Sollten Sie Anregungen oder Fragen haben, schreiben Sie uns!
Nutzen Sie dazu einfach das Kontaktformular.
 
Dirk Blettermann
Ortsvereinsvorsitzender
 
 

20.10.2017 in Allgemein

Kolumne der Woche

 

Zum Lachen oder zum Weinen?

Die Schlachten sind geschlagen. Die letzten Wahlplakate werden in den nächsten Tagen aus dem Stadtbild Oranienburgs verschwinden. Und die Einwohner Oranienburgs haben einen neuen Bürgermeister gewählt. Auch wenn der Name der alte bleibt, es ist ein Neuer. Alexander Laesicke! Herzlichen Glückwunsch Herr Bürgermeister!

Vielen haben gratuliert, viele haben ihre Wünsche mitgeteilt! Vergeblich suchte man eine Glückwunschmitteilung der unterlegenden Kandidatin Kerstin Kausche (CDU). Vielmehr wurde gegiftet, dass alles unfair gewesen ist, besonders die letzten Wochen. Im Gegensatz zu dem Lamentieren der Konservativen, hat die SPD-Kandidatin Jennifer Collin nicht auf Medien und andere eingedroschen, weil sie die Wahl nicht für sich entschieden hat.

Der eine oder andere hat am Sonntag nicht nur die hiesigen Wahlen im Auge gehabt, sondern auch die in Niedersachsen. Zwar ist das Bundesland weit weg, aber die Sozialdemokraten haben eine lange Serie der Wahlniederlagen beendet. Einen schönen Wahlsieg fuhr SPD-Ministerpräsident Stephan Weil ein. Der Wahlgang wurde notwendig, weil die dortige CDU ein böses Foul begangen hat und eine Grünen-Abgeordnete in ihre Reihen gezogen hat und die Mehrheitsverhältnisse dadurch auf den Kopf gestellt hat.

Am Mittwoch tagte der Kreistag Oberhavels. Wahrlich keine Sternstunde des deutschen Parlamentarismus. Dass nun die neue Kreistagsabgeordnete Judith Brandt (SPD) das unwürdige Schauspiel erleben musste, macht die Sache nicht besser. Dabei fing die Sitzung so harmonisch an. Der Kreistagsvorsitzende Karsten-Peter Schröder (SPD) begrüßte die neue Kollegin mit den Worten, dass der Kreistag nun weiblicher und jünger geworden ist. Die „alten Hasen“ haben anschließend ihre alten Spiele gespielt. Laut und unwürdig!

In dieser Woche wurde eine „kleine Anfrage“ des Landtagsabgeordneten Frank Bommert (CDU) an die Landesregierung veröffentlicht. Darin fragt der Antragsteller ernsthaft, ob die Landesregierung es in Betracht zieht, die S-Bahn zukünftig bis zur Gedenkstätte Sachsenhausen fahren zu lassen? Manchmal weiß man wirklich nicht, ob man Lachen, oder Weinen soll?

Morgen, am Sonnabend findet das 9. Oranienburger Kneipenfest (http://www.kneipenfest.info/oranienburg.html) statt. Einige sturmfeste und hartgesottene Mitmenschen wollen die Nacht zum Tag machen. Es sollen auch schon Sozialdemokraten dort gesehen worden sein. In diesem Sinne,

Guten Durst

Eure
Henriette von Oranienburg

13.10.2017 in Allgemein

Kolumne der Woche

 

Fördermittel für Oranienburg

In der letzten Woche tobte ein heftiger Sturm über große Teile des Landes. Auch Oranienburg blieb nicht davon verschont. Straßen, Grundstücke und auch das Gelände der ehemaligen Landesgartenschau/Schlosspark waren betroffen. Riesige Bäume fielen dem Wind zum Opfer. Ein großer Dank geht an die Oranienburger Feuerwehr. Mit vielen Sonderschichten ist es ihnen gelungen, die größten Äste/Bäume von den Straßen zu bekommen. Die Oranienburger SPD sagt dafür ein großes Dankeschön.

Am Montag tagte die Stadtverordnetenversammlung Oranienburgs. Die erste Sitzung nach der ersten Wahlrunde. Die übriggebliebenen Kandidaten sind nicht Mitglied der Stadtverordnetenversammlung. Deshalb konnte auch keiner das Wort erhalten. Das machte aber nichts. Die Sitzung dauerte auch nicht länger, als sonst. Allerdings fanden nicht alle Vorlagen der Verwaltung auch eine Mehrheit, auch wenn die SPD-Fraktion so tapfer für die sog. PORTA-Vorlage geworben hat. Eine Stimme fehlte.

Am Mittwoch besuchte Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann die KITA Bäkestrolche im Oranienburger Ortsteil Schmachtenhagen. Gemeinsam mit der SPD-Stadtverordneten Judith Brandt ließen sich beide über die aktuelle Situation in der KITA berichten.

