Grundschule in Lehnitz

Veröffentlicht am 22.03.2012 in Kommunalpolitik

Artikel aus dem Oranienburger Generalanzeiger vom 21.03.2012:

Ohne Ausbau geht es nicht

Lehnitz (MZV) Oranienburgs SPD/Grüne-Fraktion will jetzt Nägel mit Köpfen machen und Planungskosten für einen Anbau an die Grundschule Lehnitz in den Haushalt 2012 einstellen. „Wir müssen endlich handeln, um die prekäre Raumsituation zu entschärfen“, sagt Stefan Hübner.

Der Lehnitzer SPD-Stadtverordnete, der auch betroffener Vater ist, findet, dass genug debattiert wurde und bereits eine Schulvisitation im vorigen Jahr zu dem Ergebnis kam, dass es an der Friedrich-Wolf-Grundschule zu wenige Fachschul-, Differenzierungs- und Kleingruppenräume gibt.

„Für das Fach Wirtschaft, Arbeit, Technik (WAT) kann bereits der Rahmenlehrplan nicht mehr erfüllt werden“, sagt Hübner.

„Damit ist doch klar, dass wir an dieser Stelle nicht länger warten können“, sekundiert Dirk Blettermann. Sicher werde es nicht ganz einfach sein, die Planungskosten von 100000 Euro noch im Haushalt für 2012 locker zu machen, so der Vorsitzende der SPD/Grüne-Fraktion. „Aber wir müssen es jetzt versuchen. Denn der Bau wird ja ohnehin erst 2013 erfolgen können“, erklärt Blettermann. Er und Hübner hätten bereits mit anderen Fraktionen gesprochen, so dass sie eine breite Unterstützung für ihren Antrag zum Haushaltsplan erwarten.

Unterstützung findet der Vorstoß der SPD/Grüne-Fraktion auf alle Fälle in der Elternschaft der Grundschule. Schon seit 2008 gebe es ganz erhebliche Raumprobleme in der Schule. Darüber sei seitdem viel geredet worden, aber nur die Auslagerung der Ortsteilbibliothek habe zu einem bescheidenen Raumzuwachs geführt, erinnert Roland Sohr an einen Hilferuf von Schulleiterin Brigitte Bumke im Juni 2008.

Für den stellvertretenden Elternsprecher ist spätestens nach der Schulvisitation klar, dass die Situation an der Lehnitzer Grundschule nur durch einen Anbau verbessert werden könne. Ein Auszug des Hortes, der überwiegend das Dachgeschoss nutze, löse das Problem nicht. Denn das Dachgeschoss eigne sich nur sehr bedingt für die Einrichtung von Klassenräumen. „Ein Auszug des Hortes aus dem Schulhaus würde lediglich die Zahl ungeeigneter Klassenräume vergrößern, das eigentliche Problem der Schule aber nicht lösen und wäre zudem unwirtschaftlich“, sagt Sohr.

Nur mit einen kleineren Anbau könne die Friedrich-Wolf-Grundschule wieder Anschluss an die städtische Schullandschaft finden und interessante Arbeitsbedingungen für Lehrer schaffen, ist der Lehnitzer Elternvertreter überzeugt. Er hofft natürlich, dass der Vorstoß der SPD/Grüne-Fraktion auf breite Zustimmung im Stadtparlament trifft.

Oranienburgs Sozialdemokraten und Grüne halten aber auch ihre Forderung gegenüber dem Land aufrecht, die Grundschule auch adäquat mit Lehrpersonal auszustatten.

 

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

03.09.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

04.09.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

10.09.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Werksausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

18.09.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

27.09.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

08.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

09.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

15.10.2018, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

25.10.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

29.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:43
Online:4

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

06.08.2018 17:03 Es müssen mehr neue und vor allem bezahlbare Wohnungen gebaut werden
Es gibt zu wenige Sozialwohnungen – das dürfe nicht hingenommen werden, sagt Bernhard Daldrup. Für das kommende Jahr sind deshalb 500 Millionen Euro zusätzlich für den sozialen Wohnungsneubau vorgesehen. „Wir dürfen nicht zulassen, dass es einen Wettbewerb um die wenigen verbliebenen Sozialwohnungen gibt. Denn es sind nur noch 1,2 Millionen Wohnungen für Geringverdiener und damit rund 46.000 weniger

02.08.2018 12:11 Wir stärken die Pflege mit mehr Personal und mehr Leistungen
Unsere Fachpolitikerinnen Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin, und Heike Baehrens, Pflegebeauftragte der SPD-Fraktion, erläutern das vom Kabinett beschlossene Sofortprogramm für Pflege. Sabine Dittmar: „Das Sofortprogramm ist ein wichtiges Signal für alle, die auf Pflege angewiesen sind und für alle, die in der Pflege arbeiten. Das Programm stärkt die Pflege in Krankenhäusern und Altenpflegeheimen. Es sorgt für mehr Personal

Ein Service von websozis.info