17.11.2017 in Allgemein

Kolumne der Woche

 

Micky Maus übernimmt das Oranienburger Schloss!

Am letzten Sonnabend fand in der Oranienburger Gaststätte Weidengarten das traditionelle Gänseessen statt. Der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende und Oranienburger SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann berichtete zuerst über seine Arbeit im Potsdamer Landtag, ehe dann der Vorsitzende des Ortsvereins, Dirk Blettermann die Ehrenurkunden an Armin Lutz (für 50 Jahre SPD-Mitgliedschaft) und Frithjof Bloeck (für 25 Jahre SPD-Mitgliedschaft) überreichte. Mareen Curran, unsere Schriftführerin überbrachte dann noch eine Flasche edlen Weines an die Geehrten.

Für die Karnevalisten Oranienburgs beginnt die fünfte Jahreszeit. Pünktlich um 11.11 Uhr wurde das Schloss (Rathaus) gestürmt. Der Oranienburger Generalanzeiger brachte es am Montag zu der Zusammenfassung, dass jetzt Micky Maus das Schloss übernommen hat. Wer sich dahinter verbirgt, bleibt allerdings ein Geheimnis.

Am Sonntag lud die Bundes-SPD nach Berlin. Es galt, die verlorene Bundestagswahl aufzuarbeiten. Schließlich wurde das bislang schlechteste Ergebnis im September 2017 eingefahren. Für Oranienburgs SPD nahmen, Marga Schlag und Dirk Blettermann an der Veranstaltung teil.

Zu Beginn der Woche wurde ein internes Papier der CDU Oberhavel teilweise publik. Die örtlichen Zeitungen berichteten ausführlich über die heftigen Auseinandersetzungen der Partei. Dabei geht es doch nur um den ehrenamtlichen Vorsitz der Kreis-CDU für die sich neben dem bisherigen Kreisvorsitzenden Frank Bommert auch die Oranienburger CDU-Vorsitzende Nicole Walter-Mundt bewirbt. Dass die Steigerung von Freund und Parteifreund Feind ist, ist im Allgemeinen schon bekannt. Das diese Praxis jetzt auch Oberhavel erreicht hat, ist neu.

In Brandenburg versucht zurzeit die CDU politisches Kapital aus dem Beschluss der Landesregierung nach Absage der Kommunalreform zu ziehen. Eine in dieser Woche veröffentlichte Wahlumfrage lässt eine gewisse Ernüchterung bei den Christdemokraten einziehen. 80 Prozent der Brandenburger wollen keine Neuwahlen und die Popularität des Oppositionsführers liegt noch deutlich hinter der des Innenministers Karl-Heinz Schröter (SPD) und natürlich die des Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD). Ein leichtes Spiel hatte Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann, als er die Begründung des Antrages von AFD und CDU nach vorzeitigen Neuwahlen formulierte.

Am kommenden Wochenende fahren Meike Kulgemeyer, Björn Lüttmann und Dirk Blettermann als Delegierte Oberhavels zum Landesparteitag nach Potsdam. Auf diesem Parteitag wird nicht nur ein neuer Generalsekretär gewählt, sondern auch die Ortsvereine des Innovationspreises gekürt. Dazu mehr in der nächsten Kolumne.

Eine schöne Zeit bis dahin

Eure
Henriette von Oranienburg

12.11.2017 in Allgemein

Martinsgansessen 2017

 
SPD

Eine schöne Tradition der SPD Oranienburg

Unser Martinsgansessen im Weidengarten war wie jedes Jahr gut besucht. Die Oranienburger Sozialdemokraten hatten angenehme Stunden mit hervorragendem Essen.

Sich auch mal außerhalb des politischen Geschehens in entspannter Atmosphäre zu treffen, das schweißt eine Gemeinschaft noch stärker zusammen. Jedes Jahr ehren wir unsere langjährigen Mitglieder, einer von ihnen ist in diesem Jahr 50 Jahre in der SPD. Über Höhen und Tiefen sowie Stärken und Schwächen konnte er uns aus seiner langjährigen Mitgliedschaft erzählen.

