Herzlich Willkommen bei der SPD Oranienburg

Dirk Blettermann und Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin
 
 Liebe Oranienburgerinnen und Oranienburger,
liebe Besucherinnen und Besucher,
 
Wir begrüßen Sie auf der Seite der SPD Oranienburg!  Das Jahr 2017 wird ein spannendes für Oranienburg, da am 24. September 2017 neben der Bundestagswahl auch die Bürgermeisterwahl ansteht. Auf unserer Seite finden Sie alle Informationen zur SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin sowie zum SPD Ortsverein und zur SPD-Stadtfraktion. Sollten Sie Anregungen oder Fragen haben, schreiben Sie uns!
Nutzen Sie dazu einfach das Kontaktformular.
 
Dirk Blettermann
Ortsvereinsvorsitzender
 
 

28.04.2017 in Topartikel Kommunalpolitik

Die wöchentliche Kolumne

 

Kein "Gekauschel" in Oranienburg!

Am Montag wurde in Oranienburg die neue Polizeiinspektion „schlüsselfertig“ übergeben. Den obligatorischen Reden von Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD), Staatssekretärin Daniela Trochowski (Die LINKE) und Landrat Ludger Weskamp (SPD) lauschte eine große Anzahl von Landes- und Kommunalpolitikern. Neben Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann, den Kreistagsabgeordneten Olaf Bendin (SPD) und Dirk Blettermann (SPD) und der SPD-Stadtverordneten Judith Brandt konnte man auch die beiden Kandidaten Benjamin Grimm (Bundestag) und Jennifer Collin (Bürgermeisterin) bei der Übergabe sehen.

Zu Beginn der Woche versuchte die Bürgermeisterkandidatin der CDU, Kerstin Kausche, den Bürgermeister der Stadt Oranienburg, Hans-Joachim Laesicke (SPD) in die Bredouille zu bringen. Sie beklagte hilflos, dass der Bürgermeister ein erhebliches Kommunikationsdefizit habe. Nun müsste die Kandidatin doch ihren ehemaligen Chef kennen. Anstatt, wie von der Kandidatin „Hinterzimmerpolitik“ vom Bürgermeister zu fordern, hat er festgestellt, dass ein „Gekauschel“ mit ihm nicht stattfinden wird. Also, alle Fragen zum Haushalt, zur Kita- und Schulplanung werden in den Ausschüssen besprochen, wie es sich gehört!

Am Dienstag gab es in Lehnitz den ersten „Treff um 6“ in diesem Jahr. Gestartet wurde diesmal mit einer Grillparty. Neu- und Alt-Oranienburger verbrachten den Abend miteinander und lernten sich noch besser kennen. Bei Facebook kann man sich einen Videoeinblick verschaffen, was „Willkommen in Oranienburg“ so alles auf die Beine stellt, damit die Integration hier gelingt. Neben den vielen aktiven Mitgliedern sind auch unser Kassierer und stellvertretender Ortsvorsteher von Lehnitz Arne Probandt sowie Thomas Lehmann (beide SPD) aus Schmachtenhagen aktiv dabei. Thomas Lehmann haute kräftig mit seinen „BAkeBeats“ auf die Pauke. Die ausgelassene Stimmung lag aber sicher nicht an dem Wetter. Bei unter 10 Grad schwitzten höchsten die fleißigen Grillmeister aus Syrien.

Obwohl die Witterung immer noch nicht auf Frühlingstemperaturen umgeschaltet hat, lässt sich Oranienburgs SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin nicht davon abhalten, ihre Spielplatzsprechstunden abzuhalten. In dieser Woche standen drei davon auf dem Plan. In Germendorf wurde sie vom SPD-Vorsitzenden Dirk Blettermann begleitet und in Oranienburgs-Süd von Nicole Kempfer vom Ortsverein der SPD und Unterstützern.

Am heutigen Freitag findet in der Oranienburger Innenstadt „Koofen und Schwoofen“ statt. Eine traditionelle Veranstaltung der Oranienburger Händlerschaft, an dem sich auch die Oranienburger SPD beteiligt. Diesmal wird für das Malzer Kinderhaus gesammelt.

Und am Sonntag findet das Orangefest statt. SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin hat sich für diese Veranstaltung etwas Tolles einfallen lassen. Sie und ihr Team sind seit einigen Tagen dabei, die Überraschung vorzubereiten. Man hat nur gehört, dass Marga Schlag aus Malz, reichlich in der Küche gestanden hat.

