Herzlich Willkommen bei der SPD Oranienburg

Dirk Blettermann und Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin
 
 Liebe Oranienburgerinnen und Oranienburger,
liebe Besucherinnen und Besucher,
 
Wir begrüßen Sie auf der Seite der SPD Oranienburg!  Das Jahr 2017 wird ein spannendes für Oranienburg, da am 24. September 2017 neben der Bundestagswahl auch die Bürgermeisterwahl ansteht. Auf unserer Seite finden Sie alle Informationen zur SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin sowie zum SPD Ortsverein und zur SPD-Stadtfraktion. Sollten Sie Anregungen oder Fragen haben, schreiben Sie uns!
Nutzen Sie dazu einfach das Kontaktformular.
 
Dirk Blettermann
Ortsvereinsvorsitzender
 
 

18.08.2017 in Allgemein

Die Kolumne der Woche

 

Eine rote Ente düst durch Oranienburg!

Am Sonnabend hat die diesjährige Schlossparknacht stattgefunden. Insgesamt 5000 Besucher eilten in den Oranienburger Schlosspark. Aber bevor die Interessierten ihren Eintritt bezahlten, erhielten sie noch ein sog. Knicklicht von der Oranienburger SPD. SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin, sowie ihre Mitstreiter Matthias Henning, Arne Probandt, Kerstin Wendt, Judith Brandt, Dirk Blettermann und Marei John-Ohnesorg versorgten Kinder, wie Eltern, damit ihnen ein Licht aufgeht, spät am Abend.

Am Montag sah man durch Oranienburg eine rote Ente fahren. Oranienburgs SPD-Bundestagskandidat Benjamin Grimm startete seine vierzehntätige Sommertour durch alle Orte seines Wahlkreises. Begleitet wurde er durch SPD-Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann, der SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin und dem Vorsitzenden der Oranienburger SPD, Dirk Blettermann. Station wurde bei den Caritas-Werkstätten in Oranienburg, beim Munitionsbergungsdienst und bei der Gebäudereinigungsfirma ROWI gemacht. Anschließend wurde noch am S-Bahnhof Oranienburg für den Kandidatin geworben.

Am Dienstag und Mittwoch wurde am Lindenring und in der Walther-Bothe-Straße die 1000 Türen-Aktion der SPD-Kandidatin Jennifer Collin fortgeführt. Gemeinsam mit Judith Brandt klingelten die beiden. Am Donnerstag war Lehnitz an der Reihe. Gemeinsam mit dem Ortsvorsteher Matthias Henning (SPD) besuchte die Kandidatin die Lehnitzer im Baumschulenweg und Rund um den Gutsplatz. Und immer wieder wird festgestellt, dass die Menschen überrascht sind, wenn Jennifer Collin persönlich bei ihnen an der Tür klingelt.

Am Donnerstag war in der Märkischen Allgemeinen ein Interview mit dem Ortsvorsteher von Friedrichsthal und CDU-Stadtverordneter, Jens Pamperin, zu lesen. Interessant schon deshalb, weil er ankündigt hat, dass er nicht wieder für die CDU als Kandidat für die nächste Stadtverordnetenversammlung aufgestellt werden will. Es graue ihm davor in die Stadtverordnetenversammlung zu gehen ist zu lesen. Nanu? Irgendetwas stimmt da wohl nicht in Reihen der CDU-Fraktion. Als Jens Pamperin noch in der SPD-Fraktion tätig war, hat man so eine Bemerkung nicht vernommen. Braut sich da etwas zusammen?

Nachdem SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin alle Oranienburgerinnen und Oranienburger bereits zu einem zweiten Quiz, das Themen ihres Programms widerspiegelt, aufgerufen hat, ahmt nun die CDU-Kandidatin auch ein Preisausschreiben nach. Nicht, dass es unredlich wäre, gute Ideen abzukupfern. Aber ein bisschen mehr Ideenwettbewerb wäre doch wünschenswert gewesen.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und bis zur nächsten Woche

Eure
Henriette von Oranienburg

16.08.2017 in Allgemein

SPD Oranienburg lädt zum Sommerfest

 

Am 25. August spielen Stampede, Area Eden, Dudes and Lemonade und Strings and Swing vor der Bibliothek

Ein vielseitiges Programm gibt es für jedermann. Von 14 Uhr bis 22 Uhr können sich unsere Gäste außerdem auf folgendes freuen: Hüpfburg, Kinderschminken, Flohmarkt für Babyartikel, Tanzgruppe "Ladylike" und vieles mehr.

Mit dabei sind Oranienburgs Bürgermeister Hansi Laesicke, Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin und Bundestagskandidat Benjamin Grimm

Der Eintritt ist frei.

Kommt vorbei, wir freuen uns!

Download Pressemitteilung

11.08.2017 in Allgemein

Die Kolumne der Woche

 

Frisches Blut für Oranienburg!