10.11.2017 in Allgemein

Kolumne der Woche

 

Schicksalstag 9. November in Oranienburg!

Am Dienstag tagte die SPD-Fraktion. Zu Beginn begrüßte Fraktionschef Dirk Blettermann die Sprecher der Anwohnerinitiative „Gedenkstätte Sachsenhausen- Gedenken im Einklang mit dem Leben“, Waltraut Krienke und Christian Wollank. Sie berichteten über Lösungsvorschläge der Initiative, wie der Busverkehr so verändert werden kann, dass Besucher und Anwohner weiterhin vernünftig miteinander auskommen. Immerhin sollen über 700000 Besucher jährlich die Gedenkstätte besuchen. Die SPD-Fraktion begrüßte die Lösungsansätze und wird sich in den nächsten Sitzungen für eine Veränderung einsetzen.

Ansonsten galt es, die Ausschüsse der nächsten Woche vorzubereiten und einen Termin für den neuen Bürgermeister Alexander Laesicke zu finden. Schließich möchte sich der „Neue“ bei den Fraktionen vorstellen, bevor er Anfang Januar das Amt von seinem Vater, dem langjährigen Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD) übernimmt.

Bombenentschärfungen gehören in Oranienburg seit Jahrzehnten zum täglichen Geschäft. Nun hört man, dass auch in Potsdam die eine oder andere Bombe entschärft werden muss. Und das auch noch Mitten im Stadtkern. Diesmal betraf es sogar den brandenburgischen Landtag. Und so musste das Parlamentspräsidium nach Kleinmachnow ausweichen und die Sitzung für die kommende Woche vorzubereiten. Björn Lüttmann, Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter, nahm es gelassen. Schließlich musste er in seiner früheren beruflichen Tätigkeit auch mal an einem anderen Ort seinen Dienst versehen, wenn es wieder einmal hieß: Bombenneutralisation in Oranienburg.

Am Donnerstag war wieder einmal der 9. November. In Deutschland ein besonderer Tag, der mit Scham und Schande, aber auch mit Freude in Verbindung gebracht wird. Zur bis dahin größte menschlichen Tragödie gehört die Pogromnacht, an denen die Nazis das friedliche Zusammenleben von Menschen jüdischen Glaubens zerstören versuchten. Wie in jedem Jahr fand an dem Gedenkstein, wo einst das jüdische Gebetshaus stand, eine Gedenkveranstaltung statt, auf der der einstige Regierende Bürgermeister Walter Momper (SPD) Worte des Gedenkens gesprochen hat. Für die SPD legten dann Judith Brandt und Dirk Blettermann ein Blumengebinde nieder. Niemals darf die Schande Deutschlands vom 9.11.1938 vergessen werden.

Am Samstag findet das traditionelle Martinsgans-Essen der Oranienburger SPD statt. Auch werden in diesem Jahr wieder einige langjährige SPD-Mitglieder geehrt. Dazu in der nächsten Kolumne.

Einen schönen Martinstag und schönes Wochenende

Euer
Henri von Oranienburg

03.11.2017 in Allgemein

Kolumne der Woche

 

St. Nicolai in Oranienburg!

Die Oranienburger Lichternacht war wieder ein voller Erfolg. Nicht nur für die Veranstalter und Initiatoren, denen noch einmal ein großes Dankeschön gesagt sei. Nein, auch ein voller Erfolg für das Oberhaveler Frauenhaus. Insgesamt wurden 400€ von den Oranienburger Sozialdemokraten zusammen gesammelt. Oranienburger und ihre Gäste sind sehr spendabel, wenn es um einen guten Zweck geht. Oranienburgs stellvertretende SPD-Ortsvereinsvorsitzende Jennifer Collin wird die Spende dem Frauenhaus übergeben.

