Die wöchentliche Kolumne

Veröffentlicht am 28.09.2018 in Allgemein

Reden hilft!

am Samstag trafen sich in Wildau Genossen aus dem ganzen Land, um zu entscheiden, mit wem die SPD in den Europawahlkampf ziehen wird. Simon Vaut überzeugte und setzte sich gegen zwei weitere Kandidaten durch. Jennifer Collin und Judith Brandt waren für die SPD Oranienburg angereist und lauschten den Reden von SPD-Vize Olaf Scholz und Ministerpräsident Dietmar Woidke. Beide warben leidenschaftlich für die Idee von Europa und alle waren sich einig, Europa muss wieder mehr zusammenwachsen, um stark zu bleiben.

 

Die Oranienburgerinnen und Oranienburg haben ja oft die Qual der Wahl, was das Wochenendprogramm angeht. Am Sonntag konnte man viele Sozis beim Apfelfest in Eden antreffen. Björn Lüttmann, Meike Kulgemeyer, Ralf Leymann und Matthias Hennig probierten sich bei der Apfelbestimmung oder der Apfelentsaftung. In Deutschland ältester Obstbausiedlung war also wieder mächtig was los und machte ihrem Namen alle Ehre.

 

Die Lehnitzerin Mareen Curran zog es hingegen nach Berlin zur Aktion "Deutschland spricht". Das Konzept dahinter: Mit Menschen diskutieren, die politisch ganz anders ticken, als man selbst. Deutschlandweit beteiligten sich 10.000 Debatten-Paare. Mareen Curran diskutierte mit Klaus, 73, über die Themen Klima, Ernährung und Nachhaltigkeit. Eine tolle Sache, die zeigt, wie schnell sich Vorbehalte in Luft auflösen, wenn man miteinander spricht. So wie früher in der Kneipe am Stammtisch. Einfach schön!

 

Am Montag tagte der Hauptausschuss und auf der Tagesordnung standen unglaubliche 41 Tagesordnungspunkte, wohlgemerkt nur im öffentlichen Teil der Sitzung. Da Fraktionschef Dirk Blettermann im wohlverdienten Urlaub ist, waren die SPD-Stadtverordneten Matthias Hennig, Olaf Bendin und Holger Mücke dabei und fragten sich wohl schon bald irritiert, ob denn schon wieder Wahlkampf ist. Diesen Eindruck bekam man zumindest von der hiesigen CDU-Landtagskandidatin. 11 Monate vor der Wahl versucht sie schon alles, um auf sich aufmerksam zu machen. Da wird auch die Bombensuche in Oranienburg zum Wahlkampfthema aufgezogen. Und es wundert nicht, dass natürlich versucht wird, dem Land den schwarzen Peter dafür zuzuschieben, dass die Bombensuche in Oranienburg nicht schneller funktioniert. Wie immer geht’s ums liebe Geld. Davon ließ das Land Brandenburg, wie unser Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann tags drauf klar machte, jedoch schon über 110 Millionen Euro nach Oranienburg für die Bombensuche fließen. Der Bund erst knappe 1,1 Millionen Euro. Finde den Fehler!

 

Der letzte Donnerstag im Monat ist meist reserviert für die Mitgliederversammlung der SPD Oranienburg. Getroffen haben sich die Sozis gestern wie so oft im Turm und diskutierten gemeinsam Oranienburger Themen. Sachkundig vorbereitet von Yvonne Lehmann und den Vorstandsmitgliedern Marei John-Ohnesorg und Björn Lüttmann, entfachten sich lebhafte Gespräche. Die Ergebnisse werden gesammelt. Wie man hört, zeigt sich schon, mit welchen Themen die Sozis in den Kommunalwahlkampf ziehen wollen. Aber bis dahin ist noch ein wenig Zeit.

 

Genießt die letzten Sonnenstrahlen!

 

Eure
Henriette von Oranien

 

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

10.12.2018, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:75
Online:1

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

18.11.2018 17:01 5G: Menschen auf dem Land dürften nicht außen vor bleiben
Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Sören Bartol erwartet von der Bundesnetzagentur bei der anstehenden Versteigerung deutliche Vorgaben für den Ausbau mit schnellem Internet. „Mobilfunkunternehmen, die mit staatlichen Frequenzen Geld verdienen wollen, müssen im Gegenzug klare Auflagen für deren Nutzung bekommen. Frau Klöckner und Herr Seehofer müssen ihren Streit mit dem Chef des Kanzleramts über die Versorgungsauflagen umgehend klären. Die Koalition

18.11.2018 16:59 Der Sozialstaat muss Partner der Bürgerinnen und Bürger sein
Den Sozialen Arbeitsmarkt einzuführen, war ein Paradigmenwechsel. Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast will diesen Weg weitergehen. „Die SPD-Fraktion diskutiert über die Zukunft und verbindet das mit dem Hier und Jetzt. Diese Debatte ist wichtig und richtig. Wir wollen den Alltag der Menschen verbessern – wir wollen entlasten, statt Ellenbogen. Mit dem Sozialen Arbeitsmarkt sind wir in der Regierung

16.11.2018 16:59 Der Verkehrsminister hat sich im Ton vergriffen
Der Verkehrsminister sollte sich auf die Diesel-Nachrüstsets konzentrieren, kommentiert SPD-Fraktionsvize Sören Bartol die Vorwürfe gegenüber Umweltministerin Svenja Schulze. „Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat sich mit seiner Kritik an der Bundesumweltministerin gehörig im Ton vergriffen. Das ewige Gestreite bringt doch niemanden weiter. Herr Scheuer weiß selbst, dass sein Ministerium eine Menge dafür tun kann, damit die technische Nachrüstung von Dieselfahrzeugen zügig kommt. Er

13.11.2018 20:21 Europäische Batteriezellenfertigung – der Staat handelt, die Wirtschaft muss nachziehen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat heute Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro für die Ansiedlung einer Batteriezellenproduktion in Deutschland angekündigt. Dies ist erfreulich, um die Technologieführerschaft für die wichtigste Komponente der elektronischen Fahrzeuge im eigenen Land zu erhalten. Innovative Arbeitsplätze können so entstehen, eine Abhängigkeit von asiatischen Herstellern kann vermieden werden. „Elektrische

11.11.2018 19:30 Andrea Nahles beim Debattencamp „Wir werden Hartz IV hinter uns lassen“
Klar links profiliert eröffnet Andrea Nahles das SPD-Debattencamp. Die Forderung, Hartz IV zu überwinden steht dabei stellvertretend für die Grundrichtung, in die sie die Partei lenken will. Bündnispartner für ihren Kurs findet sie bei erfolgreichen linken Regierungschefs in Europa. Die SPD will Deutschlands Sozialstaat fit für die Zukunft machen. „Wir brauchen eine große, umfassende, tiefgreifende

Ein Service von websozis.info