In dieser Woche flatterten Unterlagen des Kreistages Oberhavel bei Judith Brandt ein. Nachdem der Germendorfer Ortsvorsteher und Stadtverordnete Olaf Bendin auf seine Mitgliedschaft im Kreistag verzichtet hat, rückt nun Judith Brandt nach. Gemeinsam mit Dirk Blettermann streitet sie nun für die Belange Oranienburgs im Kreistag.

Mitte der Woche erhielt die Stadt Oranienburg einen Fördermittelbescheid des Landes Brandenburg. Der Oranienburger Landtagsabgeordnete Björn Lüttmann freut sich über die guten Nachrichten für Oranienburg: „Die finanzielle Unterstützung Oranienburgs kommt zum richtigen Zeitpunkt, da die wachsende Stadt viele Herausforderungen gleichzeitig meistern muss. Schwerpunkt des Oranienburger ASZ-Programmes war die finanzielle Beteiligung am Kita-Neubau in der Innenstadt. Umso erfreulicher ist es, dass die Fördermittelzusage nun vorliegt und dringend benötigte Kita-Plätze geschaffen werden können.“

 

Ein schönes warmes Wochenende,

Euer

Henri von Oranienburg

06.10.2017 in Allgemein

Kolumne der Woche

 

Die Spinnen in Oranienburg

Nach der Wahl ist vor der Wahl, so lässt sich die fast dreistündige Diskussion des SPD-Ortsvereins vergangenen Sonntag wohl zusammenfassen. Rund 40 Genossinnen und Genossen kamen in der TURM ErlebnisCity zusammen, um das doppelt enttäuschende Wahlergebnis vom 24. September gemeinsam zu verarbeiten. Doch wir wenden den Blick Richtung Zukunft. So gibt es immer etwas aus Niederlagen zu lernen und dies soll ab jetzt den Blick für die Kommunal- und Landtagswahlen 2019 schärfen. Weil für die SPD-Mitglieder die Wunschkandidatin Jennifer Collin nicht mehr zur Wahl steht, wurde außerdem einmütig beschlossen, keine weitere Wahlempfehlung abzugeben.

Wie in der Allgemeinverfügung des Bundeslandes Brandenburg klar formuliert wurde, müssen Wahlplakate umgehend nach den Wahlen abgehangen werden. Daher machte sich das Team-Collin, darunter der Lehnitzer Ortsvorsteher Matthias Hennig umgehend an die Arbeit. Bei jeder Gelegenheit wurde angehalten, die Wahlplakate abgehangen und ins Auto gelegt. Irgendwie sind bei dieser Arbeit zahlreiche Spinnen mit in das Familienauto Hennig eingezogen. Bei der letzten Fahrt zur Turmerlebnis City riefen gleich mehrere Insassen: Spinnen.

Am Montag dann galt es den Mann zu ehren, der in den vergangenen 23 Jahren als SPD-Bürgermeister Oranienburg vorangebracht hat: Unseren Hansi Laesicke. Und es war schon beeindruckend zu sehen, wer sich in die Ehrenschar beim Stadtempfang einreihte: Alle drei bisherigen Ministerpräsidenten Manfred Stolpe, Matthias Platzeck und Dietmar Woidke waren da. Die Laudatio auf sein Lebenswerk hielt Matthias Platzeck in einer sehr persönlichen aber auch politischen Rede. Als ein durchaus kapitalismuskritisches Zitat von Hansi Laesicke vorkam, konnten sich einige Vertreterinnen einer konservativen Partei doch tatsächlich das Kopfschütteln nicht verkneifen. Schön, dass selbst in solch eigentlich harmonischen Momenten politische Unterschiede deutlich werden…

Eure
Henriette von Oranienburg

02.10.2017 in Veranstaltungen

Stadtempfang 2017

 

Es war wieder soweit. Wie jedes Jahr wurden im Rahmen des Oranienburger Stadtempfangs besonders engagierte Oranienburgerinnen und Oranienburger ausgezeichnet. In diesem Jahr wurden Rainer Gödde für seine Arbeit beim Blasmusikverein Oranienburg,  Ingo Jusepeitis für seinen Einsatz beim VSV Havel Oranienburg und das Team des Vereins Oranienburger Tierfreunde geehrt. Einen Sonderehrenpreis erhielt Bulko Prußok. Er gründete 1989 den Verein Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. und macht sich seitdem dafür stark, dass Menschen mit Behinderungen ihren Platz in der Mitte der Gesellschaft finden und nicht ausgegrenzt werden.

Der heutige Stadtempfang war ein besonderer. Es war das letzte Mal das Hansi Laesicke als Oranienburgs Bürgermeister einlud. Mehr als 300 Gäste sind daher seiner Einladung gefolgt. Viele Weggefährten und Freunde wollten Danke sagen. Danke für 24 Jahre unermüdlichen Einsatz für die Stadt Oranienburg. Unter den Ehrengästen waren die früheren Brandenburger Ministerpräsidenten Manfred Stolpe und Matthias Platzeck sowie der amtierende Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke. Auch Brandenburgs Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger und Berlins früherer regierender Bürgermeister Walter Momper erwiesen dem Oranienburger Original die Ehre. Noch einmal wurde deutlich, dass mit dem Ende der Amtszeit von Hansi Laesicke eine Ära zu Ende geht. Er hat Oranienburg zu der lebens- und liebenswerten Stadt entwickelt, die wir alle schätzen. Mit Hansi Laesicke geht ein Bürgermeister, der immer ein offenes Ohr für die Menschen in Oranienburg hatte und ihnen auf Augenhöhe begegnete. Danke!