Der Administrator der Oranienburger SPD-facebook-Seite staunte in dieser Woche nicht schlecht. Zeitnah wird dem Administrator gemeldet, wenn jemand neu auf der SPD-Seite ein „Gefällt mir“ klickt. Diese Woche war es die CDU-Bürgermeisterkandidatin Kerstin Kausche. Sie muss es wohl bemerkt haben. Der Like war später wieder verschwunden. Schade eigentlich.

In dieser Woche hat in Oranienburg-Tiergarten ein Nachbarschaftsfest stattgefunden. Zum ersten Mal. Tiergarten ist kein eigenständiger Ortsteil, die Menschen fühlen sich dort aber sehr wohl und wollten dies jetzt mit einem kleinen Fest deutlich machen. Auch SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin war unter den Gästen. Und natürlich wurde sie auf den fehlenden Spielplatz in Tiergarten angesprochen. Schließlich haben einige noch in Erinnerung, dass die Kandidatin im Frühjahr Spielplatzsprechstunden abgehalten hat.

Der Wahlkampf in Oranienburg um das Bürgermeisteramt hat schon einige Stilblüten hervorgebracht. Vor einigen Wochen herrschte schiere Panik bei einigen, dass Wahlplakate vorfristige aufgehängt wurden. In dieser Woche musste ein Bürgermeisterkandidat den Inhalt seiner Plakate erklären, ein weiterer schießt sich auf eine andere Kandidatin ein, weil ihm das Konzept nicht passt. Eine Meinungsumfrage im Internet wird derartig manipuliert, dass sie abgeschaltet werden musste. Und dann wird auch noch rumgejammert, was das Zeug hält. Anstatt nun einen Wettkampf um das eigene Profil und um die Menschen in Oranienburg zu führen, werden haufenweise Nebelkerzen geworfen. Geht es auch eine Nummer seriöser?

So wie zum Beispiel SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin, die gemeinsam mit einigen ihres Teams zum Blutspenden beim Deutschen Roten Kreuz vorstellig wurde. Die fünf Freiwilligen (Judith Brandt, Yvonne Lehmann, Meike Kulgemeyer und Christian Studier) ließen sich ihr Blut abzapfen. Eine schöne Geste, gerade in den Sommermonaten, wo die Blutkonserven besonders knapp werden und schon nach wenigen Tagen aufgebraucht sind.

Am Dienstag und Mittwoch war Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann auf „Bauerntour“ durch seinen Wahlkreis. SPD-Bundestagskandidat Benjamin Grimm begleitete ihn am Dienstag. Es gab interessante Gespräche mit Landwirten und Einblicke in märkische Ställe. Der Abgeordnete hörte sich an, was gut läuft und wo es Probleme gibt. Auf jeden Fall hat er viele Hausaufgaben mitgenommen.

Am heutigen Freitag kann es in der Mittelstraße in Oranienburg klingeln. Zu ihrer 1000-Türen-Tour macht sich heute die SPD-Kandidatin Jennifer Collin auf den Weg, um sich persönlich vorzustellen. Die bisherigen Erfahrungen mit den Hausbesuchen machen Lust auf mehr. Lassen Sie sich überraschen, die SPD-Kandidatin wird sich in den kommenden Wochen noch oft auf dem Weg machen, um persönliche Gespräche zu führen.

Das Sommerfest der Oranienburger SPD, am 25. August 2017 nimmt langsam Gestalt an. Am Mittwoch trafen sich Dirk Blettermann, Patrick Kositz, Hagen Pietrzak, Arne Probandt, Patrick Rzepio und Thomas Schenk im Oranienburger Weidengarten, um die letzten Absprachen zu treffen. Wenn das Wetter mitspielt, dann haben die Oranienburgerinnen und Oranienburger ein tolles Fest vor sich. Und wenn es regnet, dann auch!

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und bis zur nächsten Woche

Eure
Henriette von Oranienburg

09.08.2017 in Allgemein

Team Collin wie immer fleißig - seid gespannt!

 

Das jüngste und älteste Mitglied sind ca. 50 Jahre auseinander. Was eine tolle Mischung in der SPD!

04.08.2017 in Allgemein

Die Kolumne der Woche

 

SPD-Kandidatin Jennifer Collin liegt vorn!

Seit dem vergangenen Wochenende findet im Internet eine Umfrage zur Bürgermeisterwahl in Oranienburg, am 24. September 2017, statt. Nun wissen alle aus Erfahrung, was von Umfragen zu halten ist. Ungefragt haben sich auch schon einige Kandidaten zu Wort gemeldet. Natürlich wird unterstellt, dass die politischen Parteien diese Umfrage manipulieren. Wie einfach! Wer sich an der Umfrage beteiligen möchte, kann das noch immer tun (https://strawpoll.de/ddcfa6f). Im Übrigen liegt Oranienburgs SPD-Kandidatin Jennifer Collin seit Beginn der Erhebung vorne! Abgeschlagen hinten liegen die Kandidaten von AfD und Linken, sowie die beiden parteilosen Kandidaten.