Zum Reformationstag riefen die Kirchen in Oranienburg und Umgebung wieder zu ihren Gottesdiensten. Schließlich galt es, den 500. Jahrestag der Veröffentlichung Martin Luthers Thesen zu begehen. Neben dem Oranienburger Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD), sah man auch zwei Stadtverordnete von CDU und SPD unter den Teilnehmern. Nur die Initiatoren, die mit großem Tam Tam Luthers Apfelbäumchen zelebrierten, waren nicht zu sehen, was auch bedauert wurde. Man kann es sich nicht vorstellen, dass Martins Luthers Apfelbäume ausschließlich dem Wahlkampf untergeordnet wurden. Wäre jedenfalls schade.

Am Dienstag versuchten die Chöre der Nikolaikirche in Prenzlau ins Guinessbuch der Rekorde zu kommen. Insgesamt 535 Lieder wurden am Stück aus dem evangelischen Gesangsbuch intoniert. Und einer der Gesangsbrüder war Oranienburgs langjähriger Stadtverordneter Eckhard Kuschel. Er selbst hat zweimal, zu später Stunde, jeweils eine Stunde, mitgesungen.

Am Mittwoch wurde das vierte Buch über Botzowe/Oranienburg in der St. Nicolai Kirche der Öffentlichkeit vorgestellt. Bodo Becker, Mitglied des Ortsbeirates Lehnitz und einer der Autoren des Buches, rezitierte aus seinem Aufsatz. Völlig gespannt lauschten Eckhard Kuschel und Dirk Blettermann den Worten Beckers. Und wieder gab es Neuigkeiten aus Oranienburgs langer Geschichte. Das Buch ist auf jeden Fall zu empfehlen.

Diese Woche teilte der gescheiterte Bürgermeisterkandidat der Linken, Enrico Rossius, mit, dass er sich mit seiner langjährigen Partnerin verlobt hat. Nach der verlorenen Wahl war es ruhig um ihn geworden. Umso größer ist die Freude, dass das private Glück deutlich auf seiner Seite steht.

Wenn Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann im Info-Radio des RBB zu hören ist, dann nimmt er meist zu Ereignissen aus dem gesamten Land Stellung. Und so war es auch am Mittwoch. Am Dienstagabend sickerte durch, dass die Gebietsreform des Landes durch den Ministerpräsidenten Dietmar Woidke auf Eis gelegt wurde. Zu groß waren die Widerstände. Große Teile des Landes spielten nicht mit. Dass nun die größten Schuldenmajore aus Cottbus (Holger Kelch CDU) und Brandenburg/Havel (Dietlind Tiemann CDU) am lautesten darüber jubeln, ist nicht nachvollziehbar. Die beiden werden wohl einen großen Schatz gefunden haben. Anders kann nicht erklärt werden, dass die beiden Städte, die vom Land angebotene Entschuldung barsch abgelehnt haben und die Reform am lautesten torpediert haben.

Verbringt ein schönes Wochenende bei einem heißen Tee,

Eure
Henriette von Oranienburg

21.09.2017 in Allgemein

Am Sonntag SPD wählen!

 

Zwei starke Stimmen für Oranienburg!

Jennifer Collin zur Bürgermeisterin wählen. Wir brauchen weiterhin ein sozialdemokratisches Stadtoberhaupt, damit die positive Entwicklung unserer Stadt weiter fortgeführt wird.

Benjamin Grimm in den Bundestag wählen. Damit Oranienburg endlich einen Abgeordneten aus Oberhavel hat, der unsere Probleme kennt und diese und uns im Bundestag vertritt.

21.09.2017 in Allgemein

Wir unterstützen Jennifer Collin!

 

Für ein starkes und soziales Oranienburg!

14.09.2017 in Allgemein

Wahlparty - lasst uns feiern!

 

Bitte bis 18. September 2017 anmelden!

Patrick Rzepio: paddi1986@arcor.de

08.09.2017 in Allgemein

Die Kolumne der Woche

 

SPD-Kandidatin punktet bei Podiumsgesprächen!

Am letzten Freitag pilgerte wieder gefühlt das ganze Land Brandenburg nach Potsdam. Dort fand das jährliche Sommerfest der brandenburgischen SPD statt. Zu Beginn heizten Generalsekretärin Klara Geywitz und Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann die Stimmung an. Eine große Gruppe von Oranienburgerinnen und Oranienburgern konnte man ebenfalls in Potsdam sehen. Neben Dirk Blettermann, Matthias Hennig, Patrick Rzepio, sah man auch Oranienburgs SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin, die ihre Delegation aus Holland mitbrachte.