01.10.2017 in Ortsverein

Pressemitteilung

 

SPD Oranienburg ruft zu Beteiligung an Bürgermeister-Stichwahl auf - Kein explizites Votum für Laesicke oder Kausche

Die SPD Oranienburg hat heute in einer außerordentlichen, sehr gut besuchten, Mitgliederversammlung über den Ausgang der Bundestags- und Bürgermeisterwahlen beraten. Viele Mitglieder zeigten sich enttäuscht über das Abschneiden der SPD bei beiden Wahlen, zugleich wurde bereits in die Zukunft geschaut. Es wurde vereinbart, in den nächsten Sitzungen Tiefenanalyse zu betreiben, um aus den gemachten Fehlern für die künftige Arbeit zu lernen. Im Hinblick auf die Stichwahl um das Bürgermeisteramt ruft die SPD Oranienburg dazu auf, vom Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Björn Lüttmann, MdL, erklärt hierzu:

„Der/die künftige Bürgermeister/in sollte das Mandat der direkten Wahl bekommen. Hierzu ist es notwendig, dass genug Oranienburgerinnen und Oranienburger am 15. Oktober zur Wahl gehen. Selbst wenn für viele der/die Wunschkandidat/in nicht mehr zur Wahl steht, ist das „Wählen gehen“ Bürgerpflicht. Auch für uns SPD-Mitglieder steht die Wunschkandidatin Jennifer Collin nicht mehr zur Wahl, deshalb haben wir heute einmütig beschlossen, keine Wahlempfehlung für Kerstin Kausche oder Alex Laesicke auszugeben.“

 

29.09.2017 in Ortsverein

Kolumne der Woche

 

Oranienburg hat gewählt

Am letzten Sonntag fanden die Bundestagswahl und die Bürgermeisterwahl in Oranienburg statt. Leider haben sich der Einsatz und das Engagement unseres Bundestagskandidaten Benjamin Grimm und unserer Bürgermeisterkandidaten Jennifer Collin nicht gelohnt. Der CDU-Bundestagskandidat konnte einen klaren Sieg einfahren und sein Direktmandat verteidigen. Ganz so deutlich war der Abstand zwischen den Kandidaten der Bürgermeisterwahl in Oranienburg hingegen nicht. Unsere Kandidatin Jennifer Collin erhielt 17,9 Prozent der Stimmen, muss sich aber dennoch mit dem dritten Platz zufriedengeben. Unser Ziel haben wir als SPD nicht erreicht und es wird zumindest die nächsten acht Jahre keinen SPD-Bürgermeister in Oranienburg geben. Das ist enttäuschend.

Noch enttäuschter dürften jedoch die Kollegen der Linken und der Grünen sein. Magere 8,1 und 8,4 Prozent der Oranienburger votierten für sie. Hinterher ist man zwar immer schlauer, aber dass Linke und Grüne Bürgermeisterkandidaten in Oranienburg geringe Chancen haben, war auch vorher zu vermuten. Der Kandidat der Linken hat am Dienstag schon seine Konsequenzen gezogen und gibt den Chefposten seines Stadtverbandes im November ab. Erschreckend hoch hingegen ist aber das Ergebnis, dass die AfD in Oranienburg mit einem unbekannten Berliner Kandidaten erreichen konnte.

Nun heißt es den Blick nach vorn zu richten. Egal wer die kommende Stichwahl ums Bürgermeisteramt in Oranienburg für sich entscheidet, an der SPD führt kein Weg vorbei. Wir werden unsere sozialdemokratische Politik fortsetzen und für unsere Überzeugungen eintreten. Unseren SPD-Kandidaten Jennifer Collin und Benjamin Grimm gebührt unser Respekt und Anerkennung. Ihr habt das toll gemacht! Wir danken euch für einen kompetenten, ideenreichen und engagierten Wahlkampf - Hut ab!

Euer Henri von Oranienburg

22.09.2017 in Allgemein

Kolumne der Woche

 

Für Oranienburg - Jennifer Collin wählen!

Ein langer Wahlkampf geht zu Ende. Seit über einem Jahr tingelt die SPD-Kandidatin für das Amt der Bürgermeisterin durch Oranienburg. In vielen Diskussionsrunden, bei zahlreichen Haustürkampagnen, bei Vereinen und Verbänden, überall konnten sich die Menschen der Stadt ein Bild von Jennifer Collin machen. Ohne die vielen Mitstreiterinnen und Mitstreiter wäre es unmöglich gewesen, die ganzen Aktionen vorzubereiten und umzusetzen.

