Spendensammlung mal anders

Veröffentlicht am 26.11.2015 in Allgemein

Artikel der Märkischen Allgemeinen Zeitung vom 25.11.2015:

Oranienburg: Gegendemo diesmal ausgesetzt

Rund 300 Asylgegner versammelten sich Mittwochabend zum Abendspaziergang durch Oranienburg. Gegendemonstranten gab es diesmal nicht. Das Bündnis rief stattdessen zu einem unfreiwilligen Spendenlauf auf: Für jeden Kilometer, den ein Spaziergänger läuft, soll ein Euro für die Oranienburger Willkommensinitiative gesammelt werden.

Oranienburg. „Wir wollen nicht mehr über jedes Stöckchen springen, das uns hingehalten wird“, findet Arne Probandt, von der Oranienburger Willkommensinitiative. Und so mancher wolle seine Zeit auch sinnvoller für die Hilfe und Integrationsarbeit von Flüchtlingen investieren, als immer und immer wieder zur Gegendemo zu gehen. Deshalb habe man sich bewusst gegen eine Gegendemo gestern Abend zu den mittlerweile siebenten sogenannten „Abendspaziergängen“ durch Oranienburg entschieden, so SPD-Fraktionschef Dirk Blettermann.

Spendenaufruf für Willkommensinitiative

Stattdessen hatten die Initiatoren der Gegendemos unter dem Dach des Forums gegen Rassismus und rechte Gewalt bereits am Freitag zu einem „unfreiwilligen Spendenlauf“ aufgerufen. Die Aktion lehnt sich an die Idee von „Exit“ an, der Nazi-Aussteigerorganisation. Für jeden Kilometer, den ein Abendspaziergänger läuft, wollen wir eine Spende von einem Euro für die Willkommensinitiative sammeln. So liefen sie wenigstens für etwas Sinnvolles, so Arne Probandt. Über die sozialen Netzwerke hätten sich bis Dienstagabend Privatpersonen und kleine Unternehmer gefunden und Spenden zugesagt.

Kritik an CDU

„Das ist aber keine Absage an eine Gegendemo. Wir werden den Rechten den öffentlichen Raum auch künftig nicht überlassen“, betont die Landtagsabgeordnete der Linken, Gerrit Große. Doch die Straße sei nicht der richtige Ort, um die diffusen Ängste vieler Menschen aufzunehmen. Große bedauerte, dass sich die Oranienburger CDU bei den Gegenaktionen „sehr zurückhalte“. Auch Große findet: Die Abendspaziergänge „rauben uns Lebenszeit, in der wir sinnvolle Hilfe geben können“. Und sie wünscht sich, dass noch mehr Unternehmen in der Stadt Gesicht zeigen. Damit das Image der Weltoffenheit und Toleranz keinen Schaden nimmt.

SPD-Abgeordneter: Wir müssen differenzierter aufklären

Zwei Dinge seien seit dem letzten Abendspaziergang in Oranienburg passiert, so der SPD-Landtagsabgeordnete Björn Lüttmann: Paris und der Anschlag in Jüterbog. „Die Stimmung hat nicht nur an Aggressivität zugenommen, es werden zunehmend Anschläge mit den Flüchtlingsproblemen verknüpft und damit die Leute besorgt gemacht.“ Die kreative Idee des unfreiwilligen Spendenlaufs unterstützt er, „aber wir müssen differenzierter aufklären, gegen Gerüchte vorgehen, am Gartenzaun und auf Facebook. Es werden keine sozialen Leistungen gekürzt, auch Flüchtlinge müssen im Supermarkt bezahlen. Und wir müssen zeigen, dass die Politik handelt“. In Brandenburg würden Lehrer, Polizisten und Richter eingestellt und der Wohnungsbau gefördert.

Von MAZonline

 

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

27.09.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

08.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

09.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

15.10.2018, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

25.10.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

29.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

30.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

05.11.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Werksausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

10.12.2018, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:59
Online:2

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19 Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

19.09.2018 18:21 Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

Ein Service von websozis.info