Zurzeit finden die Podiumsgespräche mehrfach in der Woche statt. Am Montag lud die Initiative Willkommen in Oranienburg ein. Leider waren nicht alle Kandidaten anwesend, so dass der vollbesetzte Saal nur einen Teil der Kandidaten auf den Zahn fühlen konnte. Dass es nicht nur um Flüchtlingspolitik ging, machte den Abend nicht uninteressanter. Vielfach waren sich die Kandidaten nicht einig, so dass es schon Sinn macht, die Unterschiede herauszuhören.

Sehr beeindruckt von der Vielfalt der Themen, die in der Politik vorkommen, zeigt sich derzeit der Praktikant unseres Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann. Einen Monat lang begleitet Paul Gehrmann das Geschehen in Potsdam sowie vor Ort in Oranienburg. Er hätte sich kaum einen spannenderen Monat aussuchen können, bekommt er so doch ganz nebenbei auch intensive Eindrücke von Bundestags- und Bürgermeisterwahlkampf.

Am Dienstag haben sich die Stadtverordneten und sachkundigen Einwohner nach der Sommerpause wieder getroffen. Viele Tagesordnungspunkte mussten besprochen werden. Wer nun dachte, dass mit dem nahenden Amtszeitende von Oranienburgs Bürgermeister Laesicke (SPD) die Verwaltung lahmt, der irrt sich gewaltig. Allein 19 Tagesordnungspunkte standen auf der Agenda. Die Mitglieder des Bauausschusses, Burkhard Wilde, Olaf Bendin, Judith Brandt, Eckhard Kuschel und Jennifer Collin haben sich für die Sitzung jedenfalls gut präpariert.

Am Dienstag machten Oranienburgs SPD-Bundestagskandidat Benjamin Grimm und Oranienburgs SPD-Bürgermeisterkandidatin gemeinsam Hausbesuche in der City Oranienburgs. Man weiß nie, wer hinter der Tür wartet. Und so kam es, dass sich wieder eine Tür öffnete. Sofort wurde der Bundestagskandidat erkannt und gleich in Gespräch zum Mindestlohn verwickelt. Beide Kandidaten sind überrascht, dass der Wiedererkennungswert von den Wahlplakaten doch vorhanden ist.

Am Donnerstag wurde wieder ein neuer Stolperstein in Oranienburg verlegt. SPD-Urgestein Eckhard Kuschel finanzierte wieder einmal einen solchen Stein. Diese Stolpersteine erinnern an jüdische Mitbürger, die während der Nazizeit entweder Deutschland verlassen konnten, oder von den Nazimachthabern ermordet wurden. Diesmal wurde der Stein in der Freiburger Str./ Ecke Bernauer Str. zu Ehren von Dr. Max Baerwald und seiner Familie verlegt. Dr. Baerwald war der letzte Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde. An dieser Veranstaltung nahmen auch SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin und Oranienburgs Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD), sowie Schülerinnen und Schüler des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums teil.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende

Euer
Henri von Oranienburg

07.09.2017 in Allgemein

Drei neue Stolpersteine in der Freiburger Straße Ecke Bernauer Straße

 

Familie Bearwahl flüchtete 1940 vor Verfolgung

Die drei Stolpersteine erinnern an den jüdischen Anwalt und Notar Dr. Max Baerwald, bis 1939 letzter 1. Vorsitzender der jüdischen Gemeinde, und seine Famile.

 

04.09.2017 in Allgemein

Collin auf niederländischen Spuren

 

Bürgermeisterkandidatin konkretisiert Idee des Holländischen Viertels

SPD- Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin empfing am Donnerstag, den 31. August eine „Niederländische Delegation“ in Oranienburg. Ben J. Sanders, Gemeinderatsmitglied und Fraktionsvorsitzender der lokalen Partei „Burgerbelangen Enschede“ sowie der Enschedener Ratskanzler Rolf Jongedijk besuchten die Kreisstadt, um sich über deren niederländische Wurzeln zu informieren. Außerdem haben sie sich zur Idee eines „Holländischen Viertels“ in Oranienburg mit Jennifer Collin weiter ausgetauscht.