In dieser Woche hat sich die SPD-Bürgermeisterkandidatin noch einmal kräftig ins Zeug gelegt. Am letzten Sonntag fand eine Veranstaltung der Gedenkstätte Sachsenhausen zum 72. Jahrestag der Schießung des Speziallagers Nr. 5 statt. Gemeinsam mit Oranienburgs SPD-Chef Dirk Blettermann, dem Bauausschussvorsitzenden Burkhard Wilde (SPD) und Oranienburgs scheidenden Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD) und Kreistagspräsident Karsten-Peter Schröder (SPD) nahm die SPD-Kandidatin Jennifer Collin an der Festveranstaltung teil. Und war es nur Zufall, oder ein Wink? Die SPD-Kandidatin wurde auf einen der vorderen Sitzplätzen gebeten, während der Stadtchef in der zweiten Reihe platziert wurde.

Am Montag verteilten Mareen Curran und SPD-Kandidatin Jennifer Collin vor dem Runge-Gymnasium Informationsmaterial zum Wahlrecht mit 16! Auf viele Unentschlossene Jugendlich trafen die beiden Frauen. Und einige konnten davon überzeugt werden, das Kreuz am Sonntag an die richtige Stelle zu setzen.

Am Mittwoch strahlte der RBB einen vierminütigen Bericht über einen Teil der Oranienburger Bewerber für das Amt der Bürgermeisterin aus. In natürlicher Frische beantwortete Jennifer Collin die Fragen nach sozialem Wohnungsbau und dem Holländischen Viertel, welches die Kandidatin bauen lassen möchte. Auf den letzten Metern läuft die SPD-Kandidatin zu Höchstformen auf.

Am Donnerstag wurde bei facebook ein sechsminütiger Film über Oranienburgs SPD-Kandidatin Jennifer Collin (https://www.facebook.com/CollinOranienburg/) verbreitet. Innerhalb kurzer Zeit sprangen die Zugriffszahlen in die Höhe. Natürlich und authentisch parierte die Kandidatin auf die gestellten Fragen, die sie zuvor nicht kannte. Es lohnt sich, einmal kurz in die Sequenz hineinzuschauen.

Und nun kommt zum Ende des Wahlkampfes noch eine Bitte: Geht wählen! Rechtsradikale Kreise vagabundieren zurzeit durch Oranienburg und verunstalten die Wahlplakate aller demokratischen Parteien. Das demokratische Oranienburg bleibt aufgerufen, am Sonntag ein Zeichen zu setzten. Wählen gehen, Sozial und Demokratisch!

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern ein schönes Wochenende, geht am Sonntag wählen, sonst ärgert ihr Euch am Montag, dass die falschen das Sagen haben,

Eure
Henriette von Oranienburg

21.09.2017 in Allgemein

Am Sonntag SPD wählen!

 

Zwei starke Stimmen für Oranienburg!

Jennifer Collin zur Bürgermeisterin wählen. Wir brauchen weiterhin ein sozialdemokratisches Stadtoberhaupt, damit die positive Entwicklung unserer Stadt weiter fortgeführt wird.

Benjamin Grimm in den Bundestag wählen. Damit Oranienburg endlich einen Abgeordneten aus Oberhavel hat, der unsere Probleme kennt und diese und uns im Bundestag vertritt.

21.09.2017 in Allgemein

Wir unterstützen Jennifer Collin!

 

Für ein starkes und soziales Oranienburg!

15.09.2017 in Ortsverein

Kolumne der Woche

 

Wer will, wer will, wer hat noch nicht?

Am Dienstag besuchte SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin den Ortsteil Zehlendorf und hier im Besonderen den Fußballverein Post Zehlendorf. Gemeinsam mit dem Vereinsvorsitzenden Ulf Heinrich schaute sie sich die Sportanlage und das Vereinshaus an. Beide stellten fest, dass hier in den nächsten Jahren einiges investiert werden muss.

Die Podiumsdiskussionen zwischen den Bürgermeisterkandidaten finden ja nun fast täglich statt. Inzwischen kennt man sich und dennoch macht es Sinn, die Aussagen der Kandidaten näher zu betrachten. Da verspricht eine Kandidatin jedem alles. Ob Gemeindearbeiter, Schulkrankenschwestern, ob kostenlose Schlossparköffnung, oder ein zusätzliches Freibad am Lehnitzsee. Jeder bekommt alles. Bisher hat Kerstin Kausche nirgends erklärt, wie ihre Wohltaten finanziert werden sollen.

Und noch eins fällt in den letzten Tagen auf. Die persönlichen Angriffe der CDU-Kandidatin auf Mitarbeiter der Stadtverwaltung haben zurzeit Konjunktur. Da wird über den Baustadtrat und die Kämmerin der Stadt hergezogen, was das Zeug hält. Ich bin gespannt, ob sich das bei der Bevölkerung verfängt. Besonders klug ist das jedenfalls nicht. Denn man weiß nicht, ob man sich nicht wieder sieht.

