Grundschule in Lehnitz

Veröffentlicht am 22.03.2012 in Kommunalpolitik

Artikel aus dem Oranienburger Generalanzeiger vom 21.03.2012:

Ohne Ausbau geht es nicht

Lehnitz (MZV) Oranienburgs SPD/Grüne-Fraktion will jetzt Nägel mit Köpfen machen und Planungskosten für einen Anbau an die Grundschule Lehnitz in den Haushalt 2012 einstellen. „Wir müssen endlich handeln, um die prekäre Raumsituation zu entschärfen“, sagt Stefan Hübner.

Der Lehnitzer SPD-Stadtverordnete, der auch betroffener Vater ist, findet, dass genug debattiert wurde und bereits eine Schulvisitation im vorigen Jahr zu dem Ergebnis kam, dass es an der Friedrich-Wolf-Grundschule zu wenige Fachschul-, Differenzierungs- und Kleingruppenräume gibt.

„Für das Fach Wirtschaft, Arbeit, Technik (WAT) kann bereits der Rahmenlehrplan nicht mehr erfüllt werden“, sagt Hübner.

„Damit ist doch klar, dass wir an dieser Stelle nicht länger warten können“, sekundiert Dirk Blettermann. Sicher werde es nicht ganz einfach sein, die Planungskosten von 100000 Euro noch im Haushalt für 2012 locker zu machen, so der Vorsitzende der SPD/Grüne-Fraktion. „Aber wir müssen es jetzt versuchen. Denn der Bau wird ja ohnehin erst 2013 erfolgen können“, erklärt Blettermann. Er und Hübner hätten bereits mit anderen Fraktionen gesprochen, so dass sie eine breite Unterstützung für ihren Antrag zum Haushaltsplan erwarten.

Unterstützung findet der Vorstoß der SPD/Grüne-Fraktion auf alle Fälle in der Elternschaft der Grundschule. Schon seit 2008 gebe es ganz erhebliche Raumprobleme in der Schule. Darüber sei seitdem viel geredet worden, aber nur die Auslagerung der Ortsteilbibliothek habe zu einem bescheidenen Raumzuwachs geführt, erinnert Roland Sohr an einen Hilferuf von Schulleiterin Brigitte Bumke im Juni 2008.

Für den stellvertretenden Elternsprecher ist spätestens nach der Schulvisitation klar, dass die Situation an der Lehnitzer Grundschule nur durch einen Anbau verbessert werden könne. Ein Auszug des Hortes, der überwiegend das Dachgeschoss nutze, löse das Problem nicht. Denn das Dachgeschoss eigne sich nur sehr bedingt für die Einrichtung von Klassenräumen. „Ein Auszug des Hortes aus dem Schulhaus würde lediglich die Zahl ungeeigneter Klassenräume vergrößern, das eigentliche Problem der Schule aber nicht lösen und wäre zudem unwirtschaftlich“, sagt Sohr.

Nur mit einen kleineren Anbau könne die Friedrich-Wolf-Grundschule wieder Anschluss an die städtische Schullandschaft finden und interessante Arbeitsbedingungen für Lehrer schaffen, ist der Lehnitzer Elternvertreter überzeugt. Er hofft natürlich, dass der Vorstoß der SPD/Grüne-Fraktion auf breite Zustimmung im Stadtparlament trifft.

Oranienburgs Sozialdemokraten und Grüne halten aber auch ihre Forderung gegenüber dem Land aufrecht, die Grundschule auch adäquat mit Lehrpersonal auszustatten.

 

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

10.12.2018, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:95
Online:1

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

09.12.2018 19:38 Europa ist die Antwort
Die kommenden Jahre werden entscheidend dafür sein, ob wir die großen Aufgaben der Zeit gemeinsam anpacken – und bewältigen. Ob wir der europäischen Idee neuen Schub geben. Oder ob der Weg zurück führt in nationalstaatliches Klein-Klein – und wir die Weltpolitik der anderen nur an der Seitenlinie kommentieren und erdulden. Um nichts weniger geht es

07.12.2018 21:15 Einrichtung einer Europäischen Arbeitsbehörde
Mit der Einigung der europäischen Arbeitsminister auf eine Europäische Arbeitsbehörde ist ein Schritt hin zu einem sozialeren Europa getan. Die Europäische Kommission hatte diesen Vorschlag unterbreitet, nun muss noch das Europäische Parlament zustimmen. „Vor einem Jahr haben die Staats- und Regierungschefs der EU beschlossen, mehr zu tun für soziale Rechte, wie den Zugang zu Sozialschutz,

05.12.2018 22:19 Harald Christ – Die CDU meldet sich von ihrer Wirtschaftskompetenz ab
Zum Antrag „Wirtschaft für die Menschen – Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert“ der CDU auf ihrem Bundesparteitag am 7./8. Dezember 2018 erklärt der Mittelstandsbeauftragte beim SPD Parteivortand Harald Christ: Wo bleibt das Neue? Der Inhalt des Antrags ist ziemlich dünn und hinlänglich bekannt. Eine in die Zukunft gerichtete Perspektive für den Wirtschaftsstandort Deutschland und seine Herausforderungen

03.12.2018 16:54 Wir lassen die Kommunen beim Diesel nicht allein
Anlässlich des bevorstehenden Dieselgipfels im Kanzleramt betont Sören Bartol: Der Bundestag hat bereits in der letzten Woche die Aufstockung der Mittel für das Sofortprogramm ‚Saubere Luft‘ beschlossen. „Unser Ziel ist es, saubere Luft in den Städten zu erreichen und Fahrverbote zu verhindern. Wir lassen die Kommunen dabei nicht allein. Der Bundestag hat bereits in der letzten Woche

02.12.2018 17:05 Blockchain und FinTechs: Innovationen fördern und Verbraucherschutz stärken
Viele junge Unternehmen bauen bei ihren Geschäftsmodellen mittlerweile auf die Blockchaintechnologie. Die SPD-Bundestagsfraktion hat Chancen und Risiken der Blockchain heute in einem Fachgespräch mit Jörg Kukies, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, Jakob von Weizsäcker, Mitglied des Europäischen Parlaments, und Friederike Ernst, Generalsekretärin des Blockchain Bundesverband e.V. und anderen diskutiert. Wir setzen uns für eine zukünftige

Ein Service von websozis.info