Kolumne der Woche

Veröffentlicht am 12.01.2018 in Allgemein

Na das fängt ja gut an!

Man kann ja mit dem Holzen nicht frühzeitig genug anfangen. So dachte wohl Oranienburgs CDU-Bundestagsabgeordneter Uwe Feiler, als er der sozialdemokratisch geführten Landesregierung vorwarf, sich mehr für die Bomenneutralisierung zu engagieren. Denn schließlich sei ja genug Geld da. Aha! Also Herr Feiler. Das Land Brandenburg und die Stadt Oranienburg haben im letzten Jahr alleine rund 9 Millionen Euro für die Kriegsaltlast ausgegeben. Der Bund, also ihre Verantwortung, war im letzten Jahr mit 400.000 Euro am Start. Die Relationen stimmen doch nicht, oder?

Am Montag war es nun soweit. Hansi ging vor Bord. In einer Zeremonie verabschiedete der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Oranienburg, Holger Mücke (SPD), Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD) in den Ruhestand. Anschließend erhielt sein Nachfolger, Bürgermeister Alexander Laesicke, die Ernennungsurkunde. Dem vorgeschriebenen Verwaltungsakt gehörten viele Verantwortungsträger der Stadt an. Für die SPD nahmen Oranienburgs Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann, Baustadtrat Frank Oltersdorf und Fraktionschef Dirk Blettermann teil.

Am Dienstag traf sich der Vorstand der Oranienburger SPD zu ihrer ersten Sitzung in diesem Jahr. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Vorbereitung der Versammlungen im Januar, Februar und März 2018. Ein anderes Versammlungsformat soll in den nächsten Sitzungen ausprobiert werden. Und so ist es gut, das Marei John-Ohnesorg, Yvonne Lehmann und Björn Lüttmann die Versammlungen vorbereitet haben. Alle können gespannt sein.

Am Mittwoch waren die beiden SPD-Kreistagsabgeordneten Judith Brandt und Dirk Blettermann bei der Bürgerinitiative „Contra Eierfabrik Oranienburg“. Die Bi hat alle politischen Akteure der Stadt und des Landkreises eingeladen, um den neusten Sachstand mitzuteilen. Nach zwei Stunden Informationen und weiteren Strategien löste sich die Versammlung auf.

Der umtriebige Ortsvorsteher und Stadtverordnete Matthias Hennig konnte gemeinsam mit Christian Studier einen Erfolg melden. Beide haben die Internetseite Unser-Lehnitz.de ins Leben gerufen. Allein im letzten Jahr wurde diese Seite 200.000 mal angeklickt.

Wer am Donnerstag die Internet-Seiten der Stadt Oranienburg aufgerufen hat, wird aufgefallen sein, dass die Aktualität auf Seite Eins vorhanden ist. Ruft man allerdings Unter dem Menü Bürgermeister auf, erscheint noch das ehemalige Stadtoberhaupt. Ich gehe davon aus, dass auch die übrigen Seiten zeitnah auf dem aktuellen Stand gebracht werden.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende,

Euer
Henri von Oranienburg

 

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

03.09.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

04.09.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

10.09.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Werksausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

18.09.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

27.09.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

08.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

09.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

15.10.2018, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

25.10.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

29.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:51
Online:1

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von websozis.info