Die Kolumne der Woche

Veröffentlicht am 11.01.2019 in Ortsverein

Da hat jemand Probleme in Oranienburg!

Das erste Wochenende im neuen Jahr verbrachten einige Mitglieder der Oranienburger SPD im Hotel an der Havel zur Klausurtagung der SPD Oberhavel. Neben den beiden Oranienburger Kreistagsabgeordneten Judith Brandt und Dirk Blettermann feilten Meike Kulgemeyer und Udo Neumann, die beiden Mitglieder der Oranienburger SPD im Kreisvorstand, am Programm. Mitte Februar werden dann alle SPD Mitglieder in Oberhavel über das Programm entscheiden.

Na das fängt ja gut an! Bürgermeister Alexander Laesicke gibt sein erstes Interview im neuen Jahr. Dem Journalisten erzählt er, dass die SPD wohl ein grundsätzliches Problem mit ihm hätte, welches wohl aus seiner Vergangenheit in der SPD herrühre. Also nicht die SPD hat ein Problem mit ihm, sondern er mit ihr. Vielleicht sollte der Bürgermeister mal ein Gespräch mit der SPD suchen. Vielleicht kann die SPD ihm helfen.

Apropos mit der Vergangenheit hadern – oder ist er seiner Zeit voraus? Die Oranienburger schauen nicht schlecht, wenn sie in der Bernauer Straße, durch die Bahnbrücke, in Richtung Gedenkstätte laufen. Da ist doch tatsächlich ein Wahlplakat von Kandidat Alexander Laesicke zu sehen. Ist denn schon wieder Wahl? Also die SPD musste sich hämische Kommentare anhören, als sie knapp vorfristig plakatiert hat.

Am Montag empfingen die Oranienburger Handballer einen richtig schweren Gegner in der MBS Arena. Zu einem Freundschaftsspiel hat sich die Nationalmannschaft aus Nord- und Südkorea angesagt. Schlecht gespielt haben die Mannen des OHC nicht. Leider haben sie den Sieg verpasst. Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann, Marga Schlag vom SPD-Vorstand und die beiden Tausendsassa Patrick Rzepio und Ralf Leymann jubelten den Oranienburgern jedenfalls kräftig zu.

In der kommenden Woche findet wieder einmal eine Sondersitzung des Hauptausschusses statt. Der Doppelhaushalt 2019/2020 steht zur Debatte. Linke, Grüne und SPD haben Anträge eingebracht. Zusätzlich hat die SPD-Stadtverordnete Judith Brandt noch einen umfangreichen Fragenkatalog zum Personal im Schloss gestellt. Es scheint wieder eine längere Sitzung zu werden.

Am Dienstag traf sich der Vorstand der Oranienburger SPD um den Wahlkampf für das Frühjahr vorzubereiten. Bilder für die Großplakate wurden gesichtet, das Wahlprogramm beraten und einige Aktionen wurden besprochen. Unter anderem kommt am 14. Februar 2019 der frühere Außenminister und SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel nach Oranienburg. Gemeinsam mit unserem Europakandidaten Simon Vaut wollen Sie einen ersten Aufschlag zur Kommunal- und Europawahl im Mai 2019 machen.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende
Eure

Henriette von Oranienburg

 

Für Sie im Landtag

Besucher:1502898
Heute:101
Online:2

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von websozis.info