CASTOR-Transport: "Oberhavel stellt sich quer!"

Veröffentlicht am 13.12.2010 in Kommunalpolitik

Artikel aus der Märkichen Allgemeinen vom 13.12.2010

Aktionsbündnis plant für diese Woche Proteste gegen Atommülltransporte

ORANIENBURG - In dieser Woche soll wieder ein Atommülltransport quer durch Deutschland rollen. Dass der Zug auf dem Weg nach Lubmin (Mecklenburg-Vorpommern) auch Oranienburg passiert, scheint eher unwahrscheinlich. Dennoch hat ein breitgefächertes Aktionsbündnis von Kernkraftgegnern aus Oberhavel jetzt mobil gemacht.

Geplant ist eine Mahnwache am Mittwoch, 15. Dezember, ab 16 Uhr vor dem Oranienburger Bahnhof. „Unabhängig davon, ob der Zug durch Oberhavel rollt oder eine andere Route einschlägt“, erklärte gestern Lukas Lüdtke (Die Linke). Voraussichtlich wird der Zug diesmal auf einer nördlichen Trasse über Wittenberge geleitet. Das Bündnis, das sich gestern zu einem Aktionsworkshop traf, befürchtet jedoch, dass künftige Castor-Trans-porte auch durch Oberhavel führen können. Spätestens, wenn ab Januar die derzeit im Bau befindliche Havelbrücke bei Hennigsdorf wieder befahren werden kann.

Sicherheitskreisen zufolge führt die „Alternativ-Variante 3“ durch Oberhavel. Eine Streckenführung über Oranienburg nennt Dirk Blettermann (SPD) schlicht unverantwortlich. Er verweist auf die auch im Bereich des Bahnhofs im Erdreich vermuteten Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg. „Was passiert, wenn eine der mit chemischem Langzeitzünder ausgestatteten Bomben zur Selbstdetonation kommt, während ein Castor-Zug den Bahnhof passiert?“, fragt er die Verantwortlichen. (Von Ulrich Bergt)

Route 3 durch Oberhavel:

Dem Aktionsbündnis gegen den Castor-Transport gehören Vertreter der SPD Oberhavel, von Bündnis 90/Die Grünen, der Linken, der Jusos, der Linksjugend und der Grünen Liga sowie Privatpersonen an.

Weitere Mitstreiter sind willkommen, erklärten die Organisatoren.

Unter dem Motto „Oberhavel stellt sich quer“ sollen friedliche Protestaktionen gegen den von der Bundesregierung betriebenen Atom-Müll-Tourismus stattfinden.

Eine Mahnwache ist am 15. Dezember ab 16 Uhr vor dem Bahnhof Oranienburg geplant.

Der Castor-Transport aus dem französischen La Hague rollt auf seinem Weg nach Lubmin voraussichtlich in der Nacht vom 15. zum 16. Dezember durch Brandenburg.

Durch Oberhavel verläuft, wie aus Sicherheitskreisen bekannt wurde, die Alternativroute 3.

 

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

22.01.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

25.01.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

29.01.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Werksausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

30.01.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Bauausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

31.01.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Bildungsausschuss der Stadt Oranienburg
KiC Evangelisch-methodistische Kirche Oranienburg, Julius-Leber-Straße 26, 16515 Oranienburg

01.02.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Sozialausschuss der Stadt Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 02, 16515 Oranienburg

06.02.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

12.02.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ortsbeirat Zehlendorf 
Bürgerhaus, Alte Dorfstr. 23, Oranienburg OT Zehlendorf

12.02.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ortsbeirat Schmachtenhagen 
Gutshaus/Versammlungsraum, Schmachtenhagener Dorfstr. 33, Oranienburg OT Schmachtenhagen

12.02.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ortsbeirat Friedrichsthal 
Feuerwehrdepot, Keithstr. 1, Beratungsraum, Oranienburg OT Friedrichsthal

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:14
Online:2

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von websozis.info