Mit einem Duzend Bürgern unternahmen sie einen historischen Stadtspaziergang unter Führung von Bodo Becker, um sich über die niederländischen Einflüsse in der Oranienburger Stadtgeschichte zu informieren. Sie trafen unter anderem Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke, der sie im Schloss empfing und besuchten die Nicolaikirche.

25.08.2017 in Allgemein

Die Kolumne der Woche

 

Heute wird vor der Bibliothek gefeiert!

Am letzten Wochenende hat das Dorffest im Ortsteil Friedrichsthal stattgefunden. Das gut organisierte Fest wurde auch von SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin besucht. Neben dem Bestaunen der Attraktionen, standen auch wieder zahlreiche Bürgergespräche im Mittelpunkt.

Der Wahlkampf um das Bürgermeisterinnenamt geht schon fast in die Zielgerade. Der eine, oder andere Wahlkampfgag ist schon verraucht. Auffällig ist allerdings, dass bestimmte Formen der SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin von einigen anderen abgeschaut sein müssen. Ob es die Grundfarbe der SPD-Kandidatin ist, oder auch das illustrierte Wahlprogramm, ob es ein sog. Blog ist, oder auch der Haustürwahlkampf. Alles hat man zuerst bei Jennifer Collin gesehen (siehe umfangreiches Bildmaterial www.jennifercollin.de), ehe es bei den anderen Kandidaten auch aufgetaucht ist. Jetzt fehlen eigentlich noch der Flyer in russischer Sprache, oder die selbstgemachten Muffins, oder die Marmelade. Und was schließt man daraus? Das Team-Collin hat gute Arbeit geleistet.

Am Dienstagvormittag hat das Team-Collin wieder einmal Halt vor Kaufland in Oranienburg gemacht. Gemeinsam mit Marga Schlag verteilte die SPD-Kandidatin wieder die selbstgemachte Orangenmarmelade, die zunehmend Kultstatus in Oranienburg angenommen hat. Jedenfalls muss es sich herumgesprochen haben, dass die Sozis und ihre Kandidatin leckere Marmelade verteilt und sind ganz „wild“ danach.

Auch die morgendlichen Frühaktionen erfreuen sich höchster Beliebtheit. Am Mittwoch standen gegen 5 Uhr in der Früh die Bürgermeisterkandidatin und ihr Team vor dem Eingangstor von Oranienburgs weltberühmter Firma ORAFOL. Frische Muffins und eine Lektüre zum Lesen erhielten die Mitarbeiter in die Hände gedrückt. Zu den eifrigsten Muffinbäckern gehören neben der Kandidatin auch Tobias Voss.

Am heutigen Freitag startet um 14 Uhr vor der Bibliothek das erste Sommerfest von Fraktion und Ortsverein der Oranienburger SPD. Neben Oranienburgs Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD) haben natürlich auch SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann und SPD-Kandidatin Jennifer Collin ihr Kommen angekündigt. Orts- und Fraktionschef Dirk Blettermann freut sich mächtig über das Engagement der vielen Fleißigen im Hintergrund, ohne die das Fest nicht stattfinden könnte. Dazu aber mehr in der nächsten Kolumne am kommenden Freitag.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und vielleicht am späten Nachmittag auf dem Fest der Oranienburg SPD,

Euer
Henri von Oranienburg

24.08.2017 in Allgemein

Collin empfängt Niederländische Delegation

 

Bürgermeisterkandidatin lädt zum Spaziergang durch die Altstadt und konkretisiert Ideen zum Holländischen Viertel

SPD- Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin empfängt am Donnerstag, den 31. August eine „Niederländische Delegation“ in Oranienburg. Ben J. Sanders, Gemeinderatsmitglied und Fraktionsvorsitzender der lokalen Partei „Burgerbelangen Enschede“ sowie der Enschedener Ratskanzler Rolf Jongedijk besuchen die Kreisstadt, um sich über deren niederländische Wurzeln zu informieren. Außerdem wollen Sie sich zur Idee eines „Holländischen Viertels“ in Oranienburg mit Jennifer Collin weiter austauschen.

