31.01.2017 in Arbeitsgemeinschaften

MITGLIEDERVERSAMMLUNG DER JUSOS OBERHAVEL

 

Liebe Jusos,


zu unserer Mitgliederversammlung
am Freitag, den 03. Februar 2017, um 19.30 Uhr
in den Räumen des Märkischen Sozialvereins e.V.,
Liebigstraße 4 (Oranienburg),

lädt der Vorstand Euch herzlich ein.

Tagesordnungsvorschlag:

  • I. Begrüßung und Eröffnung
  • II. Tagesordnung
  • III. Protokollkontrolle
  • IV. Landesdelegiertenkonferenz der Jusos Brandenburg 2017
  • a. Wahlen einer Mandatsprüfungs- und Zählkommission
  • b. Wahl von derzeit 7 Delegierten
  • c. Nominierungen (Landesvorstand, Bundeskongress, Zählkommission,
  • Präsidium, etc.)
  • d. Anträge
  • V. Berichte
  • VI. Termine und Sonstiges


Mit den besten Grüßen,
Anne für den Vorstand

29.11.2016 in Arbeitsgemeinschaften

Mitgliederversammlung der Jusos Oberhavel

 

Liebe Jusos,

 
wir laden euch zur Neuwahl des Vorstandes herzlich ein.
 
 
Die Sitzung wird am 9. Dezember um 19.15 Uhr in den Räumen des Märkischen Sozialvereins, Liebigstraße 4 in Oranienburg stattfinden.
 
Für den Vorstand treten an: Felix Kretzschmar (Vorsitzender), Nicole Kempfer (Stellv.) und Christopher Gordjy (Stellv.).
 
Wir schlagen folgende Tagesordnung vor:
 
  • 1. Begrüßung und Eröffnung
  • 2. Wahl der Sitzungsleitung
  • 3. Wahl einer Mandatsprüfungs- und Zählkommission
  • 4. Wahlen
  • 4.1. Wahl der/des Vorsitzenden der Jusos Oberhavel
  • 4.2. Wahl von zwei stellvertretenden Vorsitzenden 
  • 5. Sonstiges und Termine
  • 6. Schlusswort der/des Vorsitzenden der Jusos Oberhavel
 
Vor Beginn der Sitzung gib es – für alle Interessierten – 
die Möglichkeit, aktuelle Themen der Tagespolitik kurz zu diskutieren!
 
Liebe Grüße, 

Anne

30.01.2016 in Arbeitsgemeinschaften

Mitgliederversammlung der ASF Oberhavel

 

13.04.2015 in Arbeitsgemeinschaften

Neugründung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Oberhavel

 

Eine engagierte Frauenrunde hat sich für den neuen Vorstand der ASF Oberhavel gefunden.

Am Samstag, den 11.04.2015 hat sich die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Oberhavel neu gegründet. Bei dem Treffen, das in Oranienburg stattfand, wurde die Landtagsabgeordnete Inka Gossmann-Reetz zur Vorsitzenden gewählt. Ihre Stellvertreterinnen sind Dana Bosse (Glienicke) und Jennifer Collin (Oranienburg).
Als Beisitzerinnen wurden Mareen Curran, Marga Münchhoff, Ilona Wiegand (alle drei Oranienburg) und Helena Reetz (Hohen Neuendorf) gewählt.        


Inka Gossmann- Reetz erklärt hierzu: „Ich freue mich sehr über das große Interesse der Oberhaveler Sozialdemokratinnen, sich künftig stärker vernetzen zu wollen. Eine der größten Herausforderungen der ASF wird jedoch darin liegen, mehr Frauen für die Kommunalpolitik zu begeistern. Dafür werde ich mich einsetzen!“   

Bei dem Gründungstreffen der ASF Oberhavel waren vor allem Frauen aus dem Südkreis anwesend. Sie haben sich darauf verständigt, den Austausch untereinander stärker zu fördern, gemeinsame Veranstaltungen und Fortbildungen zu organisieren sowie das kommunalpolitische Engagement von Frauen stärker zu fördern. Zukünftig soll es einmal pro Quartal ein Treffen der ASF geben. Das Nächste wird voraussichtlich am 20. Juni 2015 in Oranienburg stattfinden.