Am Mittwoch haben sich die SPD-Kandidatin Jennifer Collin und ihre Mitstreiter Meike Kulgemeyer und Tobias Voss früh morgens vor TAKEDA sehen lassen. Den Mitarbeitern wurden frisch gebackene Muffins und eine Broschüre von der SPD-Kandidatin übergeben. Allen machte die Frühverteilaktion riesigen Spaß. Das frische Gebäck war auch innerhalb kürzester Zeit vergriffen.

Am Donnerstag hat in der Oranienburger St. Nicolai Kirche ein Treffen zwischen Pfarrer Arndt Farack und der SPD-Kandidatin stattgefunden. Der Gesprächstermin wurde bereits vor vielen Wochen festgelegt. Neben einem langen, ausführlichen Gespräch fand auch ein Rundgang durch die Kirche und auf den Kirchturm statt. Für jeden Oranienburger eigentlich ein Muss. Die Kirche bietet solche Kirchturmbesteigung an. Man muss einfach nur mal fragen.

Manchmal lohnt es sich doch, sich die Facebook-Seiten der politischen Konkurrenz anzuschauen. Wenn man dort liest, wie sich wieder mal zwei Heißsporne virtuell kräftig an die Gurgel gehen, muss man schon fragen, ob so ein Verhalten einem Bürgermeister gebührt. Ich weiß nicht, ob das die Eintrittskarte für das Schloss ist. Die meisten wenden sich ab mit Grausen, wie Friedrich Schiller es formulieren würde.

Zurzeit werden hinter den Kulissen einige Aktivitäten vorbereitet. Zum einen findet am 14. August 2017 ein Oranienburg-Tag des SPD-Bundestagskandidaten Benjamin Grimm statt. An verschiedenen Orten kann man nicht nur mit dem Kandidaten ins Gespräch kommen. Der Kandidat macht sich auch für seine zukünftige Arbeit im Bundestag sachkundig. Judith Brandt hat für die Vorbereitung jedenfalls alle Hände voll zu tun.

Am heutigen Freitag lädt Jennifer Collin zu ihrer ersten Bürgersprechstunde unter freiem Himmel ein. Auf dem Oranienburger Wochenmarkt (Bernauer/Ecke Liebigstr.) haben die Oranienburgerinnen und Oranienburger in der Zeit von 10 bis 14 Uhr die Möglichkeit, mit der SPD-Kandidatin ins Gespräch zu kommen. Sie sind herzlich dazu eigeladen!

Ich wünsche allen ein schönes warmes und regenfreies Wochenende

Euer
Henri von Oranienburg

02.08.2017 in Allgemein

Frau unter Männern - Jennifer Collin privat

 

"Frau mit drei Männern" titelte die MAZ und war bei der Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin zu Hause.

Lesen Sie die ganze Homestory und lernen Sie Ihre zukünftige Bürgermeisterin privat kennen. Dafür bitte das Bild anklicken.

26.07.2017 in Allgemein

Stadtradeln

 

Das Team der SPD Oranienburg hat mehr als 1.000 Kilometer erradelt

Das Stadtradeln ist zuende. und liegt damit im guten Mittelfeld. Die zwölf  Oranienburger SPD-Mitglieder fuhren so im guten Mittelfeld und haben insgesamt rund 150 kg Co2 eingespart. Spitzenreiter beim Stadtradeln war die Stadtverwaltung. 

Auch die Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin tritt in die Pedale. Schließlich tritt sie nicht nur in große, sondern auch in sportliche Fußstapfen. Ihren Vorgänger Hansi Laesicke sieht man auch immer mit dem Rad durch unsere Stadt fahren.

25.07.2017 in Allgemein

Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin und die Ortsteile

 

Oranienburg hat 8 Ortsteile:

Lehnitz, Germendorf, Friedrichsthal, Malz, Sachsenhausen, Schmachtenhagen, Zehlendorf und Wensickendorf.

Als kleines Mädchen verbrachte ich viel Zeit in Sachsenhausen an der schnellen Havel. Ich war mir damals gar nicht bewusst, dass Sachsenhausen einst einmal nicht zu Oranienburg gehörte und ein separater Stadtteil mit eigenem Ortsbeirat ist. Im Jahre 2003 kamen mit der Gemeindegebietsreform die anderen Ortsteile hinzu. Seither sind wir formell eine Stadt – aber zusammenwachsen müssen wir noch ein ganzes Stück. Das spüre ich immer wieder. Ein Schlüsselerlebnis dazu hatte ich beim Orangefest, als ich die Besucher meines Infostandes fragte, woher sie denn kämen. Viele Germendorfer, Schmachtenhagener oder Lehnitzer vereinten oft die Frage, ob sie aus Oranienburg kämen und nannten ihren Ortsteil. Das hat mich zugegebenermaßen etwas bestürzt – denn immerhin sind wir eine Stadt und gehören zusammen.

Jeder Ortsteil ist im Laufe der Jahrhunderte gewachsen und hat seine individuellen Bedürfnisse. Sie dürfen nicht vergessen werden. Seit der Gemeindereform fühlen sich viele Ortsteile abgehängt. Das muss sich ändern. Ich möchte daher die Ortsteile stärken und ihnen Möglichkeiten zur eigenen Entwicklung geben.

