27.01.2017 in Allgemein

Pressemitteilung 27. Januar 2017

 

Blettermann als Vorsitzender bestätigt

SPD Oranienburg wählte neuen Vorstand

Die SPD Oranienburg hat auf ihrer Jahreshauptversammlung am 26. Januar einen neuen Vorstand gewählt. Mit deutlicher Mehrheit wurde Dirk Blettermann als Vorsitzender wiedergewählt.

Als Stellvertreter traten Jennifer Collin, Björn Lüttmann und Matthias Hennig ebenfalls erneut an und wurden von der Mitgliederschaft bestätigt. Schriftführerin ist Mareen Curran.

Einen Wechsel gab es bei der Position des Schatzmeisters. Stefan Westphal gab nach 12 erfolgreichen Jahren sein Amt aus familiären Gründen ab. Ihm folgte Arne Probandt.

Neue Beisitzer des Vorstandes sind: Marei John-Ohnesorg, Marga Schlag, Frank Oltersdorf, Burkhard Wilde und Eckhard Kuschel.

Dirk Blettermann freute sich über die Bestätigung: „Vor uns liegt ein aufregendes Jahr. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit dieser starken Mannschaft nicht nur die Bürgermeisterwahlen, sondern auch die Bundestagswahl gewinnen werden. “

26.01.2017 in Allgemein

Der neu gewählte Vorstand

 

23.01.2017 in Allgemein

Pressemitteilung 23. Januar 2017

 

Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin startet Ideen-Kampagne


Die besten Ideen der Oranienburgerinnen und Oranienburger für ihre Stadt fließen ins Wahlprogramm von Jennifer Collin ein. 10.000 „Ideen-Karten“ in Oranienburg verteilt. 

Echte Bürgerbeteiligung bedeutet für die Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin, dass die Oranienburgerinnen und Oranienburger ihre Stadt mitgestalten können. Aktuell verteilt sie an Oranienburger Haushalte Postkarten und fragt: Was ist ihre beste Idee für Oranienburg? Was kann verbessert werden? Die besten Vorschläge kommen ins Wahlprogramm und werden umgesetzt, wenn Collin zurBürgermeisterin gewählt ist.

„Es ist mir sehr wichtig, die Menschen in die Stadtentwicklung einzubeziehen. Deshalb treffe ich mich mit Oranienburger Vereinen, Initiativen, Verbänden und Unternehmen“, so Collin.

Etwa 120 Gespräche hat sie schon geführt und viele Anregungen mitgenommen.

Zu ihrer neuen Aktion sagt die Bürgermeisterkandidatin: „Ich stehe für ein neues Oranienburg, in der auf Augenhöhe diskutiert und entschieden wird. Ich will das neue Gesicht der Stadt werden und die Stadt gemeinsam mit den Oranienburgern gestalten.“

Ihre Ideen für Oranienburg können Sie direkt im SPD Bürgerbüro in der Bernauer Straße 52 in Oranienburg abgeben, per E-Mail an: info@jennifercollin.de oder per Facebook: www.facebook.com/CollinOranienburg an Jennifer Collin senden. 

16.01.2017 in Allgemein

Gemeinsam stark sein

 

Die acht reichsten Menschen dieser Erde besitzen zusammen so viel Vermögen wie die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Das zeigt die neue Studie von Oxfam.

Mit Gerechtigkeit hat das nichts zu tun! Wir wollen, dass jeder auf dieser Welt gut leben kann. Deswegen setzen wir uns für gerechte Steuern und gleiche Bildungschancen ein!

15.01.2017 in Allgemein

Unser Beitrag zu 800 Jahre Oranienburg

 

03.01.2017 in Allgemein

Pressemitteilung vom 03.01.2017

 

Stellungnahme zur Aussage des Oranienburger Bürgermeisters zur Kandidatur seines Sohnes

Der Vorsitzende der SPD-Oranienburg, Dirk Blettermann, erklärte: 

„Dass der Bürgermeister seinen Sohn „nicht als die schlechteste Wahl bezeichnet hat“, stellt doch heraus, dass es eine bessere Wahl gibt. Nämlich die Kandidatin der SPD, Jennifer Collin! Und das gesamte Team wird dafür kämpfen, dass Oranienburg weiterhin in den besten Händen bleibt.“

 

Die Bürgermeisterkandidatin der Oranienburger SPD, Jennifer Collin, reagierte gelassen:

"Die Stellungnahme des Bürgermeisters zur Kandidatur seines Sohnes überrascht mich nicht. Letztendlich ist es auch verständlich, denn Blut ist sprichwörtlich dicker als Wasser. Ich bin aber umso dankbarer für die bisherige Unterstützung und den Rat des Bürgermeisters seit meiner Nominierung. Ich hätte mir zwar zugegebenermaßen mehr Neutralität gewünscht und ich verfüge leider auch nicht über das Privileg berühmter Eltern, dafür aber über ein starkes Team innerhalb der SPD und viele Unterstützer aus dem Stadtgeschehen, die leidenschaftlich für Oranienburg kämpfen."