Am Mittwoch hieß es wieder „Großkampftag“ für die SPD-Bürgermeisterkandidatin. Am frühen Nachmittag besuchte Jennifer Collin, gemeinsam mit dem Oranienburger SPD-Vorsitzenden Dirk Blettermann den Schmachtenhagener Ortsteil Bernöwe. Zahlreiche Menschen wurden angetroffen und die eine oder andere Anekdote wurde von den Bernöwern erzählt. Abends fand die letzte Podiumsrunde der Bürgermeisterkandidaten bei der Märkischen Allgemeinen Zeitung statt.

In dieser Woche hat ein bekannter Fahrschulinhaber und Waffenladenbesitzer aus Oranienburg deutlich gemacht, dass er die konservative Kandidatin für die geeignete Bürgermeisterin hält. Jetzt da es in die letzte Runde geht, scheint die Kandidatin alles aufzufahren, was geht. Von Leserbriefen über zuvor abgelehnte Großplakate bis hin zu beklebten Litfaßsäulen ist fast kein Fleckchen in der Stadt mehr vor ihr sicher. Offensichtlich alles getreu dem Motto: Viel hilft viel. So leicht sind die Oranienburgerinnen und Oranienburger jedoch nicht zu beeidrucken. Sie interessiert vielmehr die Frage, wer Oranienburg weiter nach vorn bringen kann. Mit Jennifer Collin und ihren Ideen haben wir die richtige Antwort darauf.

 

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende

Eure

Henriette von Oranienburg

14.09.2017 in Allgemein

Wahlparty - lasst uns feiern!

 

Bitte bis 18. September 2017 anmelden!

Patrick Rzepio: paddi1986@arcor.de

08.09.2017 in Allgemein

Die Kolumne der Woche

 

SPD-Kandidatin punktet bei Podiumsgesprächen!

Am letzten Freitag pilgerte wieder gefühlt das ganze Land Brandenburg nach Potsdam. Dort fand das jährliche Sommerfest der brandenburgischen SPD statt. Zu Beginn heizten Generalsekretärin Klara Geywitz und Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann die Stimmung an. Eine große Gruppe von Oranienburgerinnen und Oranienburgern konnte man ebenfalls in Potsdam sehen. Neben Dirk Blettermann, Matthias Hennig, Patrick Rzepio, sah man auch Oranienburgs SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin, die ihre Delegation aus Holland mitbrachte.

Zurzeit finden die Podiumsgespräche mehrfach in der Woche statt. Am Montag lud die Initiative Willkommen in Oranienburg ein. Leider waren nicht alle Kandidaten anwesend, so dass der vollbesetzte Saal nur einen Teil der Kandidaten auf den Zahn fühlen konnte. Dass es nicht nur um Flüchtlingspolitik ging, machte den Abend nicht uninteressanter. Vielfach waren sich die Kandidaten nicht einig, so dass es schon Sinn macht, die Unterschiede herauszuhören.

Sehr beeindruckt von der Vielfalt der Themen, die in der Politik vorkommen, zeigt sich derzeit der Praktikant unseres Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann. Einen Monat lang begleitet Paul Gehrmann das Geschehen in Potsdam sowie vor Ort in Oranienburg. Er hätte sich kaum einen spannenderen Monat aussuchen können, bekommt er so doch ganz nebenbei auch intensive Eindrücke von Bundestags- und Bürgermeisterwahlkampf.

Am Dienstag haben sich die Stadtverordneten und sachkundigen Einwohner nach der Sommerpause wieder getroffen. Viele Tagesordnungspunkte mussten besprochen werden. Wer nun dachte, dass mit dem nahenden Amtszeitende von Oranienburgs Bürgermeister Laesicke (SPD) die Verwaltung lahmt, der irrt sich gewaltig. Allein 19 Tagesordnungspunkte standen auf der Agenda. Die Mitglieder des Bauausschusses, Burkhard Wilde, Olaf Bendin, Judith Brandt, Eckhard Kuschel und Jennifer Collin haben sich für die Sitzung jedenfalls gut präpariert.

Am Dienstag machten Oranienburgs SPD-Bundestagskandidat Benjamin Grimm und Oranienburgs SPD-Bürgermeisterkandidatin gemeinsam Hausbesuche in der City Oranienburgs. Man weiß nie, wer hinter der Tür wartet. Und so kam es, dass sich wieder eine Tür öffnete. Sofort wurde der Bundestagskandidat erkannt und gleich in Gespräch zum Mindestlohn verwickelt. Beide Kandidaten sind überrascht, dass der Wiedererkennungswert von den Wahlplakaten doch vorhanden ist.

