Die wöchentliche Kolumne

Veröffentlicht am 06.07.2018 in Allgemein

Kalte Füße in Oranienburg!

 

Kurz vor der Sommerpause kamen die Stadtverordnetenversammlung Oranienburg am Montag und der Kreistag Oberhavel am Mittwoch in dieser Woche zusammen. Die Sitzung der SVV hatte es in sich. Nicht nur, dass die Veranstaltung, über vier Stunden dauerte, sie hat mit einer Demonstration vor dem Tagungsort begonnen. Mit einem orangen T-Shirt konnte man schon von weitem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der städtischen Gesellschaften sehen. Energisch vertraten sie ihre Position. Bürgermeister Alexander Laesicke wurde vom linken Fraktionsvorsitzenden Ralph Bujok sekundiert, als beide händeringend für die Holding warben.

 

In der Orangerie wurde anschließend heftig diskutiert. Während Werner Mundt von der CDU keine Vorbehalte gegen die Bildung einer Oranienburg-Holding formulierte, sprach der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Dirk Blettermann, von vielen offenen Fragen, veränderten Beschlussvorlagen und nicht eingehaltenen Versprechen der Verwaltung, alle Fragen bis zur Beschussfassung offen zu legen. Konsequenterweise wurde das Nein der Fraktion formuliert. Die Fraktion hatte sich in der Woche zuvor auf ihr Stimmverhalten festgelegt. Der Wortbeitrag des Linken-Fraktionsvorsitzenden Ralph Bujok wurde vom anwesenden Publikum mit deutlichem Unmut quittiert. Dieses Verhalten hat die LIKNKE bisher nicht gekannt. Insgeheim wurde schon getuschelt, dass das gehorsame Verhalten der LINKEN bei den Gewerkschaftern nicht gut ankam. Die LINKE hatte sich schon seit früher Zeit ohne Bedingungen zur Holding bekannt. Und die standen nun relativ blank da.

 

Auch andere Themen standen in der SVV zur Debatte. Es war gut, dass sich die SPD-Stadtverordneten Meike Kulgemeyer, Matthias Hennig, Olaf Bendin und Judith Brandt ebenfalls zu Wort meldeten und die Debatte bereicherten. Die SPD Fraktion ist vielfältig und das kam gut an.

 

Am Mittwoch kam der Kreistag Oberhavels in Oranienburg zusammen, um den stellvertretenden Landrat Egmont Hamelow wiederzuwählen und eine Beigeordnete neu zu wählen. Auch die beiden Oranienburger Abgeordneten Judith Brandt und Dirk Blettermann (beide SPD) gehörten zu den Aktiven, die ihr Votum abgegeben haben, und sich freuten, als bekannt gegeben wurde, dass die neue Bildungsdezernentin Kerstin Niendorf (SPD) deutlich mehr Stimmen erhalten hat, als die Kreiskoalition Mandate hat.

 

Außerdem hat am Mittwoch noch das Picknick in Weiß stattgefunden. Im Schlosspark wird an diesem Tag nur Einlass gewährt, wenn man ganz in Weiß gekleidet ist. Auch Burkhard Wilde, Yvonne Lehmann, Frank Oltersdorf, Meike Kulgemeyer, Björn Lüttmann und Jennifer Collin gehörten zu den Teilnehmern in Weiß.

 

Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann postetet bei Facebook am Ende der Sitzungswoche in Potsdam, dass nun endlich Ferienzeit sei und die Schule, auch für die eigenen Kinder, für die nächsten sechs Wochen vorbei sei. Nun hoffen alle auf eine entspannte Sommerzeit, was angesichts der nervösen Aufgeregtheiten in Bayern (Landtagswahl im Herbst) auch auf Brandenburg überschwappen kann.

 

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und eine tolle Woche bis zum nächsten Freitag

 

Euer

Henri von Oranienburg

 

Für Sie im Landtag

Besucher:1502898
Heute:101
Online:1

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von websozis.info