Die wöchentliche Kolumne

Veröffentlicht am 23.03.2018 in Allgemein

Schiff Ahoi im Oranienburger Kayserhafen!

In der letzten Kolumne wurde angekündigt, dass der Fraktionsvorstand das Ergebnis der Klausurtagung der Öffentlichkeit vorstellen wird. Eine Schlagzeile des Generalanzeigers lautete am nächsten Tag: SPD will Kayserhafen bauen. Viele werden jetzt fragen, wo liegt der Kayserhafen? Dirk Blettermann, Judith Brandt und Burkhard Wilde klärten die Öffentlichkeit auf. Der Hafen soll an einem Arm der Havel in Höhe des bisherigen Schlosshafens entstehen. Eine schöne Vision für die nächsten Jahre in Oranienburg.

 

Überhaupt waren die Themen, mit denen sich die Fraktion beschäftigt hat, sehr vielschichtig. Die Oranienburger Strände am Grabow- und Lehnitzsee sollen schneller verschönert werden, Personal der Stadtverwaltung soll gemäß der Bevölkerungsentwicklung angepasst werden und die Feuerwehr soll eine bessere Aufwandsentschädigung erhalten. Alles Punkte, die sicherlich in der Stadtverordnetenversammlung zu Diskussionen führen werden.

 

Die Zugriffszahlen der Oranienburger SPD- Seite und der https://www.facebook.com/SPD.Oranienburg/ schnellen immer dann besonders hoch, wenn ein Thema besonders interessant ist. Diese Woche war es wieder soweit. Die Schriftführerin des Ortsvereins und eine Administratorin, Mareen Curran freute sich sehr, als sie bemerkte, die sind immer auf der Höhe der Zeit, die Oranienburger Sozis.

 

In dieser Woche wurden Schülerinnen und Schüler brandenburgischer Schülerzeitungen im brandenburgischen Landtag durch die Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) und Landtagspräsidentin Britta Stark (SPD) ausgezeichnet. Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann fasste sein Lob für die Oranienburger Preisträger mit den Worten zusammen: "Es ist beeindruckend, wie hoch die Qualität der ausgezeichneten Schülerzeitungen ist und wie vielfältig die Themen sind. Die „Havelnews“ der Havelschule, „Friedrich“ der Grundschule „Friedrich-Wolf“ in Lehnitz und auch das „Jeanal“ der Jean-Clermont-Schule informieren, unterhalten und lassen die Schülerinnen und Schüler am Schulleben teilhaben. Besonders gut finde ich, dass die Nachwuchsjournalisten Themen auch kritisch hinterfragen. Das fördert den Austausch zu Themen und motiviert auch den Leser, sich mit anderen Meinungen auseinanderzusetzen. Schülerzeitungen sind deshalb wichtig für die Diskussionskultur an unseren Schulen und das galt es durch die Auszeichnung zu honorieren."

 

Am Donnerstag traf sich die Oranienburger SPD zu ihrer monatlichen Mitgliederversammlung. Diesmal moderierte Yvonne Lehmann die Veranstaltung. Ein Teil der Mitglieder musste kurzfristig absagen. Die Grippe macht auch vor den Sozis nicht halt. Und die, die den Weg in den TURM aufnahmen, wurden auch nicht enttäuscht. Schließlich wurde für die kommende Kommunalwahl im nächsten Jahr getrommelt. Stefan Westphal, Judith Brandt und Arne Probandt schilderten den Anwesenden authentisch, wie viel Zeit, wie Engagement und Beiträge an die Partei abgeführt werden sollte, wenn man Mandat für die SPD im nächsten Jahr gewinnt. Gemeinsam erarbeiteten die Mitglieder welche Kenntnisse und persönlichen Eigenschaften ein Stadtverordneter im Idealfall mitbringen sollte.

 

Ein schönes warmes Wochenende,

Euer

Henri von Oranienburg

 

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

10.12.2018, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:72
Online:1

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

18.11.2018 17:01 5G: Menschen auf dem Land dürften nicht außen vor bleiben
Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Sören Bartol erwartet von der Bundesnetzagentur bei der anstehenden Versteigerung deutliche Vorgaben für den Ausbau mit schnellem Internet. „Mobilfunkunternehmen, die mit staatlichen Frequenzen Geld verdienen wollen, müssen im Gegenzug klare Auflagen für deren Nutzung bekommen. Frau Klöckner und Herr Seehofer müssen ihren Streit mit dem Chef des Kanzleramts über die Versorgungsauflagen umgehend klären. Die Koalition

18.11.2018 16:59 Der Sozialstaat muss Partner der Bürgerinnen und Bürger sein
Den Sozialen Arbeitsmarkt einzuführen, war ein Paradigmenwechsel. Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast will diesen Weg weitergehen. „Die SPD-Fraktion diskutiert über die Zukunft und verbindet das mit dem Hier und Jetzt. Diese Debatte ist wichtig und richtig. Wir wollen den Alltag der Menschen verbessern – wir wollen entlasten, statt Ellenbogen. Mit dem Sozialen Arbeitsmarkt sind wir in der Regierung

16.11.2018 16:59 Der Verkehrsminister hat sich im Ton vergriffen
Der Verkehrsminister sollte sich auf die Diesel-Nachrüstsets konzentrieren, kommentiert SPD-Fraktionsvize Sören Bartol die Vorwürfe gegenüber Umweltministerin Svenja Schulze. „Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat sich mit seiner Kritik an der Bundesumweltministerin gehörig im Ton vergriffen. Das ewige Gestreite bringt doch niemanden weiter. Herr Scheuer weiß selbst, dass sein Ministerium eine Menge dafür tun kann, damit die technische Nachrüstung von Dieselfahrzeugen zügig kommt. Er

13.11.2018 20:21 Europäische Batteriezellenfertigung – der Staat handelt, die Wirtschaft muss nachziehen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat heute Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro für die Ansiedlung einer Batteriezellenproduktion in Deutschland angekündigt. Dies ist erfreulich, um die Technologieführerschaft für die wichtigste Komponente der elektronischen Fahrzeuge im eigenen Land zu erhalten. Innovative Arbeitsplätze können so entstehen, eine Abhängigkeit von asiatischen Herstellern kann vermieden werden. „Elektrische

11.11.2018 19:30 Andrea Nahles beim Debattencamp „Wir werden Hartz IV hinter uns lassen“
Klar links profiliert eröffnet Andrea Nahles das SPD-Debattencamp. Die Forderung, Hartz IV zu überwinden steht dabei stellvertretend für die Grundrichtung, in die sie die Partei lenken will. Bündnispartner für ihren Kurs findet sie bei erfolgreichen linken Regierungschefs in Europa. Die SPD will Deutschlands Sozialstaat fit für die Zukunft machen. „Wir brauchen eine große, umfassende, tiefgreifende

Ein Service von websozis.info