 

Ein schönes Wochenende und einen guten 1. Mai-Feiertag wünscht Euch  

Eure

Henriette von Oranienburg     

26.04.2017 in Allgemein

Luisenhof an die Polizei übergeben

 

Unsere Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin war bei der feierlichen Übergabe. 

"Nun kann es am neuen Standort losgehen für rund 400 Polizeibedienstete: Gestern wurde der 'Luisenhof' feierlich an die Polizei übergeben. Rund 10 Mio € hat der Landkreis investiert - eine gute Investition in unsere Sicherheit und bessere Arbeitsbedingungen für die Polizei. Danke an alle Beteiligten!" so Collin bei Facebook.

26.04.2017 in Allgemein

Kommt es immer auf die Größe an?

 

 

Die Größe des Osterfeuers am Weißen Strand in Lehnitz konnte sich auch 2017 sehen lassen. Unzählige Arbeitsstunden wurden in die Heranschaffung und das Aufstapeln des Holzes gesteckt. Auch ich war tatkräftig dabei. Am Vormittag des Ostersamstags wurde das Holz im strömenden Regen aufgeschichtet. Am Ende des Tages freuten sich die gut 500 Besucher über das Wärme spendende Feuer. Ein kleiner Seitenhieb sei mir an dieser Stelle erlaubt. In anderen Ortsteilen gibt es „nur“ noch eine Feuerschale als Osterfeuer. Dort ist es erheblich schwerer einen Platz zum Wärmen zu ergattern. Es kommt manchmal also durchaus auf die Größe an.

22.04.2017 in Allgemein

Oranienburg putzt sich

 

22.04.2017 in Allgemein

Pressemitteilung 21.04.2017

 

SPD sammelt Spenden für Kinderhaus Malz

Collin startet Oranienburg-Quiz

Die SPD Oranienburg nimmt an der kommenden Shoppingnacht „Koofen & Schwoofen“ am 28. April teil und sammelt traditionell wieder Spenden für einen guten Zweck. Bürgerinnen und Bürger sind dazu eingeladen, den Stand vor dem Büro der SPD zu besuchen und sich am Glücksrad zu versuchen sowie an einem neuen Oranienburg-QUIZ teilzunehmen.
Die Erlöse sollen dieses Mal dem Kinderhaus 2 in Malz zugutekommen.  Die Jugendlichen aus der Einrichtung des Märkischen Sozialvereins wollen im Sommer eine Ferienfahrt durchführen und benötigen dafür finanzielle Unterstützung.

Der SPD-Vorsitzende Dirk Blettermann freut sich auf die Aktion: „Die Oranienburgerinnen und Oranienburger haben sich in der Vergangenheit immer tatkräftig an unseren Spendensammlungen beteiligt. Ich bin zuversichtlich, dass sich auch dieses Mal wieder viele Besucher der Shoppingnacht daran beteiligen und die Ferienfahrt der Jugendlichen unterstützen werden.“

Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin wird ebenfalls vor Ort sein und beim alljährlichen „Koofen & Schwoofen“ den Auftakt für ihr neues Oranienburg-Quiz geben.

Die Quizkarten werden zur Shoppingnacht und anschließend auf dem Orangefest am 30. April 2017 vom „Team Collin“ verteil. Auch im SPD Bürgerbüro in der Bernauer Straße liegen einige Exemplare nach Ostern zur Abholung bereit. Unter den richtig ausgefüllten Einsendungen werden 3 Postkarten ausgelost. 1. Preis ist eine Jahreskarte für den Oranienburger Schlosspark, gefolgt von einem Gutschein für den Regionalladen und dem beliebten Wimmelbuch mit Oranienburger Sehenswürdigkeiten.

Jennifer Collin ist auf die Rückmeldungen zum Quiz gespannt: „Als gebürtige Oranienburgerin kenne ich natürlich viele Ecken, aber ich bin auch neugierig, wie gut die Menschen unsere Stadt kennen – denn das Quiz ist nicht ganz einfach.  Ich wünsche allen Teilnehmenden viel Spaß und Erfolg beim Rätseln.“

Mehr Informationen finden Sie auf www.jennifercollin.de

SPD-Mitglieder sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen, sind jedoch von der Verlosung ausgeschlossen.

Das Quiz lehnt sich an Jennifer Collins Projekte, hier das gemeinschaftliche Wohnen und Leben, an – für alle, die keine Lust auf Ellbogengesellschaft haben. Sie plant attraktive Bürgertreffpunkte, ansprechende Freizeit- und Kulturgelände sowie ein städtisches Integrationskonzept

Download Pressemitteilung

21.04.2017 in Allgemein

Die wöchentliche Kolumne

 

Oranienburger Merkwürdigkeiten!

