14.12.2014 in Allgemein

Pressemitteilung

 

SPD Oranienburg ruft zur gemeinsamen Demonstration am Mittwochabend auf!

 

Am Mittwochabend wollen Neonazis Oranienburg unsicher machen. Wir rufen die Bevölkerung Oranienburgs auf, sich dem rechtspopulistischen Treiben entgegen zu setzen.

 

 

Wir stellen klar: Wir werden keine Stimmungmache gegen Asylbewerber dulden, weder in der Stadt Oranienburg noch im Landkreis Oberhavel oder anderso. Aus den Erfahrungen der 90iger Jahre, als auch in Oberhavel Neonazis versuchten Heime in Brand zu stecken, und im Streben nach einer weltoffenen Stadt, werden wir deren Anliegen widerstehen, widersprechen und uns widersetzen!

 

Wir stehen für eine Stadt, in der jedem und jeder ein Leben in Freiheit möglich ist, sowie Menschenrechte und Menschenwürde garantiert sind. Gerade Asylsuchende benötigen unsere Unterstützung und besonderen Schutz, denn sie flohen vor Krieg, Hunger und Folter und verdienen eine sichere Umgebung.

 

Wir rufen die Oranienburgerinnen und Oranienburger auf, am Mittwoch friedlich und  entschlossen für ein weltoffenes Oranienburg ohne Rassismus und Fremdenfeindlichkeit aufzustehen. Wir wollen klarstellen, dass Flüchtlinge in dieser Stadt willkommen sind. Die Veranstaltung am Sonnabend in Lehnitz hat gezeigt, dass viele Menschen in Oranienburg bereit sind Asylbewerbern und Flüchtlinge zu helfen und zu unterstützen.

 

Wir treffen uns zur Gegenkundgebung um 18:00 Uhr am Bahnhof Oranienburg.

 

Dirk Blettermann

Vorsitzender

13.12.2014 in Allgemein

Willkommensfeier für Flüchtlinge in Lehnitz

 

 

Eindrücke von der Willkommensfeier für Flüchtlinge in Lehnitz- nicht nur der Oranienburger Bürgermeister war dabei, auch Mitglieder des Lehnitzer Ortsbeirates, viele ehrenamtlich Engagierte und Mitglieder demokratischer Parteien inkl der SPD Oranienburg.

09.12.2014 in Allgemein

300 Euro für den Oberhavel Hospiz Verein

 

Foto: Die SPD Oranienburg spendet 300 Euro an den Oberhavel Hospiz Verein. Mit der Spende, die aus dem Verkaufserlös von Tombola-Losen bei der Eröffnung des SPD-Bürgerbüros stammen, wird die Arbeit des ambulanten Hospizdienstes unterstützt. Ich habe die Spende heute an die Koordinatorinnen Frau Baumann und Frau Knospe übergeben. In unserem Gespräch konnte ich mich über dieses bewundernswerte Ehrenamt informieren und zugleich meine Anerkennung zum Ausdruck bringen . Weitere Informationen zum Oberhavel Hospiz e.V. sind auf der Vereinswebseite zu finden: www.hospiz-oberhavel.de/Auf dem Foto nehmen Frau Baumann (Mitte) und Frau Knospe (links) die Spende in Empfang.

Auf dem Foto nehmen Frau Baumann (Mitte) und Frau Knospe (links) die Spende in Empfang.

 

Aus dem Verkaufserlös von Tombola-Losen, die bei der Eröffnung des SPD-Bürgerbüros verkauft wurden, unterstützen wir die Arbeit des ambulanten Hospizdienstes. 

Björn Lüttmann übergab am Montag die Spende an die Koordinatorinnen Frau Baumann und Frau Knospe. In unserem Gespräch konnten wir uns über dieses bewundernswerte Ehrenamt informieren und zugleich unsere Anerkennung zum Ausdruck bringen.
 

07.12.2014 in Allgemein

Ludger Weskamp nominiert

 

 

Ludger Weskamp ist der Kandidat der SPD Oberhavel für die Landratswahl am 22.2.2015. Wir gratulieren und werden Ludger bei seinem Wahlkampf kräftig unterstützen!

07.12.2014 in Allgemein

Neuer Vorstand der SPD Oberhavel gewählt

 

von links: Petra Winkel, Benjamin Grimm (stellv. Vorsitzender), Ludger Weskamp (Kassierer), Andrea Suhr (Vorsitzende), Björn Lüttmann, Susanne Spang (stellv. Vorsitzende), Steffen Barthels, Annemarie Wolff, Reik Högner

 

Auf dem gestrigen Unterbezirksparteitag der SPD Oberhavel wurde ein neuer Vorstand gewählt und der Koalitionsvertrag mit der CDU im Kreistag verabschiedet.