17.07.2017 in Allgemein

Sommerfest in Oranienburg

 

Freitag, 25. August von 14:00 bis 22:00 Uhr vor der Stadtbibliothek Oranienburg

Liebe Oranienburgerinnen und Oranienburger, 

die SPD-Stadtfraktion und der SPD Ortsverein Oranienburg laden Sie herzlich zum Sommerfest ein. Es erwartet Sie großartige Unterhaltung mit Angeboten für Groß und Klein. Verbringen Sie einen schönen Nachmittag bei kühlen Getränken, leckerem Essen und Gesprächen. Auf dem Sommerfest werden zudem die Gewinner des zweiten Stadt-Quiz unserer Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin ausgelost. Wir freuen uns aus Sie!

Das Fest findet vor der Stadtbibliothek Oranienburg am Schloßplatz 2 statt. 

15.07.2017 in Allgemein

Unsere Projekte für Oranienburg vorgestellt

 

Unsere Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin präsentiert Wahlprogramm

Und so sieht es aus, das Wahlprogramm für alle Oranienburger

Es hat fast ein Jahr Zeit in Anspruch genommen, weil Jennifer Collin das Wahlprogramm gemeinsam mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt, geschrieben habt. Den Aufschlag dafür machte die Aktion "Meine beste Idee", an der sich viele beteiligt hatten.

07.07.2017 in Allgemein

Die Kolumne der Woche

 

Leid und Freud in Oranienburg!

Am letzten Freitag war es nun zum ersten Mal seit dem 3.1.2014, dem 1. Erscheinungstag, der Oranienburger Kolumne. Sie konnte nicht erscheinen. Dafür gab es auch triftige Gründe. Als sich am letzten Donnerstag die Himmelsschleusen über Oranienburg öffneten, ahnte niemand, wie sich die Situation bis zum späten Abend entwickelt. Straßen waren überflutet, Keller und Häuser mussten ausgepumpt werden. Und die Oranienburger Kanalisation war zum Bersten voll. Auch Mitglieder des Oranienburger SPD-Vorstandes wurden nicht verschont. Mareen Curran, Arne Probandt und Dirk Blettermann meldeten einen Wasserschaden. Und wie viele andere „Wasseropfer“, wurde erst einmal in die Hände gespuckt, bevor zum politischen Alltag zurückgekehrt wurde. Die verschont Gebliebenen stürzten sich in die Unterstützung, ob es um Beistand, Anpacken oder die Versorgung der Feuerwehr ging.

Am Dienstag trafen sich die Anwärter für das Bürgermeisteramt Oranienburgs in Friedrichsthal. Auch diesmal ging es zwischen den Kandidatinnen und Kandidaten ruhig und sachlich zu. Ein „dafür bin ich nicht zuständig“ wird es mit mir als Bürgermeisterin nicht geben, sagte Jennifer Collin, die SPD-Kandidatin. Ein Satz, den man sich merken muss.

Am Mittwoch jagte eine Veranstaltung die nächste. Bevor es zum Picknick in Weiß in den Oranienburger Schlosspark ging, verteilten SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin, Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann und Vorstandsmitglied Arne Probandt 200 Gläser Holunderblütengelee. Innerhalb kurzer Zeit waren die Gläser vergriffen. Wieder eine gute Idee der Kandidatin, um mit den Menschen in Oranienburg ins Gespräch zu kommen.

Dass sich die Besucher vom Picknick in Weiß auch wirklich weiß kleideten, konnte man schon von weitem sehen. Die Runde, die, die sich um die Bürgermeisterkandidatin, Jennifer Collin, versammelte war schon recht groß. Yvonne Lehmann, Judith Brandt, Mareen Curran, Meike Kulgemeyer, um nur einige zu nennen, verbrachten einen schönen Abend inmitten der vielen anderen Oranienburgerinnen und Oranienburger. Spätestens an diesem Abend, waren kurzeitig die heftigen Unwetter der Vorwoche in Vergessenheit geraten.

Zuvor erkundete der Oranienburger Landtagsabgeordnete Björn Lüttmann (SPD) gemeinsam mit dem Geschäftsführer der TKO, Jürgen Höhn, der AG Wassertourismus des Tourismusvereins Oranienburg und der Wasserschutzpolizei Oranienburger Gewässer. Hintergrund der Aktion war der Neubau der Friedenthaler Schleuse, die nach dem Willen von Bund, Land und Stadt ab dem Jahr 2021 ihren Betrieb wieder aufnehmen soll.

In den letzten Tagen wurden noch einige Fotos für die Wahlplakate gemacht, die in den nächsten Wochen wieder überall im Stadtgebiet zu sehen sein werden. Gemeinsam mit Benjamin Grimm, Oranienburgs Bundestagskandidaten sah man Jennifer Collin an verschiedenen Orten in der Stadt. Welches Foto letztlich ausgesucht wird, will die Kandidatin noch nicht verraten. Schließlich soll es auch noch einen Überraschungsmoment geben.