Am Donnerstag wurde wieder ein neuer Stolperstein in Oranienburg verlegt. SPD-Urgestein Eckhard Kuschel finanzierte wieder einmal einen solchen Stein. Diese Stolpersteine erinnern an jüdische Mitbürger, die während der Nazizeit entweder Deutschland verlassen konnten, oder von den Nazimachthabern ermordet wurden. Diesmal wurde der Stein in der Freiburger Str./ Ecke Bernauer Str. zu Ehren von Dr. Max Baerwald und seiner Familie verlegt. Dr. Baerwald war der letzte Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde. An dieser Veranstaltung nahmen auch SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin und Oranienburgs Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD), sowie Schülerinnen und Schüler des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums teil.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende

Euer
Henri von Oranienburg

07.09.2017 in Allgemein

Drei neue Stolpersteine in der Freiburger Straße Ecke Bernauer Straße

 

Familie Bearwahl flüchtete 1940 vor Verfolgung

Die drei Stolpersteine erinnern an den jüdischen Anwalt und Notar Dr. Max Baerwald, bis 1939 letzter 1. Vorsitzender der jüdischen Gemeinde, und seine Famile.

 

04.09.2017 in Allgemein

Collin auf niederländischen Spuren

 

Bürgermeisterkandidatin konkretisiert Idee des Holländischen Viertels

SPD- Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin empfing am Donnerstag, den 31. August eine „Niederländische Delegation“ in Oranienburg. Ben J. Sanders, Gemeinderatsmitglied und Fraktionsvorsitzender der lokalen Partei „Burgerbelangen Enschede“ sowie der Enschedener Ratskanzler Rolf Jongedijk besuchten die Kreisstadt, um sich über deren niederländische Wurzeln zu informieren. Außerdem haben sie sich zur Idee eines „Holländischen Viertels“ in Oranienburg mit Jennifer Collin weiter ausgetauscht.

Mit einem Duzend Bürgern unternahmen sie einen historischen Stadtspaziergang unter Führung von Bodo Becker, um sich über die niederländischen Einflüsse in der Oranienburger Stadtgeschichte zu informieren. Sie trafen unter anderem Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke, der sie im Schloss empfing und besuchten die Nicolaikirche.

25.08.2017 in Allgemein

Die Kolumne der Woche

 

Heute wird vor der Bibliothek gefeiert!

Am letzten Wochenende hat das Dorffest im Ortsteil Friedrichsthal stattgefunden. Das gut organisierte Fest wurde auch von SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin besucht. Neben dem Bestaunen der Attraktionen, standen auch wieder zahlreiche Bürgergespräche im Mittelpunkt.

Der Wahlkampf um das Bürgermeisterinnenamt geht schon fast in die Zielgerade. Der eine, oder andere Wahlkampfgag ist schon verraucht. Auffällig ist allerdings, dass bestimmte Formen der SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin von einigen anderen abgeschaut sein müssen. Ob es die Grundfarbe der SPD-Kandidatin ist, oder auch das illustrierte Wahlprogramm, ob es ein sog. Blog ist, oder auch der Haustürwahlkampf. Alles hat man zuerst bei Jennifer Collin gesehen (siehe umfangreiches Bildmaterial www.jennifercollin.de), ehe es bei den anderen Kandidaten auch aufgetaucht ist. Jetzt fehlen eigentlich noch der Flyer in russischer Sprache, oder die selbstgemachten Muffins, oder die Marmelade. Und was schließt man daraus? Das Team-Collin hat gute Arbeit geleistet.

Am Dienstagvormittag hat das Team-Collin wieder einmal Halt vor Kaufland in Oranienburg gemacht. Gemeinsam mit Marga Schlag verteilte die SPD-Kandidatin wieder die selbstgemachte Orangenmarmelade, die zunehmend Kultstatus in Oranienburg angenommen hat. Jedenfalls muss es sich herumgesprochen haben, dass die Sozis und ihre Kandidatin leckere Marmelade verteilt und sind ganz „wild“ danach.

Auch die morgendlichen Frühaktionen erfreuen sich höchster Beliebtheit. Am Mittwoch standen gegen 5 Uhr in der Früh die Bürgermeisterkandidatin und ihr Team vor dem Eingangstor von Oranienburgs weltberühmter Firma ORAFOL. Frische Muffins und eine Lektüre zum Lesen erhielten die Mitarbeiter in die Hände gedrückt. Zu den eifrigsten Muffinbäckern gehören neben der Kandidatin auch Tobias Voss.

Am heutigen Freitag startet um 14 Uhr vor der Bibliothek das erste Sommerfest von Fraktion und Ortsverein der Oranienburger SPD. Neben Oranienburgs Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD) haben natürlich auch SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann und SPD-Kandidatin Jennifer Collin ihr Kommen angekündigt. Orts- und Fraktionschef Dirk Blettermann freut sich mächtig über das Engagement der vielen Fleißigen im Hintergrund, ohne die das Fest nicht stattfinden könnte. Dazu aber mehr in der nächsten Kolumne am kommenden Freitag.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und vielleicht am späten Nachmittag auf dem Fest der Oranienburg SPD,

Euer
Henri von Oranienburg

24.08.2017 in Allgemein

Collin empfängt Niederländische Delegation

 

Bürgermeisterkandidatin lädt zum Spaziergang durch die Altstadt und konkretisiert Ideen zum Holländischen Viertel

SPD- Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin empfängt am Donnerstag, den 31. August eine „Niederländische Delegation“ in Oranienburg. Ben J. Sanders, Gemeinderatsmitglied und Fraktionsvorsitzender der lokalen Partei „Burgerbelangen Enschede“ sowie der Enschedener Ratskanzler Rolf Jongedijk besuchen die Kreisstadt, um sich über deren niederländische Wurzeln zu informieren. Außerdem wollen Sie sich zur Idee eines „Holländischen Viertels“ in Oranienburg mit Jennifer Collin weiter austauschen.