Zu diesem Zweck lädt die Bürgermeisterkandidatin die Oranienburgerinnen und Oranienburger am 31. August, 16 Uhr zu einem historischen Spaziergang durch die Altstadt ein. Die Führung im Beisein der „Niederländischen Delegation“ wird professionell vom Heimatforscher Bodo Becker geleitet und stellt die niederländischen Spuren unserer Stadt in den Fokus.
Jennifer Collin wird im Rahmen dessen ihre Ideen zum Holländischen Viertel konkretisieren. Treffpunkt ist vor dem Luisendenkmal auf dem Schlossplatz. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Presse ist herzlich eingeladen.

22.08.2017 in Allgemein

Sommerfest der SPD Oranienburg

 

Am Freitag vor der Bibliothek 

Mit der Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin, dem Bundestagskandidaten Benjamin Grimm, dem Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann und natürlich unserem Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke.

Nutzen Sie auch die Möglichkeit, um mit Ihren Kreistagsabgeordneten und Stadtverordneten sowie Ortsbeiräten ins Gespräch zu kommen. Wir sind alle leidenschaftlich bei der Sache und nehmen gerne Anmerkungen oder auch Kritik entgegen. Natürlich freuen wir uns auch immer über ein kleines Lob.

16.08.2017 in Allgemein

SPD Oranienburg lädt zum Sommerfest

 

Am 25. August spielen Stampede, Area Eden, Dudes and Lemonade und Strings and Swing vor der Bibliothek

Ein vielseitiges Programm gibt es für jedermann. Von 14 Uhr bis 22 Uhr können sich unsere Gäste außerdem auf folgendes freuen: Hüpfburg, Kinderschminken, Flohmarkt für Babyartikel, Tanzgruppe "Ladylike" und vieles mehr.

Mit dabei sind Oranienburgs Bürgermeister Hansi Laesicke, Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin und Bundestagskandidat Benjamin Grimm

Der Eintritt ist frei.

Kommt vorbei, wir freuen uns!

Download Pressemitteilung

11.08.2017 in Allgemein

Die Kolumne der Woche

 

Frisches Blut für Oranienburg!

Der Administrator der Oranienburger SPD-facebook-Seite staunte in dieser Woche nicht schlecht. Zeitnah wird dem Administrator gemeldet, wenn jemand neu auf der SPD-Seite ein „Gefällt mir“ klickt. Diese Woche war es die CDU-Bürgermeisterkandidatin Kerstin Kausche. Sie muss es wohl bemerkt haben. Der Like war später wieder verschwunden. Schade eigentlich.

In dieser Woche hat in Oranienburg-Tiergarten ein Nachbarschaftsfest stattgefunden. Zum ersten Mal. Tiergarten ist kein eigenständiger Ortsteil, die Menschen fühlen sich dort aber sehr wohl und wollten dies jetzt mit einem kleinen Fest deutlich machen. Auch SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin war unter den Gästen. Und natürlich wurde sie auf den fehlenden Spielplatz in Tiergarten angesprochen. Schließlich haben einige noch in Erinnerung, dass die Kandidatin im Frühjahr Spielplatzsprechstunden abgehalten hat.

Der Wahlkampf in Oranienburg um das Bürgermeisteramt hat schon einige Stilblüten hervorgebracht. Vor einigen Wochen herrschte schiere Panik bei einigen, dass Wahlplakate vorfristige aufgehängt wurden. In dieser Woche musste ein Bürgermeisterkandidat den Inhalt seiner Plakate erklären, ein weiterer schießt sich auf eine andere Kandidatin ein, weil ihm das Konzept nicht passt. Eine Meinungsumfrage im Internet wird derartig manipuliert, dass sie abgeschaltet werden musste. Und dann wird auch noch rumgejammert, was das Zeug hält. Anstatt nun einen Wettkampf um das eigene Profil und um die Menschen in Oranienburg zu führen, werden haufenweise Nebelkerzen geworfen. Geht es auch eine Nummer seriöser?

