Stolpersteine

Oranienburg putzt sich - 2016

Sozialdemokraten reinigen "Stolpersteine"

(16.04.2016) Die Oranienburger Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben sich heute über das gesamte Stadtgebiet verteilt und - wie jedes Jahr - am Frühjahrsputz beteiligt. Die Ersten waren heute morgen schon um 9 unterwegs und haben fleißig geputzt.Jetzt glänzen die an die Opfer des Holocaust erinnernden “Stolpersteine“ wieder und viele Ecken der Stadt sind vom Müll befreit. Unterwegs waren wir in der Kernstadt, in Süd, Malz, Wilhemsthal, Lehnitz, am Kanal und in Freienhagen.

 

Oranienburg putzt sich - 2015

Frühjahrsputz in Oranienburg

Am traditionellen Frühjahrsputz der Stadt Oranienburg hat sich in diesem Jahr wieder die SPD beteiligt. Die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten waren von Lehnitz, über Eden, Oranienburg Kernstadt - selbst bis nach Freienhagen unterwegs, um sog. "Stolpersteine" zu reinigen. In Lehnitz haben Asylbewerber den Frühjahrsputz unterstützt.

Wer mehr über das Erinnerungs- und Kunstprojekt des Bildhauers Gunter Demnig erfahren möchte, findet hier weitergehende Informationen: http://www.stolpersteine.eu/

Oranienburg putzt sich - 2014

Was für ein Wochenende! Mehr als 1000 Oranienburgerinnen und Oranienburger haben sich am jährlich stattfindenden Frühjahrsputz beteiligt. Natürlich war die SPD Oranienburg mit dabei.

 

Björn Lüttmann (linkes Bild), Meike Kulgemeier und Judith Brandt (rechtes Bild)
 

 

Zum Frühjahrsputz in der Stadt Oranienburg putzte der Ortsverein heute wieder die 50 Stolpersteine, die an zerstörtes jüdisches Leben in der Stadt erinnern.


In drei Gruppen machten wir uns auf, die vor allem in Neustadt, Altstadt und Oranienburg-Süd befindlichen messingbeschichteten Steine zu säubern. Am Ende glänzten die Steine wieder und mit der wiederhergestellten Sichtbarkeit der Namen und Daten ist würdevolles Erinnern wieder möglich.

 

Aus unserem Ortsverein beteiligten sich unter anderem Marianne Kern, Eckhard Kuschel, Arne Probandt, Dirk Blettermann, Björn Lüttmann, Judith Brandt, Meike Kulgmeier und unser Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke.

Stolperstein-Verlegung in Oranienburg

Der SPD Ortsverein Oranienburg beteiligte sich mit der Finanzierung eines Stolpersteins an der gestrigen Verlegung in der Oranienburger Fischerstraße (vor Rossmann).    

Artikel aus dem Märkischen Allgemeinen Zeitung vom 11.06.2013: Den Opfern ihre Namen wiedergeben

Stolpersteine für Richard und Herbert Ludwig in Oranienburg verlegt

Von Michaela Grimm ORANIENBURG Hans-Joachim Ludwig sitzt in Begleitung seiner Frau im Schatten des Drogeriegebäudes in der Oranienburger Fischerstraße. „Das rüttelt alles wieder wach“, sagt er, als für seinen Großvater und seinen Vater zwei Stolpersteine an dem Ort verlegt werden, wo einst ihr Wohnhaus stand. Die Gravuren einer Messingplatte erinnern an Richard Ludwig, geboren 1874. „Deportiert 1942 Theresienstadt tot 5.4.1943“ steht karg darauf. Der zweite Gedenkstein ist Herbert Ludwig gewidmet. Jahrgang 1903, deportiert nach Auschwitz 1943, ermordet im Dezember desselben Jahres. Ein Schreiben der Lagerkommandatur offenbart, dass sein Tod im Vorfeld feststand. Seinen Opa sah Hans-Joachim Ludwig zuletzt als Kind. Ihm hatte er den Koffer getragen, sich mit ungutem Gefühl vor der Berliner Synagoge verabschiedet. Mit seinem jüdischen Vater musste er dann selbst im Jahr darauf zur Gestapo-Sammelstelle für Juden in der Berliner Straße. Wie ihn seine Mutter Elisabeth freibekam, hat Hans-Joachim Ludwig nie erfahren.