Am Donnerstag wurden zwei neuen Mitgliedern das obligatorische SPD-Parteibuch durch die beiden stellvertretenden Vorsitzenden des Ortsverein, Björn Lüttmann und Matthias Hennig übergeben. Dabei staunten die anwesenden SPD Mitglieder nicht schlecht, als ein Neumitglied erzählte, dass er zurzeit in London lebe und für die Sitzung des Ortsvereins extra nach Oranienburg gekommen ist. „Da sollten sich andere mal eine Scheibe abschneiden“, kommentierte der Vorsitzende des Ortsvereins, Dirk Blettermann

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende

Euer
Henri von Oranienburg

30.06.2017 in Allgemein

Die Kolumne der Woche

 

20.06.2017 in Allgemein

Herzlichen Glückwunsch Frank Oltersdorf

 

Man sieht ihm sein Alter nicht an! Heute feiert Oranienburgs Baustadtrat, Frank Oltersdorf seinen 60. Geburtstag. Wir wünschen alles Gute und gratulieren aufs Herzlichste!

16.06.2017 in Allgemein

Die Kolumne der Woche

 

Fake News – jetzt auch in Oranienburg!

Am Sonntag haben Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann und der Lehnitzer Ortsvorsteher Matthias Hennig (SPD) am Boule-Turnier des Oranienburger Seniorenbeirat. Eine schöne Tradition hat sich in den letzten Jahren entwickelt.

Zeitgleich besuchte Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin das letzte Heimspiel der OFC-Mädels. Mit einem 7:0 gegen Pessin sicherten sich den 5. Platz in ihrer Liga. Ich schließe mich den Glückwünschen an!

Am Montag bereitete die SPD-Fraktion die Ausschüsse der Stadt vor. Da der Bauausschuss diesmal keine lange Tagesordnung hatte, wurde nochmals trefflich über die überreglementierte Baumschutzsatzung diskutiert. Da es eine große Anzahl von Kritikern über die bestehende Satzung in der Fraktion gab, wurde kurzerhand über einen Änderungsantrag abgestimmt. Und so wurde am Dienstag im Bauausschuss dem Änderungsantrag (Die jetzige Baumschutzsatzung endet am 31.12.2017) mehrheitlich empfohlen. Dass der grüne Kandidat Klemp Zeter und Mordio schreien würde, damit haben alle gerechnet. Dass er allerdings die Fakten auf den Kopf gestellt hat, das ist neu. Das nennt man neudeutsch fake news!

Am Mittwoch lud die Friedrich-Ebert-Stiftung zum Thema „Altersgerechtes Wohnen“ im Berliner Umland ins Regine-Hildebrandt-Haus. SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin und Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann konnten über 80 Gäste begrüßen. Über zwei Stunden wurden gefachsimpelt. Dabei wurde schnell klar: Die Meisten wollen im Alter zu Hause bleiben. Wie das gehen kann, berichtete WOBA-Geschäftsführer Bernd Jarczewski.

Am Mittwoch hatten die Mitglieder des Bildungsausschusses ein dickes Paket an Anträgen zu beraten und zu beschließen. Dabei ging es wie seit ca. einem Jahr um die soziale Infrastruktur der Stadt Oranienburg. Zu Beginn hatte man den Eindruck, dass ein festgefügter Block von CDU, Linke, Grüne und Freie Wähler der Verwaltung und der SPD-Fraktion gegenüberstand. Die SPD-Stadtverordneten Judith Brandt  und Dirk Blettermann versuchte mehrmals die anderen Fraktionen vom eigenen Antrag zu überzeugen. Über zwei Stunden wurde heftig gestritten. Zwei Mal wurde eine Auszeit genommen, um die Reihen zu schließen, hatte man gedacht. Aber zum Schluss wurde ein ergänzender Antrag der Mehrheit zurückgenommen, aus dem SPD-Antrag wurde die zuvor eingebrachte Verwaltungsvorlage und alle konnten zustimmen.  Dass die Vorsitzende des Ausschusses Nicole Walter-Mundt (CDU) dem Sozialstadtrat Frank Oltersdorf (SPD) ein früheres Gehen ermöglicht hat, war eine nette Geste. Schließlich feierte der Vater des Dezernenten seinen 86. Geburtstag!

Auch in diesem Jahr spielte das Brandenburgische Polizeiorchester anlässlich der Seniorenwoche im Oranienburger Schlosspark wieder auf. Viele bekannte Gesichter konnte man bei den Senioren wiedersehen. Neben dem langjährigen Vorsitzenden des städtischen Seniorenbeirates, Gerd Feierbach (SPD) war auch Oranienburgs Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD) mit von der Partie.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern ein schönes Wochenende,

Eure
Henriette von Oranienburg 

09.06.2017 in Allgemein

Die Kolumne der Woche

 

Oranienburg verneigt sich!

Zu Pfingsten war in der Stadt viel los. Nicht nur die Ritterspiele zogen die Menschen zu Tausenden zum Schloss. Auch die Wanderausstellung „Die Wölfe sind zurück?“ zog viele Interessierte an. Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann und SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin schauten nicht nur vorbei. Der Landtagsabgeordnete half gemeinsam dem Jugendbeirat der Stadt und dem Kreisjugendring, er fungierte noch als Betreuer der Ausstellung.