Zu diesem Zweck lädt die Bürgermeisterkandidatin die Oranienburgerinnen und Oranienburger am 31. August, 16 Uhr zu einem historischen Spaziergang durch die Altstadt ein. Die Führung im Beisein der „Niederländischen Delegation“ wird professionell vom Heimatforscher Bodo Becker geleitet und stellt die niederländischen Spuren unserer Stadt in den Fokus.
Jennifer Collin wird im Rahmen dessen ihre Ideen zum Holländischen Viertel konkretisieren. Treffpunkt ist vor dem Luisendenkmal auf dem Schlossplatz. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Presse ist herzlich eingeladen.

22.08.2017 in Allgemein

Sommerfest der SPD Oranienburg

 

Am Freitag vor der Bibliothek 

Mit der Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin, dem Bundestagskandidaten Benjamin Grimm, dem Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann und natürlich unserem Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke.

Nutzen Sie auch die Möglichkeit, um mit Ihren Kreistagsabgeordneten und Stadtverordneten sowie Ortsbeiräten ins Gespräch zu kommen. Wir sind alle leidenschaftlich bei der Sache und nehmen gerne Anmerkungen oder auch Kritik entgegen. Natürlich freuen wir uns auch immer über ein kleines Lob.

16.08.2017 in Allgemein

SPD Oranienburg lädt zum Sommerfest

 

Am 25. August spielen Stampede, Area Eden, Dudes and Lemonade und Strings and Swing vor der Bibliothek

Ein vielseitiges Programm gibt es für jedermann. Von 14 Uhr bis 22 Uhr können sich unsere Gäste außerdem auf folgendes freuen: Hüpfburg, Kinderschminken, Flohmarkt für Babyartikel, Tanzgruppe "Ladylike" und vieles mehr.

Mit dabei sind Oranienburgs Bürgermeister Hansi Laesicke, Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin und Bundestagskandidat Benjamin Grimm

Der Eintritt ist frei.

Kommt vorbei, wir freuen uns!

Download Pressemitteilung

11.08.2017 in Allgemein

Die Kolumne der Woche

 

Frisches Blut für Oranienburg!

Der Administrator der Oranienburger SPD-facebook-Seite staunte in dieser Woche nicht schlecht. Zeitnah wird dem Administrator gemeldet, wenn jemand neu auf der SPD-Seite ein „Gefällt mir“ klickt. Diese Woche war es die CDU-Bürgermeisterkandidatin Kerstin Kausche. Sie muss es wohl bemerkt haben. Der Like war später wieder verschwunden. Schade eigentlich.

In dieser Woche hat in Oranienburg-Tiergarten ein Nachbarschaftsfest stattgefunden. Zum ersten Mal. Tiergarten ist kein eigenständiger Ortsteil, die Menschen fühlen sich dort aber sehr wohl und wollten dies jetzt mit einem kleinen Fest deutlich machen. Auch SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin war unter den Gästen. Und natürlich wurde sie auf den fehlenden Spielplatz in Tiergarten angesprochen. Schließlich haben einige noch in Erinnerung, dass die Kandidatin im Frühjahr Spielplatzsprechstunden abgehalten hat.

Der Wahlkampf in Oranienburg um das Bürgermeisteramt hat schon einige Stilblüten hervorgebracht. Vor einigen Wochen herrschte schiere Panik bei einigen, dass Wahlplakate vorfristige aufgehängt wurden. In dieser Woche musste ein Bürgermeisterkandidat den Inhalt seiner Plakate erklären, ein weiterer schießt sich auf eine andere Kandidatin ein, weil ihm das Konzept nicht passt. Eine Meinungsumfrage im Internet wird derartig manipuliert, dass sie abgeschaltet werden musste. Und dann wird auch noch rumgejammert, was das Zeug hält. Anstatt nun einen Wettkampf um das eigene Profil und um die Menschen in Oranienburg zu führen, werden haufenweise Nebelkerzen geworfen. Geht es auch eine Nummer seriöser?

So wie zum Beispiel SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin, die gemeinsam mit einigen ihres Teams zum Blutspenden beim Deutschen Roten Kreuz vorstellig wurde. Die fünf Freiwilligen (Judith Brandt, Yvonne Lehmann, Meike Kulgemeyer und Christian Studier) ließen sich ihr Blut abzapfen. Eine schöne Geste, gerade in den Sommermonaten, wo die Blutkonserven besonders knapp werden und schon nach wenigen Tagen aufgebraucht sind.

