SPD im Land

Unser Landtagsabgeordneter

 

Björn Lüttmann 

Eine starke Stimme für Oranienburg, Leegebruch und Liebenwalde

 

spd-luettmann@outlook.de

www.bjoern-luettmann.de

Facebook-Seite von Björn Lüttmann

Lüttmann neuer Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD Landtagsfraktion

Der Oranienburger Landtagsabgeordnete, Björn Lüttmann ist neuer Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion. Mike Bischoff wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Hierzu veröffentlichte die Fraktion folgende Pressemitteilung:

12. Januar 2016                 

SPD-Fraktion wählt Mike Bischoff zum Vorsitzenden

Abgeordneter Björn Lüttmann ist Parlamentarischer Geschäftsführer

Potsdam. Die SPD-Fraktion im Landtag Brandenburg hat heute einen neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt. Als einziger Kandidat erhielt Mike Bischoff 27 Stimmen bei einer Gegenstimme. Von den insgesamt 30 SPD-Abgeordneten nahmen 28 an der Fraktionssitzung teil. Die Neuwahl war durch den unerwarteten und tragischen Tod des bisherigen Vorsitzenden Klaus Ness am 17. Dezember 2015 notwendig geworden.

Nachfolger von Mike Bischoff als Parlamentarischer Geschäftsführer ist Björn Lüttmann. Die SPD-Fraktion wählte ihn im Anschluss mit 26 Stimmen bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung. Björn Lüttmann war von Mike Bischoff für dieses Amt vorgeschlagen worden.

Mike Bischoff sagte nach seiner Wahl: „Die SPD-Fraktion steht für Verlässlichkeit und Verantwortung für das ganze Land Brandenburg. Es bleibt dabei: Geschlossenheit und Selbstbewusstsein sind wesentliche Voraussetzungen für politisches Handeln im Interesse der Menschen. Alle Bürgerinnen und Bürger in unserem Land sollen auch weiterhin die Chance haben auf sozialen Aufstieg, hervorragende Bildung und gute Arbeit. Dafür stehe ich, wie es Klaus Ness getan hat. Die SPD-Fraktion hat in der schwierigen Situation nach dem Tod des Fraktionsvorsitzenden gezeigt, dass sie sich der großen Verantwortung für das Land Brandenburg bewusst ist.“

Björn Lüttmann erklärte: „Geschlossenheit war immer eine Stärke der Brandenburger SPD. Für meine Arbeit als Parlamentarischer Geschäftsführer gilt der Grundsatz: Klare Positionen und Gesprächsbereitschaft, breiter Konsens der demokratischen Kräfte, wo möglich –Abgrenzung, wo nötig. Die AfD-Faktion ist nach wie vor kein Partner für uns in der Landtagsarbeit.“

Unser Plan für Brandenburg

 

 

„Ein Brandenburg für Alle“ ist seit vielen Jahren unser Motto. Unsere Versprechen, die wir den Brandenburgerinnen und Brandenburgern vor der letzten Landtagswahl gegeben haben, haben wir in die Tat umgesetzt. Die Bilanz kann sich sehen lassen:

  • Die Arbeitslosigkeit ist auf dem niedrigsten Stand seit der Wende.
  • Mit dem Brandenburger Schüler-Bafög erleichtern wir tausenden Kindern aus einkommensschwachen Familien den Weg zum Abitur.
  • Mit 2.500 neuen Lehrerinnen und Lehrern sowie 1.000 zusätzlichen Erzieherinnen und Erziehern haben wir unser Bildungssystem verbessert.
  • Wir haben den Mindestlohn von 8,50 Euro für öffentliche Aufträge eingeführt und nehmen seit 2011 keine neuen Schulden mehr auf.
  • Brandenburg ist zum Aufsteigerland geworden, das sogar erstmals Schulden zurückbezahlt.

Wir wollen und werden uns auf den Erfolgen nicht ausruhen. Mit unserem Plan für Brandenburg machen wir unser Land noch stärker und gerechter. Beschluss des Landesvorstandes: Regierungsprogramm der SPD Brandenburg für die Jahre 2014-2019; [PDF, 242 KB]

Für Sie im Landtag

Besucher:1502898
Heute:99
Online:1

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von websozis.info