Nicht gerade einladend war das Wetter beim Friedrichsthaler Pfingstturnier. Elf Mannschaften traten beim Fußball  gegeneinander an. SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin und Patrick Rzepio von der örtlichen SPD haben während der Veranstaltung viele Gespräche über den Neubau der Friedrichthaler Grundschule mit den Vereinen und Verbänden Friedrichthals geführt. 

Am Mittwoch war unser SPD-Ortsvereinskassierer Arne Probandt zu einem Termin in Oranienburg unterwegs. Als er endlich einen Parkplatz beim Runge-Gymnasium fand und zum Parkscheinautomaten eilte, wurde er von einer Dame aufgehalten und sie gab ihm ihren Parkschein. Völlig überrascht fragte er wohl: „Wollen Sie `nen Euro haben?“ Die Unbekannte verneinte es und wünschte einen schönen Tag. Sein Termin war vorbei und die Parkzeit reichte völlig aus. Seinen Parkschein wird er das nächste Mal gut sichtbar für einen anderen platzieren. Merke: Kassierer im Allgemeinen freuen sich immer, wenn sie Geld einsparen können, den Euro kann man bekanntlich nur einmal ausgeben. Manche sagen gar: „Sie sitzen auf dem Geld und sind geizig“. Aber unserem Kassierer sind auch der gesellschaftliche Zusammenhalt und die kleinen Freuden der Mitmenschen wichtig. Geld ist eben doch nicht alles!

Am Mittwoch hat sich Oranienburgs SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin mit den örtlichen Vertretern des ADFC getroffen. Sehr ausführlich hat sich die Kandidatin mit der Vorsitzenden des Oranienburger ADFC, Adelheit Martin ausgetauscht. Und es ging, wie könnte es anders sein, um Fahrradwege in und um Oranienburg. 

Am Donnerstag wurde Oranienburgs Ehrenbürger Horst Eichholz beerdigt. In einer bewegenden Trauerfeier haben über 250 Menschen aus Nah und Fern Abschied genommen. Neben dem Oranienburger Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD), dem Germendorfer Ortsvorsteher, Olaf Bendin (SPD), nahmen auch weitere SPD-Politiker aus Oranienburg, darunter Björn Lüttmann, Jennifer Collin, Mareen Curran und Dirk Blettermann, teil. Die Schwarzmeer-Kosaken haben für eine sehr würdige Umrahmung der Trauerfeier gesorgt. Zahlreiche Trauernde haben sich ihrer Tränen nicht geschämt. 

Tempo 30 in Oranienburg. Immer noch wird heftig um die Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung gestritten. Dabei fällt auf, dass die Kritiker der Entscheidung recht derb ihr Unverständnis zu Ausdruck bringen. Es fällt allerdings auch auf, dass die vehementesten Vertreter dieser Regelung aus Linken, Grünen und Freien Wählern, die sonst immer sehr wortgewaltig auftreten, diesmal sehr schmallippig geworden sind. Wären die Stadtverordneten dem Antrag der SPD gefolgt - die Diskussion wäre heute eine andere!

Auf Antrag der SPD wurde beschlossen, dass es in Oranienburg ein offenes W-Lan gibt. Offen für eine Stunde. Nach einigen Verzögerungen, konnte jetzt der offizielle Startschuss gegeben werden. An verschiedenen Orten, kann nun „gesurft“ werden. Der Anfang ist gemacht. Wir freuen uns, dass die Umsetzung des SPD-Antrages bereits jetzt schon für Begeisterung sorgt.

Ein schönes Wochenende  

Euer
Henri von Oranienburg     

29.05.2017 in Allgemein

Von den Zwängen und Freuden der Partei

 

Wie oft wurde ich gefragt: „Aber warum bist du denn in einer Partei?“ Und wie oft habe ich mich erwischt, wie ich in eine Verteidigungshaltung geriet und um Worte rang. Auch schön die Frage: „Warum tust du dir das an?“ Heute gibt es mal ein paar Antworten darauf.

Durchschnittlich alle drei Tage schreibe ich als Schriftführerin einem Oranienburger SPD-Mitglied eine Geburtstagskarte und als Absender nenne ich den „Ortsverein Oranienburg“. Und so einfach ist es: wir sind ein Verein. Wir teilen ein gemeinsames Interesse, wir verbringen unsere Freizeit zusammen und engagieren uns für ein gemeinsames Ziel. Das tut mir gut, es erweitert meinen Horizont, macht Spaß und trägt zum gemeinschaftlichen Leben bei. Ich lerne viel über Oranienburg, Strukturen, Politik, warum einiges scheinbar lange dauert und in einer funktionierenden Demokratie lange dauern muss.