Aus dem Oranienburger Ortsverein wird Björn Lüttmann als Beisitzer im Vorstand mitarbeiten.

06.12.2014 in Allgemein

MAZ im Gespräch mit SPD-Chef Dirk Blettermann

 
Dirk Blettermann

Artikel vom 05.12.2014 aus der Märkischen Allgemeinen Zeitung:

 

„Die Willkommenskultur fehlt leider völlig“

Sonnabend kürt die SPD Oberhavel ihren Kandidaten für die Landratswahl. Beim anschließenden Parteitag wird auch über den Koalitionsvertrag zwischen SPD-Kreistagsfraktion und CDU abgestimmt. Über die anstehenden Entscheidungen spricht die MAZ mit dem Oranienburger SPD-Vorsitzenden Dirk Blettermann.

 

MAZ: Herr Blettermann, seit 21Jahren gibt es den Landkreis Oberhavel. Nun wird zum ersten Mal ein neuer Landrat gewählt. Man könnte sagen, das wurde aber auch Zeit, oder?

Dirk Blettermann: Ich mache auch seit 21 Jahren Kommunalpolitik und habe in der Zeit einige Leute kommen und gehen sehen. Andere waren sehr beständig, wie unser Bürgermeister oder unser Landrat. Grundsätzlich bin ich dafür, Wahlämter auf zwei Wahlperioden zu beschränken. Das gibt es bisher nur beim Bundespräsidenten. Über die Dauer der Amtszeit kann man ja diskutieren. Aber Wechsel tun der Demokratie gut.

 

05.12.2014 in Allgemein

SPD Oranienburg erfüllt Kinderwünsche

 

Jennifer Collin und Björn Lüttmann mit den Geschenke für die Oranienburger Tafel

 

Die SPD Oranienburg unterstützt die tolle Weihnachtsaktion der "Oranienburger Tafel". Mit einem Geldbetrag von 200 Euro, der auf der Weihnachtsfeier der SPD Oranienburg eingesammelt werden konnte, wurden die Weihnachtswünsche von zehn Kindern erfüllt.

Alles zur Geschenkaktion der Tafel hier:
www.maz-online.de/Lokales/Oberhavel/Hilfsbereitschaft-ohne-Grenzen

30.11.2014 in Allgemein

Eröffnung unseres Bürgerbüros

 

Volles Haus in der Bernauer Str. 52

 

Volles Haus bei der Einweihung unseres Bürgerbüros

 

Am Freitag war es endlich soweit. Das gemeinsame Bürgerbüro von Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann und dem SPD Ortsverein Oranienburg wurde feierlich eröffnet.

Rund 100 Gäste konnten wir bei der Eröffnung unseres Bürgerbüros in Oranienburg begrüßen. Es war ein sehr schöner Abend mit vielen interessanten Gesprächen!

Allen Gästen herzlichen Dank für Ihr Kommen, die Geschenke zur Eröffnung und vor allem: 250 Euro aus der Tombola gehen an den Oberhavel Hospiz e.V.

 

20.11.2014 in Allgemein

Eröffnung unseres Bürgerbüros

 

Bürgerbüro von Björn Lüttmann und dem SPD Ortsverein Oranienburg

Die Eröffnung findet am 28.11. um 16 Uhr in der Bernauer Str. 52 statt.

Unser Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann und Ortsverein Vorsitzender Dirk Blettermann werden die offizielle Eröffnung vornehmen.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

 

Foto: Mein Abgeordnetenbüro und das Büro der Oranienburger SPD werden am Freitag, den 28. November im Zentrum Oranienburgs eröffnet. Zu diesem Anlass sind die Bürgerinnen und Bürger Oranienburgs, Leegebruchs und Liebenwaldes herzlich eingeladen! Für diese Veranstaltung ist der folgende Ablauf geplant:Die offizielle Eröffnung ist um 16 Uhr, in der Bernauer Straße 52, durch mich und den Vorsitzenden des Ortsvereins der SPD-Oranienburg Dirk Blettermann vorgesehen. Anschließend: Gemütliches Miteinander und gute Gespräche bei Imbiss und Getränken.Ich freue mich sehr, dass wir künftig an einem so zentralen Ort präsent sein werden. Erklärtes Ziel dabei ist, Politik bürgernah zu gestalten, direkter Ansprechpartner zu sein und über politische Prozesse zu informieren. Darüber hinaus hoffe ich auf interessante Gespräche und viele Begegnungen in unserem neuen Bürgerbüro.

