Freie Träger, die SPD und die Verwaltung suchen nach zeitgemäßen Wegen der Kinderbetreuung

Veröffentlicht am 20.04.2008 in Allgemein

Artikel aus dem Oranienburger Generalanzeiger vom 16.04.2008:

Dass in die Kinderbetreuung in Oranienburg neuer Schwung durch neue Angebote kommt, haben Vertreter der SPD-Fraktion im Stadtparlament jetzt ausdrücklich begrüßt. Schließlich sei die derzeitige Form der Betreuung nicht mehr zeitgemäß, so Barbara Apostel.

Die Oranienburger SPD unterstützt das Sport-Kita-Konzept der Turm-Erlebniscity. Dirk Blettermann, Barbara Apostel und Holger Mücke (von links) zeigten sich davon jedenfalls sehr angetan, weil es die Betreuungsqualität in der Stadt deutlich verbessere.

Nicht, dass die bisherigen 20 Einrichtungen mit insgesamt 1889 Plätzen schlecht arbeiteten. "Aber nichts ist so gut, als dass es nicht noch verbessert werden könnte", betont Barbara Apostel, die Fachfrau der Fraktion für Soziales. Insbesondere längere Öffnungszeiten, mit denen flexibel auf veränderte Arbeitszeiten der Eltern reagiert werden müsse, fordert Frau Apostel bereits seit längerem.

Inzwischen ist auch einiges in Bewegung gekommen. Die Kita "Friedrich Fröbel" ist bereits länger geöffnet. Ein Pilotprojekt sieht für diese größte städtische Kita mit gut 300 Plätzen indes weitere Maßnahmen vor - bis hin zu einem "Kinderhotel", das bei Bedarf sogar reguläre Übernachtungen für die Kita-Kinder gewährleisten soll.

Da Oranienburg sich auch in den kommenden Jahren über Zuzug, besonders von Familien mit Kindern, freuen kann, geht die aktuelle Kita-Bedarfsplanung davon aus, dass für die nächsten Jahre noch bis zu 100 neue Kita-Plätze benötigt werden.

Zu den beiden konfessionellen Bewerbern, dem Evangelischen Bildungswerk Oranienburg und dem Christlichen Jugendzentrum Oranienburg, ist nun noch die Stadtservice Oranienburg GmbH (SOG) hinzugekommen. Die beiden konfessionellen Träger wollen in ihren Einrichtungen jeweils 40 bis 60 Plätze anbieten. Wie berichtet, bewirbt sich das städtische Unternehmen nun ebenfalls um die Aufnahme in den Kita-Bedarfsplan.

Die SOG möchte an der Turm-Erlebniscity eine Sport-Kita mit 50 Plätzen einrichten und damit eine Lücke bei den Betreuungsangeboten schließen. Geplant sind zunächst zwei Krippengruppen mit jeweils sieben Kindern und zwei Kindergartengruppen mit jeweils maximal18 Mädchen und Jungen. Der Spaß an Bewegung und Sport soll dort von Anbeginn vermittelt werden, ebenso richtiges Essverhalten. Natürlich soll auch gesunde Ernährung dort in aller Munde sein.

Bei dem Thema bewegt sich in der Stadt mit dem Projekt "Gesunde Ernährung in Kindereinrichtungen" derzeit ohnehin einiges. Immerhin 46 000 Euro sind dafür dieses Jahr eingeplant. Der Trend zur Versorgung der Kindereinrichtungen durch Großküchen könnte kippen und die örtliche Küche wieder eine Chance bekommen.

"Wir stellen das auf den Prüfstand. Sollten die Weichen in der Vergangenheit falsch gestellt worden sein, so sollten wir das nun korrigieren", sagt Oranienburgs SPD-Chef Holger Mücke. Fraktionschef Dirk Blettermann ergänzt: "Gute Kinderbetreuung ist wichtig, muss in Oranienburg Vorrang haben und darf nicht nach Kassenlage betrieben werden."

Von Friedhelm Brennecke

 

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

19.06.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

26.06.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

28.06.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

02.07.2018, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

03.09.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

04.09.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

10.09.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Werksausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

18.09.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

27.09.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

08.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:94
Online:5

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

12.06.2018 17:16 Eine Analyse der Bundestagswahl 2017 – „Aus Fehlern lernen“
Ich habe vor meiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember zugesagt, dass ich im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Dazu gehört es, Fehler zu erkennen, zu benennen und daraus zu lernen. Wir wollen besser werden, daran arbeiten wir. Deshalb habe ich dem Parteivorstand direkt nach meiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige

12.06.2018 13:09 152 Millionen Kinder müssen arbeiten
Am 12. Juni jährt sich der Welttag gegen Kinderarbeit zum 16. Mal. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich 2002 mit der Nachhaltigen Entwicklungsagenda 2030 der Vereinten Nationen dazu verpflichtet, bis 2025 alle Formen der Kinderarbeit zu beseitigen. „152 Millionen Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren müssen Kinderarbeit verrichten. Fast die Hälfte von ihnen –

12.06.2018 13:07 Die westliche Welt kann sich auf Trump nicht verlassen
US-Präsident Trump schließt sich den Ergebnissen des G7-Gipfels doch nicht an. Dazu sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post: Dieser US-Präsident verabschiedet sich von gemeinsamen Vereinbarungen, von Europa, von unseren Werten. „Die westliche Welt kann sich auf diesen Präsidenten nicht verlassen. Donald Trump kennt nur sich und seine Interessen, vor allem bei den US-Zwischenwahlen im November. Dieser US-Präsident verabschiedet sich gerade: von

12.06.2018 13:05 Das Sozialsystem muss für soziale Sicherheit sorgen
Interview mit Andrea Nahles auf Spiegel Online Die Fraktionschefin will „das Sozialsystem aufräumen und so gestalten, dass es seinen Zweck erfüllt: für soziale Sicherheit sorgen.“ Es laufe etwas schief, wenn Betroffene es als „Hindernislauf und Gängelung erleben, wenn sie an ihr Recht kommen wollen“. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.06.2018 11:17 Brauchen keine Steuersenkungen für Spitzenverdiener
Carsten Schneider kommentiert die Forderung des CSU-Landesgruppenvorsitzenden Alexander Dobrindt zur vollständigen Abschaffung des Solidaritätszuschlags. „Wir brauchen keine Steuersenkungen für Spitzenverdiener, sondern mehr netto vom brutto für die Leistungsträger des Alltags. Deshalb setzt sich die SPD-Fraktion für eine Entlastung bei den Sozialabgaben der unteren und mittleren Einkommen ein. Die Spitzenverdiener werden dagegen den Soli auch weiter

Ein Service von websozis.info