06.03.2015 in Arbeitsgemeinschaften

ASF Oberhavel

 

 

Mitdenken, mitreden – Oberhavel gestalten

Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen lud zur Diskussionsrunde

 

Am letzten Wochenende trafen sich SPD Frauen, um über die Zukunft der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Oberhavel zu diskutieren. Der Einladung von Jennifer Collin (Vorstand SPD-Oranienburg) waren 12 Teilnehmerinnen gefolgt. Die Vorsitzende des Landesvorstands Sabine Graf sicherte Unterstützung bei künftigen Projekten zu.

 

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen ist die Frauenorganisation der SPD, welche in diesem Jahr ihr 25 jähriges Bestehen im Osten Deutschlands feiert. Dieses Forum bietet Frauen die Möglichkeit Wissen und Positionen auszutauschen oder Probleme zu besprechen. In Oberhavel besetzen Frauen Positionen in kommunalen Gremien, in Aufsichtsräten und sind besonders in ihren Wohnregionen ehrenamtlich stark aktiv. Dennoch sind Frauen auf allen Ebenen unterrepräsentiert und haben es oftmals schwerer ihre Ideen und Meinungen durchzusetzen. Sabine Gräf die Landesvorsitzende der ASF Brandenburg stellte das Netzwerk vor und informierte über Beratungs- und Unterstützungsangebote. Die Frauen aus Oberhavel waren sich einig, dass der regionalen Arbeitsgemeinschaft neuer Schwung verliehen werden muss, denn Herausforderungen gibt es genug. Die nächste Sitzung der ASF Oberhavel ist für den 11. April angesetzt. Dann gilt es einen neuen Vorstand zu wählen und künftige Projekte zu planen. 

 

Jennifer Collin meint dazu:

„Ich freue mich, dass so viele Frauen gekommen sind. Es wurde deutlich, dass die Frauen Redebedarf haben und in ihren Ehrenämtern mit den unterschiedlichsten Problemen zu kämpfen haben. Dennoch sind sie sehr motiviert und wollen sich engagieren. Es ist unser Ziel der männlich dominierten politischen Bühnen etwas entgegenzusetzen. Besonders junge Frauen müssen gefördert werden und ich hoffe, dass wir viele Interessierte mit unserer Arbeitsgemeinschaft ansprechen. Wir möchten uns breit aufstellen und auch überparteilich Angebote an Frauen sind geplant.“

 

 

11.10.2014 in Arbeitsgemeinschaften

Herzlichen Glückwunsch

 

Neuer Juso Vorstand gewählt

 
Gestern Abend wurde turnusgemäß nach 2 erfolgreichen Jahren ein neuer Vorstand der Jusos Oberhavel gewählt.

Den Vorsitz übernimmt weiterhin Annemarie Wolff, auch Christopher Gordjy bleibt dem Vorstand als stellvertretender Vorsitzender erhalten. Neu hinzugekommen sind Felix Kretzschmar, ebenfalls als stellvertrender Vorsitzender und Helena Reetz sowie Adile Yasar als Beisitzerinnen.

 

Der neu gewählte Juso Vorstand,

 

Mit großem Dank wurden Benedikt Schmitz, Marty Kressin und Marco Eckert nach einer gelungenen Legislatur aus dem Vorstand verabschiedet.

Wir wünschen dem neugewählten Juso Vorstand für die nächsten 2 Jahre eine erfolgreiche und spannende Arbeit. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

27.10.2010 in Arbeitsgemeinschaften

Steuerkonzept der Jusos

 

99 Milliarden Mehrbedarf

Wir Jusos haben ein eigenes Steuerkonzept veröffentlicht, in dem wir rund 99 Milliarden Euro mehr in Bildung, Infrastruktur, soziale Sicherung und die weltweite Hungerbekämpfung stecken wollen. Dies alles ist möglich - auch ohne weitere Belastungen der unteren und mittleren Einkommensschichten. Stattdessen müssen Wohlhabende und Unternehmen stärker in die Verantwortung genommen werden.