Ein erster Blick ins Innere des neuen Bürgerbüros.

 

09.11.2014 in Allgemein

Kranzniederlegung zum 76. Jahrestag der Reichspogromnacht

 

oberes Bild: Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (links) und Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann

unteres Bild: Gedenkstein ehemaliges Jüdisches Bethaus in der Havelstraße

 

 

Rede von Björn Lüttmann, MdL, zum 76. Jahrestag der Reichspogromnacht

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Reichspogromnacht, in der organisierte Truppen der Nationalsozialisten sowie durch die Nazis aufgehetzte Menschen Jagd auf jüdische Mitbürger machten und jüdisches Eigentum zerstörten, jährt sich heute zum 76. Mal!

Die Pogromnacht gilt in der Geschichte als die sichtbarste Ankündigung der bevorstehenden Katastrophe, der organisierten, millionenfachen Ermordung der Juden unter dem Regime der Nationalsozialisten.

01.11.2014 in Allgemein

Pressemitteilung

 

Karl-Heinz Schröter wird Brandenburgs Innenminister!

 Foto: Landkreis Oberhavel

„Oranienburgs Sozialdemokarten freuen sich über die Bestellung von Karl-Heinz Schröter zum Innenminister Brandenburgs. „Der harte Knochen“ passt maßgeschneidert auf dieses Amt. Auch wenn die Politik des bisherigen Landrat Oberhavels zum Teil kontrovers beurteilt wird, kann schwer behauptet werden, dass Karl-Heinz Schröter nicht durchsetzungsstark ist. Manchmal war es auch zum Verzweifeln, wenn es zum Beispiel um eine liberale Asylpolitik ging.

Wir Oranienburger Sozialdemokraten erwarten allerdings, dass sich der neue Innenminister intensiver mit der Bombenproblematik beschäftigt als seine Vorgänger es taten. Vom „leidgeprüfter Oranienburger Bomben-Landrat“ erhoffen  wir, dass er in Berlin und bei seinen anderen Innenministerkollegen der Länder für eine Regelung sorgt, die Oranienburg und andere Kommunen nicht im Regen stehen lässt.“

 

Dirk Blettermann

Vorsitzender

13.10.2014 in Allgemein

Matthias Hennig im Interview

 

Matthias Hennig, Ortsvorsteher in Lehnitz hat der MAZ ein Interview zu seiner Arbeit gegeben. Hier könnt ihr es lesen:

 

„Ich bin gern der Kummerkasten“

Matthias Hennig (SPD) ist der neue Ortsvorsteher von Lehnitz. Wie er nach Oberhavel kam, was ihn bewegte in die Politik einzusteigen und wie er als frischgebackener Ortsvorsteher die Zukunft von Lehnitz sieht, verriet er der MAZ in einem Interview.

MAZ: Sie stammen nicht aus dieser Region, Herr Hennig. Aber Sie haben sich offenbar gut hier eingelebt?

Matthias Hennig: Stimmt, durch einen Zufall, wie so viele in meinem Leben, hat es mich vor acht Jahren nach Lehnitz verschlagen. Meine Familie und ich sind gut gelandet. Das ist ein schöner Fleck hier.

Es hat auch nicht lange gedauert und Sie haben sich sofort im Ort engagiert?

Hennig: Das Schöne war, in Lehnitz gibt es viele „Neue“. Die sind alle in derselben Situation, sie wollen sich sozial einbringen. Und so haben wir 2010 recht schnell den Kita-Förderverein gegründet. Abends im Garten. Das war ganz unkompliziert. Es wurde einfach gefragt, wer den Vorsitz machen will. Und da habe ich mich nicht weggeduckt.

Fand der Förderverein einen guten Zuspruch?

Hennig: Jetzt sind wir schon 53Mitglieder, da kann man was schaffen. Wir veranstalten unter anderem Sommerfeste, Bälle, Theater, Laternenumzüge und organisieren Arbeitseinsätze. So sind wir bekannt geworden. Aus dem Verein hat sich vieles entwickelt. Der Kulturverein ist entstanden und auch der Schulförderverein konnte profitieren. Auf dem zweimal jährlich stattfindenen Basar für Kindersachen zählen wir inzwischen 100 Stände.

Apropos Kinder. Sie haben vier. Wie bekommen Sie das alles unter einen Hut?