Bekannter ist oben genanntes Phänomen es aus dem Feuerwehr-, dem Fußball- und Anglerverein oder dem Chor. Wir genießen die Freizeitbeschäftigung mit Menschen, die unsere Interessen oder Ideale teilen. Und wir streiten, das gehört bei dem Ortsverein noch mehr zu den Qualifikationen als bei einem Anglerverein. Und das ist wichtig, denn auch im konfliktreichen Austausch lernen wir voneinander und wachsen daran.

Ich „tue mir das an“, seit etwa 3,5 Jahren, weil ich nach Oranienburg zog, den Ort kennen, spüren und mit formen will. Es ist toll, dabei Menschen zu treffen, mit denen ich mich, verbunden durch die klassischen Werte der SPD, sofort auf einen gemeinsamen Nenner verständigen kann. Das gibt eine Vertrautheit, die schnell zu Gemeinschaftlichkeit führt.

Jetzt werde ich gerne gefragt, was ich da eigentlich in „ so ner Partei“ mache – ich verteidige mich nicht mehr, sondern erzähle.

Jeder findet seinen Ausgleich, der eine beim Sport, der andere beim Fernsehen, der nächste in einer leidenschaftlichen Fraktionssitzung. Mit Blick auf die kommende Bürgermeisterwahl muss ich feststellen: Parteilosigkeit ist ein völlig legitimer Status, aber keine Qualifikation.


Ihre und Eure

Mareen Curran

26.05.2017 in Allgemein

Die Kolumne der Woche

 

Auf in den Oranienburger Frühling!

Am letzten Wochenende fand vor der TURM-ErlebnisCity das traditionelle Kinderfest statt. Unter den vielen hundert Gästen auch das #TeamCollin. Neben dem Collin-Mobil kam auch ein Malbuch zum Einsatz, dass die SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin verteilte.

Am Sonnabend haben die Oranienburger Nici Kempfer, Björn Lüttmann und Dirk Blettermann die Kandidaten der SPD-Landesliste für die Bundestagswahl mitbestimmt. Die Delegation aus Oberhavel ist vollständig erschienen. Galt es doch den hiesigen SPD-Kandidaten Benjamin Grimm mit einem guten Ergebnis auszustatten.

Am Montag kamen die Mitglieder des städtischen Hauptausschusses zusammen. Für den im Urlaub weilenden Holger Mücke, sprang die in den Zuschauerreihen sitzende Meike Kulgemeyer ein. Einziges Thema war die geplante Bildung einer Oranienburger Holding, den juristischen Zusammenschluss aller vier städtischen Gesellschaften. Der Tagungsraum war zum Bersten voll.  Viele Beschäftigte haben den Weg ins Schloss gefunden, um zu hören, was die Kommunalpolitik plant. Nach einer guten Stunde war klar, dass die Vorschläge von Ralph Bujok, Dirk Blettermann und Heiner Klemp noch viel Redebedarf haben, bevor über die Holding abgestimmt werden kann. Dabei steht nicht nur die Frage im Raum, wie hoch der Gewinn eines steuerlichen Querverbundes sein wird, sondern auch, wie sicher sind die Arbeitsplätze. Nicht das zum Schluss alle feststellen: „Außer Spesen, nichts gewesen“.  

Am Dienstag wurde in der SPD-Fraktion die SVV für den kommenden Montag vorbereitet. Da der Hauptausschuss den größten Teil der Vorlagen und Anträge zur Annahme empfohlen hat, dürfte es eine entspannte Sitzung werden. Wenn, ja wenn nicht noch einige Änderungsanträge dazukommen. Jedenfalls freuen sich die Oranienburger Sozis auf die Sitzung. Es werden viele verschiedene Redner/innen am Montag auftreten.

Am Donnerstag war Himmelfahrt. In den hiesigen Breiten wird dieser Tag oftmals als Herren- oder Vatertag bezeichnet. Nun haben sich die Wertvorstellungen in den Familien im Gegensatz zu früheren Zeiten, schon erheblich verändert. Jedenfalls unternehmen die Herren der Schöpfung nicht mehr alleine ihre Sause. Man sieht immer öfter den ganzen Familienclan beim Fahrradausflug. Jedenfalls hat sich das Team-Collin wieder etwas einfallen lassen. In verschiedenen gastronomischen Einrichtungen wurden Flaschenöffner verteilt. Für Bier und Brause natürlich.  

Ich wünsche allen ein schönes warmes Wochenende

Eure
Henriette von Oranienburg     

18.05.2017 in Allgemein

Collins Wahlkampf-Mobil!

 

Es ist schadstoffarm, verbraucht kein Benzin und vor allem: "Es erinnert mich an meine Kindheit und Jugend in Oranienburg. Als junges Mädchen schenkte mir mein Großvater einst solch ein Diamant-Fahrrad. Dieses hier dürfte schätzungsweise 40 Jahre alt sein. In den nächsten Wochen bin ich damit in Oranienburg und den Ortsteilen unterwegs. Heute zum Startschuss hat mich mein Team Collin unterstützt. Danke! Ihr seid spitze!" so unsere zukünftige Bürgermeisterin voller Begeisterung über die breite Unterstützung.