01.01.2017 in Allgemein

Der Vorstand der Oranienburger SPD

 

30.12.2016 in Allgemein

Umzug 800-Jahr-Feier Oranienburg

 

Silvester-Überraschung der SPD: Neuer Film zum Festumzug!

Die SPD hat für die Oranienburger zum Jahresende eine Überraschung parat. Sie veröffentlicht am Silvestermorgen einen eigens produzierten Film über den Festumzug anlässlich der 800-Jahrfeier, das just zu Ende geht.

Zum Film

oder über den YouTube Link https://www.youtube.com/watch?v=VRc3AEurVi4

Im Fokus des Films steht der Beitrag der Oranienburger Genossen beim Festumzug. Sie stellten damals die Arbeiterbewegung dar. Aber die Zuschauer werden auch viele weitere Bilder vom Festumzug sehen.

Dirk Blettermann, Vorsitzender der SPD Oranienburg schaut gerne auf den Festumzug zurück: „Die SPD Oranienburg hatte über ein halbes Jahr in Archiven recherchiert und viele Kostüme selbst genäht. Am Ende ergab das ein tolles Schaubild zur Arbeiterbewegung. Das wollten wir filmisch festhalten. Der Film ist aus meiner Sicht aber so toll geworden, dass wir ihn allen Oranienburgern zugänglich machen wollen.“

 

Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin hatte den Beitrag der SPD Oranienburg auf dem Festumzug organisiert. Sie findet: „Der Film bringt ein Stück weit das Zusammengehörigkeitsgefühl von der 800-Jahr-Feier zurück. Ich freue mich, dass wir den Oranienburgern diese Erinnerung in Form eines Films jederzeit zugänglich machen können.

 

Der Film wurde vom Oranienburger Maximilian Kühne produziert. Er übernahm Kamera, Schnitt und Produktion. Der 32-Jährige ist von Beruf Film- und Videoeditor (Avid) sowie Kameramann. Mehr Informationen zu Maximilian Kühne gibt es hier.

29.12.2016 in Allgemein

Jahresrückblick der Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin

 

Für mich...

war das Jahr 2016 ein ganz besonderes. Im Rückblick haben vor allem 3 Ereignisse für mich dazu beigetragen: Allen voran die Geburt meines 2. Sohnes Jaron, der uns Tag für Tag sehr viel Freude schenkt und ein sehr liebes Kind ist. Natürlich gehört aber auch die Nominierung zur Bürgermeisterkandidatin im Juni dazu. Ich erinnere mich noch sehr gut, wie ich – hochschwanger- vor meinen ParteikollegInnen stand und mich um die Nominierung bewarb. Ich danke ihnen für ihr Vertrauen und ihre Unterstützung, die nicht größer sein könnte. Seither habe ich viele Gespräche in der Stadt geführt und Termine wahrgenommen. Eine spannende Zeit liegt hinter mir, aber die nächsten Monate dürften dem in nichts nachstehen. Gemeinsam mit meinem Team habe ich mir viele spannende Aktionen einfallen lassen, von denen Sie in den nächsten Wochen und Monaten sicherlich hören werden.

Das dritte Ereignis, das für mich dieses Jahr geprägt hat, ist die 800-Jahr Feier unserer Stadt. Die SPD Oranienburg hatte auch am Festumzug teilgenommen und die Arbeiterbewegung dargestellt. Monatelang hatten wir im Vorfeld in Archiven recherchiert und Kostüme genäht. Aber der Aufwand hat sich gelohnt: Oranienburg hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Viele erinnern sich gerne an den Festumzug zurück. Im Zuge dessen hat die SPD Oranienburg zum Jahresende noch eine Überraschung parat. Seien Sie gespannt – auch auf alles, was Sie noch von mir hören werden.

Ihre

Jennifer Collin
www.jennifercollin.de

 

24.12.2016 in Allgemein

Weihnachtszeit ist Familienzeit

 

12.12.2016 in Allgemein

Presseinformation 12. Dezember 2016

 

Stimmungsbild aus Bürgerbefragung zur Parkraumbewirtschaftung

Am Samstag, den 10. Dezember 2016 startete die SPD Oranienburg auf Initiative der Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin eine Bürgerbefragung zur Parkraumbewirtschaftung in der Innenstadt. Die Umfrage wurde positiv aufgenommen und Viele äußerten ihre Meinung zur aktuellen Lage.