So wie zum Beispiel SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin, die gemeinsam mit einigen ihres Teams zum Blutspenden beim Deutschen Roten Kreuz vorstellig wurde. Die fünf Freiwilligen (Judith Brandt, Yvonne Lehmann, Meike Kulgemeyer und Christian Studier) ließen sich ihr Blut abzapfen. Eine schöne Geste, gerade in den Sommermonaten, wo die Blutkonserven besonders knapp werden und schon nach wenigen Tagen aufgebraucht sind.

Am Dienstag und Mittwoch war Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann auf „Bauerntour“ durch seinen Wahlkreis. SPD-Bundestagskandidat Benjamin Grimm begleitete ihn am Dienstag. Es gab interessante Gespräche mit Landwirten und Einblicke in märkische Ställe. Der Abgeordnete hörte sich an, was gut läuft und wo es Probleme gibt. Auf jeden Fall hat er viele Hausaufgaben mitgenommen.

Am heutigen Freitag kann es in der Mittelstraße in Oranienburg klingeln. Zu ihrer 1000-Türen-Tour macht sich heute die SPD-Kandidatin Jennifer Collin auf den Weg, um sich persönlich vorzustellen. Die bisherigen Erfahrungen mit den Hausbesuchen machen Lust auf mehr. Lassen Sie sich überraschen, die SPD-Kandidatin wird sich in den kommenden Wochen noch oft auf dem Weg machen, um persönliche Gespräche zu führen.

Das Sommerfest der Oranienburger SPD, am 25. August 2017 nimmt langsam Gestalt an. Am Mittwoch trafen sich Dirk Blettermann, Patrick Kositz, Hagen Pietrzak, Arne Probandt, Patrick Rzepio und Thomas Schenk im Oranienburger Weidengarten, um die letzten Absprachen zu treffen. Wenn das Wetter mitspielt, dann haben die Oranienburgerinnen und Oranienburger ein tolles Fest vor sich. Und wenn es regnet, dann auch!

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und bis zur nächsten Woche

Eure
Henriette von Oranienburg

09.08.2017 in Allgemein

Team Collin wie immer fleißig - seid gespannt!

 

Das jüngste und älteste Mitglied sind ca. 50 Jahre auseinander. Was eine tolle Mischung in der SPD!

02.08.2017 in Allgemein

Frau unter Männern - Jennifer Collin privat

 

"Frau mit drei Männern" titelte die MAZ und war bei der Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin zu Hause.

Lesen Sie die ganze Homestory und lernen Sie Ihre zukünftige Bürgermeisterin privat kennen. Dafür bitte das Bild anklicken.

26.07.2017 in Allgemein

Stadtradeln

 

Das Team der SPD Oranienburg hat mehr als 1.000 Kilometer erradelt

Das Stadtradeln ist zuende. und liegt damit im guten Mittelfeld. Die zwölf  Oranienburger SPD-Mitglieder fuhren so im guten Mittelfeld und haben insgesamt rund 150 kg Co2 eingespart. Spitzenreiter beim Stadtradeln war die Stadtverwaltung. 

Auch die Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin tritt in die Pedale. Schließlich tritt sie nicht nur in große, sondern auch in sportliche Fußstapfen. Ihren Vorgänger Hansi Laesicke sieht man auch immer mit dem Rad durch unsere Stadt fahren.

25.07.2017 in Allgemein

Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin und die Ortsteile

 

Oranienburg hat 8 Ortsteile:

Lehnitz, Germendorf, Friedrichsthal, Malz, Sachsenhausen, Schmachtenhagen, Zehlendorf und Wensickendorf.