Hennig : Man braucht viel Organisationstalent und eine starke Familie. Geholfen hat mir meine Erfahrung als Leiter einer Basketballabteilung. Ich habe etwa 80 Jugendliche betreut und einige Fehler gemacht, aus denen ich lernen konnte. Die Vereinsarbeit basiert auf dem Vertrauen in die Mitglieder. Man kann nicht alles selber machen und ich kann gut abgeben. Es gibt so viele Leute, die sehr engagiert sind. Mein Geheimnis sind Arbeitsgruppen, die schaffen Verbindlichkeiten und die Arbeit klappt gut.

Und mit Ihrem Job vereinbart sich das auch noch?

Hennig: In meinem Hauptjob bin ich zwar latent angespannt, bin im Schichtbetrieb. Ich komme aber nicht nach Hause und falle dann nur noch auf die Couch.

Wie kamen Sie eigentlich in den Ortsbeirat?

Hennig: Mit dem hohen Stimmenanteil für die SPD konnten wir erfreulicherweise drei Ortsbeiratsmitglieder stellen. Wir waren uns intern schnell einig, und auch über die einstimmige Wahl der anderen Ortsbeiratsmitglieder habe ich mich sehr gefreut. Die Arbeit der letzten Monate, sei es die Umfrage bei den Lehnitzern oder die Wiederaufnahme des Kontakts zur Stadt Oranienburg, wurden von den Wählern anerkannt und honoriert.

 

14.09.2014 in Allgemein

Brandenburg bleibt in guten Händen.

 

14.09.2014 in Allgemein

Wahlsieg für Björn Lüttmann

 

Björn Lüttmann holt Wahlkreis 9

Die erlösende Nachricht kam per Telefon. Nach einem spannenden Auszählungskrimi kam der Wahlsieg mit der Auszählung des letzten Wahlkreises.

Wir gratulieren Björn Lüttmann zu seiner Wahl. Gleich beim ersten Antritt schlägt er die Amtsinhaberin mit einem hauchdünnen Vorsprung.

13.09.2014 in Allgemein

Wahlkampfabschluss

 

Erststimme für Björn Lüttmann

Noch bis Samstag heißt es: Werben um die Erststimme der Oranienburger, Leegebrucher und Liebenwalder... Und die Zweitstimme für Dietmar Woidke!

11.09.2014 in Allgemein

Pressemitteilung

 

Fast alle „Storch Heinar“-Plakate in Oranienburg heruntergerissen

SPD verurteilt die nächtlichen Zerstörungsaktionen

 
„Nazis einen Vogel zeigen“ – so lautet die Aufschrift der Plakate mit dem markanten Storch Heinar, einer Anspielung auf die in der rechtsextremen Szene verbreitete Modemarke Thor Steinar. Mindestens 80 dieser Plakate, die von den JUSOS Mecklenburg-Vorpommern entworfen wurden, hatte die SPD Oranienburg in den vergangenen Wochen gehängt, nach den Verwüstungen der letzten zwei Nächte hängen davon nur noch wenige davon.
 

Bild der Zerstörung: Diese Plakate wurden in Oranienburg beinahe flächendeckend von den Laternenmasten geholt
 
„Da fühlte sich offensichtlich jemand angesprochen, anders lässt sich dieser Zug der Zerstörung quer durch das Oranienburger Stadtgebiet nicht erklären“, kommentiert der SPD-Landtagskandidat Björn Lüttmann das Herunterreißen beinahe aller „Storch Heinar“-Plakate im Stadtgebiet. „Ich hoffe dennoch, dass die ironische Aussage mit dem ernsten Hintergrund gewirkt hat und die Menschen am kommenden Sonntag kein Kreuz bei rechtsradikalen Parteien machen!“

09.09.2014 in Allgemein

MAZ Wahlcheck

 
Unser Landtagskandidat Björn Lüttmann in der heutigen Märkischen Allgemeinen Zeitung (MAZ).
 
Heute ist in der Märkischen Allgemeinen Zeitung die Themenseite zum Wahlkreis 9. Unten stehend meine Antworten auf die Frage "Warum wollen Sie in den Landtag?"

09.09.2014 in Allgemein

Interview mit Björn Lüttmann

 

04.09.2014 in Allgemein

Damit Brandenburg in guten Händen bleibt.

 

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

26.06.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

28.06.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

02.07.2018, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

03.09.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

04.09.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

10.09.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Werksausschuss der Stadt Oranienburg
Orangerie im Schloßpark

18.09.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

27.09.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg
TURM ErlebnisCity, Konferenzsaal, Oranienburg

08.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Oranienburg
SPD Bürgerbüro, Bernauer Straße 52, Oranienburg

09.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Fraktionssitzung der SPD Oranienburg
Bibliothek, großer Beratungsraum, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:10
Online:1

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Ein Service von websozis.info