Dazu erklärt Jennifer Collin, Bürgermeisterkandidatin: „Ein erstes Stimmungsbild zeigt vor allem ein großes Potenzial für weniger Autoverkehr in der Innenstadt: Viele sind bereit, das Auto stehen zu lassen und auf den ÖPNV oder das Rad umzusteigen. Das sollten wir für eine nachhaltige Entwicklung unserer Stadt nutzen. “

Die vorläufigen Umfrageergebnisse lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Aus Sicht der Bürger gibt es zu wenige Parkplätze. Deren Verfügbarkeit ist schlecht. Aber die Mehrheit der Menschen, wenn sie nicht gerade eh schon die Stadt zu Fuß oder mit dem Fahrrad passiert, ist bereit auf den ÖPNV oder das Fahrrad umzusteigen. Jedoch müsse es Verbesserungen in der Taktung des Busverkehrs geben. Auch die Radwege müssen aus ihrer Sicht weiter ausgebaut oder in Stand gehalten werden.
  • Die Bürgerinnen und Bürger haben nicht den Eindruck, dass mit dem neuen Parkbewirtschaftungssystem die Parkplätze stärker durch Anwohner blockiert werden.
  • Die meisten Bürgerinnen und Bürger sind mit der Tarifgestaltung innerhalb der Parkzone zufrieden. Sie halten sie für angemessen und verständlich. Besonders gut finden sie die „Brötchentaste“
  • Viele haben den Eindruck, dass mit der Einführung der Parkzone sich die Lage weder verschlechtert noch verbessert hat.
  • Als Verbesserungsvorschlag regen die Bürgerinnen und Bürger neben der Optimierung des ÖPNV und des Radwegenetzes auch die Nutzung freier Flächen als Parkplätze an. Ein Rabatt – sowie ein Parkleitsystem wurden ebenfalls vorgeschlagen. Nicht zuletzt solle das Ordnungsamt innerhalb der Parkzone genauer hinsehen, damit das neue Konzept besser durchgesetzt werden könne.

Die Bürgerbefragung zur Parkraumbewirtschaftung wird bis zum 4. Advent fortgesetzt. Interessierte haben die Möglichkeit, den Frageboden täglich im Bürgerbüro der SPD Oranienburg in der Bernauer Str. 52 auszufüllen, ihn auf www.jennifercollin.de herunterzuladen und per Mail zu senden oder am 17.12. beim nächsten Infostand von Jennifer Collin zu beantworten.

04.12.2016 in Allgemein

Wir sind aktiv

 

Mehr Informationen unter: Jetzt Mitglied werden

29.11.2016 in Allgemein

Weihnachtssingen mit dem Bürgermeister

 

18.11.2016 in Allgemein

Veranstaltung in Oranienburg

 

Albtraum Einbruch - Sicher wohnen und leben in Brandenburg

Am Dienstag, 22. November 2016 um 18:00 Uhr in der Orangerie, Kanalstraße 26 a in 16515 Oranienburg

In großen Teilen der Bevölkerung nimmt das Bedürfnis nach „Sicherheit vor Ort“ zu – egal, wie real die Bedrohungen auch sein mögen. Mancherorts ist in eher unpersönlich errichteten Neubausiedlungen eine gewisse „Anonymität“ entstanden. Das betrifft sowohl Ortslagen mit Einfamilienhäusern als auch solche mit Mehrfamilienhaus-Siedlungen. Aber auch „alte“ Wohnungs- und Hausbestände können betroffen sein – sowie natürlich auch örtliche Betriebe und Unternehmen.

Vor diesem Hintergrund entstehen für Kriminelle oftmals günstige Gelegenheiten, Straftaten zu begehen. Dabei handelt es sich indes nicht allein um eine Problemlage in Brandenburg. Vielmehr ist das gesamte Bundesgebiet betroffen, wie man Medienberichten der jüngeren Zeit entnehmen kann.

Viele Bürgerinnen und Bürger fühlen sich demzufolge verunsichert – und teilweise auch allein gelassen.

Impulsbeiträge und Antworten auf Fragen geben:

Karl-Heinz Schröter, Minister des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg

Dr. Benjamin Grimm, Abgeordneter im Kreistag Oberhavel

Peter Urban, Polizeioberrat, Leiter der polizeilichen Prävention im Polizeipräsidium Land Brandenburg

Mehr Informationen unter https://www.fes.de

Anmelden können Sie sich hier

Oder besuchen Sie unsere Facebookseite für mehr Informationen.