 

Oranienburg putzt sich - 2013

Oranienburger Ortsverein beteiligt sich an der Aktion "Oranienburg putzt sich"

v.l.: André Becker, Eckhard Kuschel, Dirke Blettermann, Judith Brandt

Im Rahmen der jährlichen Aktion "Oranienburg putzt sich" hat die Oranienburger SPD auch dieses Jahr wieder viele Stolpersteine im Stadtgebiet gesäubert.

Oranienburg putzt sich - 2012

Steine der Erinnerung herausgeputzt Die Mitglieder der SPD Oranienburg haben im Rahmen der Aktion "Oranienburg putzt sich" zusammen mit tatkräftiger Unterstützung Oranienburger Schüler in diesem Jahr die insgesamt 48 Stolpersteine im Stadtgebiet wieder zum glänzen gebracht. Die Stadtverordneten Burkhard Wilde und Eckhard Kuschel beim Reinigen von Stolpersteinen an der Ecke Berliner Straße und Havelstraße.

Bürgermeisterwahl 2017

Bundestagswahl 2017

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

29.05.2017, 17:00 Uhr
Stadtverordnetenversammlung

06.06.2017, 18:30 Uhr
Fraktionssitzung

12.06.2017, 18:00 Uhr
Werkausschuss

13.06.2017, 18:00 Uhr
Bauausschuss

15.06.2017, 18:00 Uhr
Stadtverordnetenversammlung

20.06.2017, 18:30 Uhr
Vorstandssitzung

26.06.2017, 18:30 Uhr
Fraktionssitzung

Alle Termine

Besucher:1502897
Heute:68
Online:1

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

29.05.2017 09:42 G7-Treffen: Die Tribute von Sizilien – die Hungerspiele gehen weiter
Das G7-Treffen auf Sizilien ist kaum noch zu unterbieten. Nur 4 Flugstunden vom Konferenzbuffet entfernt sind 20 Millionen Menschen vom baldigen Hungertod bedroht, täglich verhungern Menschen – und es passiert nichts. Die G7 hätten mit einem guten Vorbild voran gehen müssen, stattdessen wurde es zur Bühne eines Blockierers aus Nordamerika. Kanzlerin Merkel muss dies auf

26.05.2017 09:43 Muslime sind Teil unseres Landes
Die SPD-Bundestagsfraktion sendet allen Menschen muslimischen Glaubens die besten Wünsche zum Fastenmonat Ramadan, der morgen beginnt. „Im Monat Ramadan wurde nach muslimischer Auffassung der Koran herabgesandt. Diese besondere Zeit wird mit Fasten und innerer Einkehr begangen. Das gemeinsame Fastenbrechen bringt viele Musliminnen und Muslime mit Familie und Freundinnen und Freunden zusammen. Dazu werden oft Gäste

23.05.2017 14:56 SPD stellt Leitantrag zum Regierungsprogramm vor
Mehr Gerechtigkeit in unserem Land Investitionen in Bildung, mehr Unterstützung für Familien und eine deutliche Entlastung von Beziehern kleiner und mittlerer Einkommen – der SPD-Parteivorstand hat am Montag einstimmig einen Leitantrag für das SPD-Regierungsprogramm beschlossen. „Es geht in dem Programm darum, für mehr Gerechtigkeit in Deutschland zu sorgen, dafür steht die SPD“, sagte Generalsekretärin Katarina

23.05.2017 13:55 Elisabeth Selbert: Kämpferin für Gleichstellung wird geehrt
Eine große Sozialdemokratin wird Namensgeberin eines Bundestagsgebäudes. Elisabeth Selbert, eine der Mütter des Grundgesetzes, war eine zentrale Vorkämpferin für mehr Gleichberechtigung von Männern und Frauen. „‘Männer und Frauen sind gleichberechtigt.‘ Mit diesem Satz hat Elisabeth Selbert Geschichte geschrieben. So selbstverständlich er heute klingt, so umstritten war er bei der Formulierung unseres Grundgesetzes. Ursprünglich sollte das

23.05.2017 12:54 Mehr Rechte für Frauen in Arbeit sind mit CDU/CSU-Fraktion nicht zu machen
Ein Gesetz sollte Frauen ein Rückkehrrecht von Teilzeit auf Vollzeit ermöglichen. Doch das Vorhaben aus dem Hause von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) ist nun endgültig gescheitert – am Bundeskanzleramt. „Mehr Rechte für Frauen in Arbeit sind mit CDU/CSU-Fraktion nicht zu machen. Das ist nicht nur frauenpolitisch von gestern, sondern auch wirtschaftlich unsinnig. Da hilft offenbar auch nicht, dass die Bundeskanzlerin

Ein Service von websozis.info