Oranienburgs Weg zur Stadt für alle

Veröffentlicht am 19.04.2017 in Allgemein

Ich begrüße es sehr, dass es sich die Stadt Oranienburg zur Aufgabe gestellt hat, eine barrierefreie Stadt zu werden.

Barrierefreiheit betrifft nicht nur Menschen mit Behinderungen. Barrierefreiheit ist ein wichtiges Thema in unserem alltäglichen Leben - mal mehr mal weniger. Wir sind alle betroffen, wenn wir mit dem Kinderwagen unterwegs sind oder im Alter nicht mehr so fit auf den Beinen sind und Treppen oder hohe Bordsteinkanten uns Grenzen in unserer Bewegungsfreiheit aufzeigen.

Barrierefreiheit meint aber nicht nur die mobile Zugänglichkeit. Barrierefreiheit ist umfassender zu verstehen, also auch die Berücksichtigung der Belange sehbehinderter und hörbehinderter Menschen.

Darum kann ich es nur lobend hervorheben, dass die SPD maßgeblich auch die Barrierefreiheit des städtischen Internetportals fordert und dies in einem durch die Stadtverordnetenversammlung positiv abgestimmten Antrags mündete.

Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) und somit die Schaffung einer inklusiven Gesellschaft muss von unten, d.h. von der kommunalen Ebene her nach oben gelebt werden.

Die Schaffung von barrierefreien Webseiten hilft hierbei nicht nur Menschen mit Behinderungen, sondern dient allen, bspw. wird die Lesbarkeit durch eine kontrastreiche Darstellung erheblich erleichtet oder die hörbare Ausgabe einer Webseite kann für Jemanden, der seine Brille gerade nicht zur Hand hat, sehr hilfreich sein.

Aufgrund der demografischen Entwicklung ist für die Bundesrepublik Deutschland absehbar, dass der Anteil älterer Menschen, der mit Einschränkungen leben muss, stetig zunehmen wird. So wird sich der Anteil der über 65-Jährigen bis 2030 auf 29 % erhöhen (2008 rd. 20 %). Damit ältere und behinderte Menschen selbstbestimmt an der Gesellschaft teilhaben können, ist Barrierefreiheit in allen Lebensbereichen elementar.

Es gilt also, bestehende Barrieren soweit irgend möglich Schritt für Schritt abzubauen und neue Barrieren gar nicht erst entstehen zu lassen. Daher kann ich die Formulierung nur nochmals vergegenwätigen:

Eine barrierefreie Umwelt ist für etwa 10 Prozent der Bevölkerung zwingend erforderlich, für etwa 30-40 Prozent notwendig und für 100 Prozent von Vorteil.
 

Ihr Sven Bodenbach

 

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

22.01.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

25.01.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

29.01.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Werksausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

30.01.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Bauausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

31.01.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Bildungsausschuss der Stadt Oranienburg
KiC Evangelisch-methodistische Kirche Oranienburg, Julius-Leber-Straße 26, 16515 Oranienburg

01.02.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Sozialausschuss der Stadt Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 02, 16515 Oranienburg

06.02.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

12.02.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ortsbeirat Zehlendorf 
Bürgerhaus, Alte Dorfstr. 23, Oranienburg OT Zehlendorf

12.02.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ortsbeirat Schmachtenhagen 
Gutshaus/Versammlungsraum, Schmachtenhagener Dorfstr. 33, Oranienburg OT Schmachtenhagen

12.02.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ortsbeirat Friedrichsthal 
Feuerwehrdepot, Keithstr. 1, Beratungsraum, Oranienburg OT Friedrichsthal

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:37
Online:3

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von websozis.info