07.11.2016 in Allgemein

Wir sind aktiv

 

Martinsgansessen

04.11.2016 in Allgemein

Wir sind aktiv

 

10. Oranienburger Lichternacht

02.11.2016 in Allgemein

Presseinformation 2. November 2016

 

SPD Oranienburg übergibt Spende

Oberhavel Hospiz Verein erhält 400 EUR


Wann: 04. November 2016, 14 Uhr

Wo: SPD Bürgerbüro Oranienburg, Bernauer Straße 52

Was: Die Oranienburger SPD hat für den Oberhavel Hospiz Verein auf der Lichternacht vergangenen Freitag Spenden gesammelt. Viele Bürgerinnen und Bürger haben den Stand der Oranienburger SPD besucht und im Rahmen einer Glücksrad-Aktion die Spendenbox gefüllt. Der SPD-Landtagsabgeordnete Björn Lüttmann hat den Betrag aufgerundet. Insgesamt kamen so 400 EUR zusammen. Die Spende wird von Björn Lüttmann, Dirk Blettermann und Jennifer Collin am 04. November an Vertreter des Oberhavel Hospizes übergeben. Die Spendensammlung hat schon Tradition. Zum wiederholtem Male sammelte die SPD Oranienburg während der Lichter- oder Shoppingnacht Spenden. Beim letzten Mal kam die Spende der schwer erkrankten Cherine aus Germendorf zugute.

30.10.2016 in Allgemein

Wir sind aktiv

 

Mitgliederversammlung 27.10.2016

22.10.2016 in Allgemein

Oranienburger Lichternacht

 

Zur Oranienburger Lichternacht wird am 28.10., ab 17 Uhr vor dem SPD-Bürgerbüro in der Bernauer Straße wieder das Glücksrad aufgebaut. Alle Spenden kommen in diesem Jahr dem Hospizverein Oranienburg zu Gute. Also fleißig drehen, gewinnen und Gutes tun! Wir freuen uns auf Euch!

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

19.06.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

26.06.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

28.06.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

02.07.2018, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

03.09.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

04.09.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

10.09.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Werksausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

18.09.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

27.09.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

08.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:98
Online:5

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

12.06.2018 17:16 Eine Analyse der Bundestagswahl 2017 – „Aus Fehlern lernen“
Ich habe vor meiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember zugesagt, dass ich im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Dazu gehört es, Fehler zu erkennen, zu benennen und daraus zu lernen. Wir wollen besser werden, daran arbeiten wir. Deshalb habe ich dem Parteivorstand direkt nach meiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige

12.06.2018 13:09 152 Millionen Kinder müssen arbeiten
Am 12. Juni jährt sich der Welttag gegen Kinderarbeit zum 16. Mal. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich 2002 mit der Nachhaltigen Entwicklungsagenda 2030 der Vereinten Nationen dazu verpflichtet, bis 2025 alle Formen der Kinderarbeit zu beseitigen. „152 Millionen Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren müssen Kinderarbeit verrichten. Fast die Hälfte von ihnen –

12.06.2018 13:07 Die westliche Welt kann sich auf Trump nicht verlassen
US-Präsident Trump schließt sich den Ergebnissen des G7-Gipfels doch nicht an. Dazu sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post: Dieser US-Präsident verabschiedet sich von gemeinsamen Vereinbarungen, von Europa, von unseren Werten. „Die westliche Welt kann sich auf diesen Präsidenten nicht verlassen. Donald Trump kennt nur sich und seine Interessen, vor allem bei den US-Zwischenwahlen im November. Dieser US-Präsident verabschiedet sich gerade: von

12.06.2018 13:05 Das Sozialsystem muss für soziale Sicherheit sorgen
Interview mit Andrea Nahles auf Spiegel Online Die Fraktionschefin will „das Sozialsystem aufräumen und so gestalten, dass es seinen Zweck erfüllt: für soziale Sicherheit sorgen.“ Es laufe etwas schief, wenn Betroffene es als „Hindernislauf und Gängelung erleben, wenn sie an ihr Recht kommen wollen“. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.06.2018 11:17 Brauchen keine Steuersenkungen für Spitzenverdiener
Carsten Schneider kommentiert die Forderung des CSU-Landesgruppenvorsitzenden Alexander Dobrindt zur vollständigen Abschaffung des Solidaritätszuschlags. „Wir brauchen keine Steuersenkungen für Spitzenverdiener, sondern mehr netto vom brutto für die Leistungsträger des Alltags. Deshalb setzt sich die SPD-Fraktion für eine Entlastung bei den Sozialabgaben der unteren und mittleren Einkommen ein. Die Spitzenverdiener werden dagegen den Soli auch weiter

Ein Service von websozis.info