Osterfeuer in allen Ortsteilen Oranienburgs erfreuten die Menschen in Oranienburg. Den Kameraden der örtlichen Feuerwehren brauchten sich nicht um Funkenflug kümmern. Den ganzen Tag hatte es heftig geregnet. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Unter den vielen Besuchern sah man auch SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin. Bei fünf Osterfeuern hat man sie gesehen.

Den größten Besucherandrang erlebte wohl der Ortsteil Lehnitz. Neben dem Ortsvorsteher Matthias Hennig (SPD), seinem Stellvertreter Arne Probandt (SPD) nahmen auch die Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin, Yvonne Lehmann, Mareen Curran, Christian Studier und Dirk Blettermann. Den weitesten Besuch brachte aber Mareen mit. Es waren ihre Schwiegereltern aus den Vereinigten Staaten von Amerika!

Auch in dieser Woche war die SPD-Kandidatin viel unterwegs. Jennifer Collin besuchte unter anderem den Arbeitslosenverband zu einem Spielevormittag. Neben den Gesprächen fand auch eine Spielevormittag statt, an dem sich die Kandidatin auch beteiligte. Eine andere Veranstaltung musste allerdings abgesagt werden. Auf Grund des schlechten Wetters findet in Sachsenhausen am 26. April die Spielplatzsprechstunde statt. Hoffentlich bei besseren Wetter.  

Die acht Bürgermeisterkandidaten aus Oranienburg machen einen sehr unterschiedlichen Wahlkampf. Zum einen müssen drei von ihnen (K. Blüthgen, F. Humburg, A. Laesicke) immer noch um den Status Kandidat kämpfen. Sie brauchen Unterschriften, um überhaupt Kandidat sein zu dürfen. Und so wird sehr unterschiedlich für sich geworben. Ein Kandidat macht nicht etwa durch seine eigenen Ideen auf sich aufmerksam, sondern durch eine Mischung aus Selbstverliebtheit und Larmoyanz. Jedenfalls kann man das auf seinen Seiten lesen.  Ein anderer Kandidat ruft die Oranienburgerinnen und Oranienburger auf, gegen seine eigene Kandidatur Unterschriften für einen anderen Kandidaten zu sammeln. Und ein weiterer Kandidat sagt von sich selbst, dass er noch nie wählen war. Ob das alles gute Voraussetzungen sind, Bürgermeister der Stadt werden zu wollen? Wir werden es sehen.

An diesem Wochenende werden die ersten Hochbeete in der Bernauer Straße bepflanzt. Die Stadt hatte aufgerufen, sich als „Pate“ zur Verfügung zu stellen. Gesagt, Getan! Auch Oranienburgs SPD und ihre Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin stellen sich als Pate zur Verfügung. Am Samstag werden die Beete bepflanzt und mit dabei sind die SPD-Vorstandsmitglieder Burkhard Wilde, Marei John-Ohnesorg, Dirk Blettermann und Björn Lüttmann.  

In der Hoffnung, dass sich nun bald deutlich wärmeres Wetter durchsetzt wünsche ich allen ein schönes Wochenende

Eure
Henriette von Oranienburg

19.04.2017 in Allgemein

Pressemitteilung 19. April 2017

 

Kein Ausschluss des Oranienburger Bürgermeisters aus der SPD!

Die SPD ist eine solidarische Partei. Dazu gehört, dass sich die Mitglieder zu den Grundprinzipien der Partei bekennen. Gleichzeitig ist die Solidarität unter den Handelnden ebenso wichtig, wie notwendig. Diesbezüglich ist in den letzten Tagen eine Diskussion entstanden, die von einigen dazu genutzt wird, der SPD zu schaden. Selbstverständlich ist es formal notwendig darüber zu diskutieren, ob, oder welche Konsequenzen aus dem Vorgang, der Unterschriftleistung für andere potentielle Bürgermeisterkandidaten gezogen werden sollten. Dass dazu ausschließlich der zuständige Ortsverein Stellung beziehen sollte, steht außer Zweifel.

Im Falle des Oranienburger Bürgermeisters, Hans-Joachim Laesicke (SPD), infolge seiner Unterschriftleistung für seinen Sohn, ist bereits abschließend im zuständigen Vorstand gesprochen worden. Dabei bestand Einigkeit, dass ein Ausschlussverfahren, oder andere disziplinarische Maßnahmen, nicht erwogen wurden oder werden.