 

 

Bild: Andreas Herz - Fotograf

18.05.2017 in Ortsverein

Grundwerte – gemacht fürs ganze Leben

 

Eigentlich wollte ich in meinem ersten Blog über das Thema Asyl schreiben, denn dies begleitet mich und viele andere bereits mehr als drei Jahre. Viel wurde in dieser Zeit geschafft und vorangebracht. Viele Menschen, ob Mitarbeiter der Verwaltungen oder ehrenamtlich engagiert haben in den schwierigen Zeiten im Jahr 2015 alles gegeben, damit wir die Situation im Griff behalten. Die Situation war schwierig und unübersichtlich. Noch heute sind viele engagiert und helfen dabei, den hier schutzsuchenden Menschen einen Einstieg in einer fremden Welt zu erleichtern. Aber seit Ende April beschäftigt mich etwas anderes – die Bundeswehr.

13.05.2017 in Ortsverein

Wahlkampf-Party in Malz

 

Vor 317 Tagen hat die SPD Oranienburg Jennifer Collin als Bürgermeisterkandidatin  nominiert. Dass diese Entscheidung goldrichtig war, davon konnten sich die Sozis am Freitag überzeugen. Jennifer lud zur Wahlkampf-Party nach Malz. Dies bot Gelegenheit zur Rückschau und auch zum Ausblick, auf den bevorstehenden intensiven Wahlkampf. Bei Musik und toller Unterhaltung durch die Tanzgruppe „Ladylike“ stellte Jennifer Collin vor, was sie in den kommenden Wochen plant.

Es war ein schöner Abend und es zeigte sich wieder, die SPD Oranienburg steht geschlossen hinter ihrer Kandidatin. Auf g​eht’s gemeinsam in die kommenden 135 Tage bis zur Wahl. 

 

Voller Einsatz für Jennifer Collin

 

Bürgermeisterwahl 2017

Bundestagswahl 2017

Für Sie im Landtag

Sommerfest

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

25.08.2017, 14:00 Uhr - 22:00 Uhr
Sommerfest
Liebe Oranienburgerinnen und Oranienburger, wir möchten Sie herzlich zu unserem Sommerfest am … Vor der Stadtbibliothek Oranienburg

Alle Termine

Besucher:1502898
Heute:42
Online:1

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

16.08.2017 19:46 Air Berlin: Kredit mit Bedingungen
Der von der Bundesregierung für Air Berlin gewährte Übergangskredit in Höhe von 150 Millionen Euro stellt ein geordnetes Insolvenzverfahren unter laufendem Betrieb sicher. Dabei ist die vorrangige Rückzahlung der Steuermittel aus der Insolvenzmasse sicherzustellen. „Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt die Bundesregierung in ihrer Entscheidung, einen Übergangskredit in Höhe von 150 Millionen Euro für Air Berlin zu gewähren.

16.08.2017 19:08 Brexit-Vorschläge: nicht konstruktiv vieldeutig, sondern eindeutig schädlich
Die britische Regierung hat heute ein weiteres Brexit-Positionspapier veröffentlicht, diesmal über die Grenzsituation zwischen der Republik Irland und Nordirland. Statt der erhofften Antworten und Vorschläge, wie harte Grenzkontrollen vermieden werden können, will London der Europäischen Union die Verantwortung dafür zuschieben. „Diese Verkehrung der Realität lehnen wir ab. Alle Seiten wollen die Errungenschaften des Karfreitagsabkommen bewahren.

16.08.2017 18:08 Strafrechtliche Aufarbeitung der Colonia Dignidad geht voran
In dieser Woche erklärte die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Krefeld die Vollstreckung des in Chile ergangenen Urteils gegen Hartmut Hopp für zulässig. Wie von der SPD-Bundestagsfraktion in einem überfraktionellen Antrag Ende Juni 2017 gefordert, wird die strafrechtliche Aufarbeitung der Colonia Dignidad mit dieser Entscheidung vorangetrieben. „Die Entscheidung des Landgerichts Krefeld zeigt, dass der politische

14.08.2017 11:15 5 Punkte für die Zukunft des Automobilstandorts Deutschland
Zukunft kommt nicht von allein Es geht um die Zukunft der deutschen Schlüsselindustrie: Autos „Made in Germany“ sichern hunderttausende Arbeitsplätze in Deutschland. Das muss auch so bleiben. Aber die Abgas-Skandale haben Vertrauen gekostet und die Herausforderungen der Zukunft sind enorm. Der Strukturwandel hin zu alternativen Antrieben und einer immer stärkeren Digitalisierung der Mobilität entscheidet über

14.08.2017 11:02 Die Elektromobilität haben die Autokonzerne selbst verschlafen
Thomas Oppermann im Interview mit dem Tagesspiegel Im Interview mit dem Tagesspiegel äußert sich Fraktionschef Thomas Oppermann unter anderem zur angespannten Situation zwischen den USA und Nord-Korea. Außerdem spricht er über die nötogen Konsequenzen aus der Dieselaffäre. Hier gibt es Auszüge des Interviews zum Nachlesen:

Ein Service von websozis.info