Als kleines Mädchen verbrachte ich viel Zeit in Sachsenhausen an der schnellen Havel. Ich war mir damals gar nicht bewusst, dass Sachsenhausen einst einmal nicht zu Oranienburg gehörte und ein separater Stadtteil mit eigenem Ortsbeirat ist. Im Jahre 2003 kamen mit der Gemeindegebietsreform die anderen Ortsteile hinzu. Seither sind wir formell eine Stadt – aber zusammenwachsen müssen wir noch ein ganzes Stück. Das spüre ich immer wieder. Ein Schlüsselerlebnis dazu hatte ich beim Orangefest, als ich die Besucher meines Infostandes fragte, woher sie denn kämen. Viele Germendorfer, Schmachtenhagener oder Lehnitzer vereinten oft die Frage, ob sie aus Oranienburg kämen und nannten ihren Ortsteil. Das hat mich zugegebenermaßen etwas bestürzt – denn immerhin sind wir eine Stadt und gehören zusammen.

Jeder Ortsteil ist im Laufe der Jahrhunderte gewachsen und hat seine individuellen Bedürfnisse. Sie dürfen nicht vergessen werden. Seit der Gemeindereform fühlen sich viele Ortsteile abgehängt. Das muss sich ändern. Ich möchte daher die Ortsteile stärken und ihnen Möglichkeiten zur eigenen Entwicklung geben.

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

20.11.2017, 19:00 Uhr
Ortsbeirat Zehlendorf
im Bürgerhaus, Alte Dorfstr. 23

20.11.2017, 19:00 Uhr
Ortsbeirat Friedrichsthal
euerwehrdepot, Keithstr. 1, Beratungsraum

20.11.2017, 19:00 Uhr
Ortsbeirat Schmachtenhagen
Gutshaus/Versammlungsraum, Schmachtenhagener Dorfstr. 33

21.11.2017, 18:30 Uhr
Sitzung SPD Fraktion Oranienburg
Bibliothek, Schlossplatz 2

21.11.2017, 19:00 Uhr
Ortsbeirat Sachsenhausen
im Feuerwehrgebäude, Granseer Str. 27, Büro des Ortsbeirates

22.11.2017, 19:00 Uhr
Ortsbeirat Malz
im Dorfclub, Malzer Dorfstr. 15

22.11.2017, 19:00 Uhr
Ortsbeirat Lehnitz
im Kulturhaus Friedrich-Wolf, Friedrich-Wolf-Str. 31

23.11.2017, 19:00 Uhr
Ortsbeirat Germendorf
Aula der Grundschule, Wiesenweg 4a

23.11.2017, 19:00 Uhr
Ortsbeirat Wensickendorf
Wensickendorf, im Seniorenclub, Hauptstr. 56

27.11.2017, 17:00 Uhr
Hauptausschuss Stadt Oranienburg
im Konferenzsaal im Schloss, Zi. 1201, Schlossplatz 01

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:36
Online:2

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

19.11.2017 19:01 „Das wird eine Koalition des Misstrauens“
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

16.11.2017 09:25 Bezahlbarer Wohnraum darf kein Luxus sein
Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. „Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen

16.11.2017 09:23 Merkel verpasst Chance für klares Klima-Signal
Es ist jetzt die Zeit für eine mutige Politik zum Schutz des Weltklimas. Deutschland kommt dabei nach wie vor eine zentrale Rolle zu. Allerdings hat die Bundeskanzlerin die Chance verpasst, mit ihrer Rede ein Signal für eine ambitionierte Klimaschutzpolitik zu geben. „Die Bundeskanzlerin hatte heute die einmalige Chance, ein starkes Signal an die Weltgemeinschaft zu

08.11.2017 20:26 Wirtschaftsweise: SPD-Wirtschaftspolitik bestätigt
Das heute vorgestellte Sachverständigengutachten der Wirtschaftsweisen sieht ein kräftiges Wirtschaftswachstum von 2,2 Prozent im kommenden Jahr voraus. Damit übertrifft es die ohnehin guten Prognosen der Bundesregierung und bestätigt einmal mehr den wachstumsfreundlichen Kurs der SPD-dominierten Wirtschaftspolitik. „Für die aufgeworfenen wichtigen Zukunftsfragen des Gutachtens kann die SPD gute Konzepte vorlegen. Sowohl haben wir eine Investitionsoffensive für

Ein Service von websozis.info