Kolumne der Woche

Veröffentlicht am 28.12.2018 in Allgemein

Willkommen im Oranienburg 2019!

Am letzten Samstag, kurz vor Weihnachten, kamen die Oranienburger Handballfreunde zusammen, um das letzte Spiel in diesem Jahr zu sehen. Leider haben die Oranienburger das Spiel verloren, aber gegen den Ersten der Liga, Empor Rostock, war das wahrlich keine Schande. Am Ende des Spiels hat sich der Verein diesmal einen schönen Traditionsstart (hoffentlich) einfallen. Es wurden Weihnachtslieder gesungen. Dazu wurde die Halle verdunkelt und die mitgebrachten Smartphones erfüllten diesmal einen guten Zweck. Sie wurden als Taschenlampen umfunktioniert. Kräftig mitgesungen haben diesmal Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann, die beiden SPD-Stadtverordneten Michael Richter und Dirk Blettermann

 

Auch eine schöne Tradition findet immer am Vormittag des heiligen Abends, am 24.12. statt. Oranienburgs Bürgermeister besucht die Kameraden der Feuerwehr und bringt nicht nur den Dank für die geleistete Arbeit des vergangenen Jahres zum Ausdruck. Auch kleine Aufmerksamkeiten hatte er im Gepäck. Anders als in den letzten Jahren allerdings, nahm der neue Bürgermeister Alexander Laesicke den Vorsitzenden des Feuerwehrausschusses Burkhard Wilde (SPD), zu der kleinen Veranstaltung mit. Wenn sich durchsetzt, dass der „Neue“ die Kommunalpolitik mehr mit einbezieht, ist das nur zu begrüßen. 

 

Kurz vor dem Jahreswechsel war zu lesen, dass Oranienburgs stellvertretende SPD-Vorsitzende Jennifer Collin einen neuen Job in Oranienburgs Nachbarstadt Velten antreten wird. Nun ist ein Jobwechsel heute nichts Besonderes. Viele Menschen wechseln, mal freiwillig, mal unfreiwillig. Jennifer hat sich aber auf diese Stelle beworben und wurde in einem Auswahlverfahren als Beste erwählt. 

 

Gleich Anfang Januar 2019 findet die erste Bürgersprechstunde von Björn Lüttmann (SPD) statt. Wer also ein dringendes Problem hat, kann sich am 7.1.2019 beim Oranienburger Landtagsabgeordneten melden. Es ist allerdings ratsam, sich vorher einen Termin für die Sprechstunde bei Judith Brandt unter 03301 / 397 88 90 zu buchen.

 

So, nun endet das Jahr 2018 und wir freuen uns alle auf 2019! Auch in diesem Jahr ist die Kolumne wieder 52 Mal erschienen und so wollen wir das auch im neuen Jahr halten. Auf ein neues spannendes Oranienburger Jahr 2019! 

 

Euer

Henri von Oranienburg

 

Für Sie im Landtag

Besucher:1502898
Heute:99
Online:1

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von websozis.info