Dirk Blettermann, Björn Lüttmann (MdL), Jennifer Collin, Matthias Hennig 

Download Pressemitteilung

19.04.2017 in Allgemein

Oranienburgs Weg zur Stadt für alle

 

Ich begrüße es sehr, dass es sich die Stadt Oranienburg zur Aufgabe gestellt hat, eine barrierefreie Stadt zu werden.

Barrierefreiheit betrifft nicht nur Menschen mit Behinderungen. Barrierefreiheit ist ein wichtiges Thema in unserem alltäglichen Leben - mal mehr mal weniger. Wir sind alle betroffen, wenn wir mit dem Kinderwagen unterwegs sind oder im Alter nicht mehr so fit auf den Beinen sind und Treppen oder hohe Bordsteinkanten uns Grenzen in unserer Bewegungsfreiheit aufzeigen.

Barrierefreiheit meint aber nicht nur die mobile Zugänglichkeit. Barrierefreiheit ist umfassender zu verstehen, also auch die Berücksichtigung der Belange sehbehinderter und hörbehinderter Menschen.

15.04.2017 in Allgemein

Oranienburger Sozis

 

Das leuchtende Gelb der Forsythie lässt uns an den Frühling glauben, auch wenn das Wetter sich von seiner launischen Seite zeigt. Aber nicht jammern. Nein, liebe Freunde, die Woche fing für mich hervorragend an.

Mit Elan in die neue Woche starten, das war die Devise.
Meine Hauptaufgabe für den gestrigen Tag war es für die Brandenburgische Seniorenwoche, die vom 11. bis 17. Juni stattfindet, einen Flyer zu erstellen. Wie heißt es so schön? Schuster, bleib bei deinen Leisten. Gewusst wer, wie, wo und schon wird das Problem gelöst.

Wir haben das Glück in einer Stadt zu leben, wo viele Gewerke ansässig sind und es für fast jedes Problem eine Lösung gibt. Das heißt für mich: Problem Nummer eins gelöst. Haken hinter!

14.04.2017 in Allgemein

Die wöchentliche Kolumne

 

Oranienburger Osterbrot!

Am letzten Wochenende hat sich die SPD-Fraktion der Stadt nach Ützdorf zurückgezogen, um zu beraten, mit welchen Themen die Fraktion in diesem Jahr aufwarten wird. Zu Beginn begrüßte Fraktionschef Dirk Blettermann den neuen sachkundigen Einwohner Christian Studier, der in den Werkausschuss nachrückt.

Oranienburgs SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin hatte in dieser Woche wieder volles Programm. Zwei Spielplatzsprechstunden standen an, ebenso ein Besuch in Tiergarten auf der Reitanlage-Oranienburg von Heike Tischler und eine gemeinsame Veranstaltung mit den übrigen Kandidaten beim Malzer Frauenfrühstück. Beim Malzer Frauenfrühstück brachte Jennifer ein selbstgebackenes Osterbrot mit, was bei den Anwesenden höchste Zustimmung fand.

Apropos Spielplatzsprechstunden. Zu dieser Aktion wird von der SPD-Kandidatin Jennifer Collin meistens selbstgebackener Kuchen gereicht. Nun kann die Kandidatin nicht alles selbst machen. So haben sich innerhalb der SPD einige bereit erklärt, sich am Tag vor der Sprechstunde in die Küche zu stellen, um frisches Backwerk herzustellen. Zu den fleißigen Bäckern gehören, Mareen Curran, Marga Schlag, Meike Kulgemeyer, Patrick Rzepio und Tobias Voß

In den letzten Tagen haben die Seiten der Oranienburger SPD wieder höchste Zugriffswerte erreicht. Liegt es an den Themen, die die SPD setzt? Oder ist es das Zitieren der Oranienburger Kolumne in anderen Publikationen? Wir werden es nicht herausfinden. Allerdings ist es schön, dass es ein wachsendendes Interesse an Personen und Inhalten der Oranienburger Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten gibt.

Am „Gründonnerstag“ verteilten Mareen Curran, Lothar und Marga Schlag und SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin vor dem Oranienburger S-Bahnhof und vor KAUFLAND viele süße Osterleckereien. Zu morgendlicher Stunde kamen die meisten zwar nicht ins Gespräch, freuten sich dennoch über die Aufmerksamkeiten zum Osterfest seitens der SPD und ihrer Kandidatin.