Wir können eine Trendwende schaffen. Für eine umfassende Kinderbetreuung, mehr Lehrer an Schulen, eine Bekämpfung des Klimawandels und die Einführung einer Kindersicherung. Das vorlegte Steuerpapier ist eine wichtige Diskussionsgrundlage für uns Jusos und für Debatten innerhalb der SPD. Daher möchten wir alle Interessierten herzlich einladen, sich an unserer Diskussion über die gerechte Gesellschaft von morgen zu beteiligen.

Juso Steuerkonzept [PDF]

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

15.10.2018, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

25.10.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

29.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

30.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

05.11.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Werksausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

10.12.2018, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:95
Online:2

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

12.10.2018 19:02 Oliver Kaczmarek und Ties Rabe: Wer Schulen zu politikfreien Räumen erklären will, hat nicht verstanden, wie Demokratie funktioniert
In immer mehr Bundesländern organisiert die AfD Meldeportale zur Denunziation von Lehrkräften. Dazu erklären anlässlich der heutigen Tagung sozialdemokratischer Bildungspolitikerinnen und –politiker aus Bund und Ländern in Berlin Oliver Kaczmarek, MdB, Beauftragter des SPD-Parteivorstandes für Bildungspolitik und Ties Rabe, Koordinator der SPD geführten Länder in der Kultusministerkonferenz: Nur wer über Politik diskutiert und sich eine eigene Meinung

11.10.2018 22:19 Schädliche Dieselabgase am Arbeitsplatz begrenzen
EU-Institutionen einigen sich auf strengere Werte für Dieselabgase Am Donnerstag, 11.Oktober 2018, erzielten EU-Kommission, Europäisches Parlament und Europäischer Rat überraschend ein Übereinkommen bei der Revision für krebserregende Stoffe in Dieselabgasen. „In der Lagerhalle, beim Bergbau oder im Güterverkehr leiden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unter gesundheitschädigenden Abgasen. Europa sorgt nun endlich für mehr Schutz am Arbeitsplatz. Das

09.10.2018 14:49 Europa-SPD fordert Konsequenzen aus UN-Klimabericht
Der Weltklimarat hat am Montag, 8. Oktober 2018, einen Bericht über die negativen Folgen der Erderwärmung veröffentlicht. Er geht darauf ein, welche zusätzlichen politischen Maßnahmen nötig sind, um das Ziel des Pariser Abkommens zu erreichen. Im Weltklimavertrag wurde vereinbart, die Erderwärmung auf weit unter 2 Grad, möglichst sogar auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Der

09.10.2018 07:05 Der IPCC-Bericht macht überdeutlich: Wir haben keine Zeit zu verlieren!
SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch zum heute veröffentlichten Bericht des Weltklimarates und zum Hambacher Forst: „Wir müssen endlich die Wende schaffen.“ „Der IPCC-Bericht macht überdeutlich, wir haben keine Zeit zu verlieren. Wir müssen endlich in allen Sektoren die Wende schaffen. Die aktuelle Entwicklung beim Hambacher Forst bietet die Gelegenheit zur konstruktiven Entwicklung eines breiten gesellschaftlichen Konsens in der Kohlekommission. Es geht

09.10.2018 06:05 Aktivist aus Tschetschenien wird mit Václav-Havel-Menschenrechtspreis des Europarats ausgezeichnet
Zur Verleihung des Václav-Havel-Menschenrechtspreises des Europarates gratuliert die SPD-Bundestagsfraktion dem Preisträger und weist auf die schwierige Menschenrechtssituation in Tschetschenien hin. „Oyub Titiev, Vorsitzender des Memorial Human Rights Center in Tschetschenien, wurde heute der Václav-Havel-Menschenrechtspreis des Europarates verliehen. Der Europarat würdigt den unermüdlichen Einsatz für den Erhalt der Menschenechte in Tschetschenien. Oyub Titiev hatte die Leitung

Ein Service von websozis.info