Leserbrief zu Stasibelasteter Abgeordneten Siebert

Veröffentlicht am 01.03.2013 in Kommunalpolitik

Siebert gibt nicht auf!

Die Öffentlichkeit wurde gestern Abend ausgesperrt, als es um die Verstrickungen mit der Staatssicherheit der DDR der Kreistagsabgeordneten Siebert ging. Während der Debatte kam zum Vorschein, wer die Verantwortlichen dieser Ausgrenzung sind. Dass die Kreisleitung der LINKEN Oberhavel, in Form der Vorsitzenden Gerrit Große der Fraktion „geraten“ hat, die Öffentlichkeit nicht zu suchen, sondern die Debatte im Verborgenen zu führen, spricht Bände.

Warum Frau Große wirken Sie nicht auf Ihre Parteifreundin ein, ihre Stasiakte öffentlich zu machen? Warum soll vertuscht werden? Warum alles im Verborgenen? Hat die Öffentlichkeit nicht einen Anspruch darauf zu wissen, wen sie gewählt hat?

Die, die sonst das Wort Transparenz wie eine Monstranz vor sich her tragen, wollen keine Öffentlichkeit. Dieses Verfahren nun im Verborgenen zu bedauern, entspricht der Geisteshaltung der LINKEN.

Ein besonderes Geschmäckle ist allerdings, dass Frau Große nicht nur die LINKE in Oberhavel, sondern den Landtag Brandenburg als stellvertretende Präsidentin repräsentiert. Ich glaube, dass Frau Große nicht nur ihren Genossen in Oberhavel ein Bärendienst erwiesen hat, sondern auch dem Land großen Schaden zugefügt hat.

Denn wenn die Maßstäbe, die an andere angelegt werden, nun der eigene Maßstab sein sollte, dann kann Frau Große beide Ämter nicht mehr ausüben. Sie sollte konsequent sein und zurücktreten. Die Zeit der Verschleierer ist abgelaufen!

Und noch eins: Immer wieder wird von den Mandatsträgern der LINKEN versucht, die Arbeit BND und Stasi gleichzusetzen. Welch ungeheurer Vergleich, welche Geschmacklosigkeit.

Während die DDR-Oberen und ihre Helfeshelfer ihr Dasein ausschließlich Bautzen, Hohenschönhausen und Hoheneck, also der Stasi zu verdanken haben, wird der BND durch den Bundestag kontrolliert. Und wenn es Verfehlungen gibt, werden diese auch öffentlich. Und das ist nicht der einzige Unterschied.

Mir ist nicht bekannt, dass der Machtapparat Erich Mielkes einen Hauch von Transparenz zugelassen hat. Außer die stammelnde Rede im Oktober 1989 vor der Volkskammer der DDR gab es keine Transparenz! Mangelnde Transparenz erleben wir aber von Frau Große und ihrer Kreisleitung jetzt wieder! Hören Sie mit Ihrer Schönrederei auf. Stellen Sie sich Ihrer Verantwortung. Wirken Sie auf Frau Siebert ein!

Warum schaffen es die LINKEN nicht, unbelasteten Kandidaten zur Wahl zu stellen? Warum periodisch immer wieder das bekannt werden von stasibelastenden Abgeordneten?

Es widert mich immer mehr an, wie ein Teil der Mandatsträger der LINKEN mit „ihrer Vergangenheit“ umgehen.

Dirk Blettermann
Vorsitzender der Kreisstadt-SPD
Kreistagsabgeordneter Oberhavel

Oranienburg, den 28.02.2013

 

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

26.04.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

02.05.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

07.05.2018, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

26.05.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

29.05.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

04.06.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Werksausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

12.06.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

19.06.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

26.06.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

28.06.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:67
Online:1

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

22.04.2018 17:29 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Alle Beschlüsse, Videos und mehr auf unserer Seite zum a.o. Bundesparteitag in Wiesbaden auf spd.de

22.04.2018 16:46 Neue Parteivorsitzende – Unser Versprechen: Solidarität
Nach 155 Jahren wird die SPD erstmals von einer Frau geführt: Die rund 600 Delegierten des SPD-Parteitags in Wiesbaden wählten Andrea Nahles mit 66,35 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden. Mit der Wahl setzt die SPD auch einen ersten Baustein für die Erneuerung der Partei: Mehr Diskussion, mehr Demokratie und: Erstmals seit ihrer Gründung 1863 steht eine

22.04.2018 14:47 Andrea Nahles zur SPD-Vorsitzenden gewählt
Andrea Nahles wurde heute auf dem außerordentlichen SPD-Bundesparteitag in Wiesbaden zur Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gewählt. Wahlergebnis: Abgegebene Stimmen 631 davon gültige Stimmen 624 Ja-Stimmen für Andrea Nahles 414 (66,35 %) Ja-Stimmen für Simone Lange 172 (27,56 %) Enthaltungen 38 Pressemeldung 051/2018 von spd.de

19.04.2018 08:19 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag

12.04.2018 17:17 Interview mit Andrea Nahles in der Frankfurter Rundschau
SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, „welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt.“ Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info