Am Dienstag und Mittwoch war Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann auf „Bauerntour“ durch seinen Wahlkreis. SPD-Bundestagskandidat Benjamin Grimm begleitete ihn am Dienstag. Es gab interessante Gespräche mit Landwirten und Einblicke in märkische Ställe. Der Abgeordnete hörte sich an, was gut läuft und wo es Probleme gibt. Auf jeden Fall hat er viele Hausaufgaben mitgenommen.

Am heutigen Freitag kann es in der Mittelstraße in Oranienburg klingeln. Zu ihrer 1000-Türen-Tour macht sich heute die SPD-Kandidatin Jennifer Collin auf den Weg, um sich persönlich vorzustellen. Die bisherigen Erfahrungen mit den Hausbesuchen machen Lust auf mehr. Lassen Sie sich überraschen, die SPD-Kandidatin wird sich in den kommenden Wochen noch oft auf dem Weg machen, um persönliche Gespräche zu führen.

Das Sommerfest der Oranienburger SPD, am 25. August 2017 nimmt langsam Gestalt an. Am Mittwoch trafen sich Dirk Blettermann, Patrick Kositz, Hagen Pietrzak, Arne Probandt, Patrick Rzepio und Thomas Schenk im Oranienburger Weidengarten, um die letzten Absprachen zu treffen. Wenn das Wetter mitspielt, dann haben die Oranienburgerinnen und Oranienburger ein tolles Fest vor sich. Und wenn es regnet, dann auch!

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und bis zur nächsten Woche

Eure
Henriette von Oranienburg

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

09.10.2017, 17:00 Uhr - 09.11.2017
Stadtverordnetenversammlung Stadt Oranienburg
in der Orangerie im Schloßpark

07.11.2017, 18:30 Uhr
Sitzung SPD Fraktion Oranienburg
Bibliothek, Schlossplatz 2

13.11.2017, 18:00 Uhr
Werkausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

14.11.2017, 18:00 Uhr - 13.11.2017
Bauausschuss Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

15.11.2017, 18:00 Uhr
Bildungsausschuss Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

16.11.2017, 18:00 Uhr
Sozialausschuss Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 02

20.11.2017, 19:00 Uhr
Ortsbeirat Zehlendorf
im Bürgerhaus, Alte Dorfstr. 23

20.11.2017, 19:00 Uhr
Ortsbeirat Friedrichsthal
euerwehrdepot, Keithstr. 1, Beratungsraum

20.11.2017, 19:00 Uhr
Ortsbeirat Schmachtenhagen
Gutshaus/Versammlungsraum, Schmachtenhagener Dorfstr. 33

21.11.2017, 18:30 Uhr
Sitzung SPD Fraktion Oranienburg
Bibliothek, Schlossplatz 2

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:37
Online:5

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

19.10.2017 19:21 Der schwarzen Ampel gehören drei Klientelparteien an
Carsten Schneider im Interview mit der WELT Carsten Schneider, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion, erwartet interessengeleitete Politik der Jamaikapartner. Seine Fraktion werde seriöse Oppositionsarbeit leisten – AfD und Linke sieht er im polemischen Überbietungswettbewerb. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

16.10.2017 21:42 Schulen verdienen Unterstützung in ihren Aufgaben
Der IQB-Bildungstrend bescheinigt negative Trends in der Kompetenz der Schüler in den Fächern Deutsch und Mathematik. Ein weiterer Appell an die Bundesregierung, die Länder in ihrer wichtigen Kernkompetenz – der Schulpolitik – zu unterstützen. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert: das Kooperationsverbot muss weg. „Der IQB-Bildungstrend 2016 hat erneut gezeigt, dass Geschlecht, soziale Herkunft und Zuwanderungshintergrund einen Einfluss

16.10.2017 21:40 Niedersachsen-Wahl 2017 „Fulminanter Erfolg“
Drei Wochen nach der Bundestagswahl hat die SPD die Landtagswahl in Niedersachsen spektakulär gewonnen. Die Sozialdemokratie unter Ministerpräsident Stephan Weil legt deutlich zu und wird erstmals seit 1998 wieder stärkste Kraft. Eine Fortsetzung von Rot-Grün ist aber nicht möglich. weiterlesen auf spd.de

11.10.2017 18:27 #SPDerneuern
Wir müssen uns neu aufstellen. Wir müssen uns erneuern. Dazu wollen unsere Mitglieder einbeziehen, damit wir gemeinsam unserer SPD zu neuer Stärke verhelfen. Für den Erneuerungsprozess wollen wir uns Zeit nehmen. Folgendes haben wir vor: In den kommenden Wochen führen wir acht regionale Dialogveranstaltungen in ganz Deutschland durch, zu denen wir alle Mitglieder einladen. Bei diesen acht

09.10.2017 18:28 Martin Schulz – Neustart für die SPD
Wir haben eine schwere Wahlniederlage erlitten und das historisch schlechteste Wahlergebnis der SPD seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland eingefahren. Wir haben die vierte Wahlniederlage in Folge bei einer Bundestagswahl erlebt. Das ist bitter für die gesamte Partei. Das ist bitter für uns alle, die wir als Parteimitglieder oder Unterstützer engagiert gekämpft haben. Und es ist

Ein Service von websozis.info