In den nächsten Tagen finden zahlreiche Osterfeuer in den Ortsteilen Oranienburgs statt. Ortsvorsteher, Stadtverordnete und Oranienburgs SPD-Kandidatin Jennifer Collin werden auf den vielen Veranstaltungen zu sehen und anzusprechen sein. Wir nutzen die Gelegenheit um mit den Oranienburgerinnen und Oranienburgern in Gespräch zu kommen.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende

Euer
Henri von Oranienburg     

07.04.2017 in Allgemein

Im Gespräch mit Familien

 

Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin war im Oranienburger Ortseil Lehnitz zur Spielplatzsprechstunde

Während die Kinder spielten unterhielten sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen.

Ideenaustausch, was in Oranienburg noch optimiert werden kann. Nicht nur über Kitas, Schulen und Spielplätze wurde sich ausgetauscht. Es ging auch um Sportvereine, die Bombensuche oder das Verkehrsentwicklungskonzept.

Unsere zukünpftige Bürgermeisterin hatte nach gut zwei Stunden viele Ideen sammeln können aber auch viele Ideen den jungen Eltern oder Großeltern mit auf den Weg geben können.

 

 

 

07.04.2017 in Allgemein

Die wöchentliche Kolumne

 

Schuster, bleib bei deinem Leisten!

In dieser Woche ging die Aktion der 1000 Türen (Unterwegs in Ihrer Nachbarschaft) von Oranienburgs SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin weiter. Diesmal ging es nach Wensickendorf, Oranienburgs ländlicher Ortsteil. Und obwohl es noch eine ganze Weile bis zur Wahl ist, nehmen die Menschen vor Ort schon wahr, wer für unsere Stadt Oranienburg kandidiert. Auf jeden Fall kommt die Aktion gut an und im September werden die „Hausbesuche“ noch verstärkt. Nun hört man, dass die Konkurrenz auch Mitmenschen zu Hause besuchen will. Das müssen sie allerdings üben, wie das Konrad-Adenauer-Haus mitteilte. Sozis üben so etwas nicht, Sozis machen schon seit Jahren Hausbesuche.

Gleichzeitig finden auch noch Spielplatzsprechstunden der SPD-Kandidatin statt. An der Lehnitzer Sprechstunde nahmen auch noch der Lehnitzer Vorsteher Matthias Hennig, sein Stellvertreter Arne Probandt, sowie SPD-Vorstandsmitglied Mareen Curran und SPD-Stadtverordnete Meike Kulgemeyer teil. Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin war angenehm überrascht, dass die Sprechstunde einen guten Anklang gefunden hat. In den nächsten Tagen geht es weiter in die Weiße Stadt, nach Friedrichsthal und Malz, usw., usw.

Die Anzahl der Bürgermeisterkandidaten steigt noch weiter. Am Dienstag ging Kandidat Nummer 8 an den Start. Pfarrer Friedemann Humburg aus der Nicolai-Kirche will oberster Stadtchef werden.  Die Diskussion, ob es nun gut, oder schlecht ist, dass so viele Kandidaten bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, kann man getrost beiseitelegen. Der Hauptverwaltungsbeamte ist immer nur so gut, wie es gelinkt, die Kommunalpolitik von Maßnahmen zu überzeugen. Manchmal kann es auch von Vorteil sein, wenn man das Einmaleins der Kommunalpolitik versteht. Man kann es auch volkstümlich ausdrücken: Schuster, bleib bei deinem Leisten!   

Am Dienstag tagte der Vorstand der Oranienburger SPD. Neben einer üblichen Tagesordnung wurde ausführlich über die nächsten Wahlkampfaktionen der Bürgermeisterkandidatin gesprochen. Und natürlich die Außenwerbung. Da ist Jennifer Collin schon sehr gut vorangekommen. Und wenn sich die Begeisterung über Aktionen, Fotos und andere Wahlkampfmaterialien auf die Menschen in Oranienburg überträgt, wie bei den Vorstandsmitgliedern, dann kann einfach nichts schief gehen.

Am Freitag erschien ein toller Artikel von Felix Kretzschmar in der Märkischen Allgemeinen. Dort wurde über seine Arbeit als Juso-Vorsitzender Oberhavels berichtet und über sein Studium als Jurist im vierten Semester. Jeder, der Felix kennt, wundert sich, dass er so bescheiden „rüberkommt“. Dabei ist es wirklich gut vernetzt und legt sich auch mal mit den Hirschen in der Partei an. Alles Sympathisch, und ohne das „Ich“ im Mittelpunkt. 

Am kommenden Wochenende findet die traditionelle Klausurtagung der SPD-Fraktion statt. Der Fraktionsvorsitzende Dirk Blettermann hat gemeinsam mit Judith Brandt und Arne Probandt die Veranstaltung vorbereitet. Diesmal geht es nach Ützdorf in den Barnim. In der nächsten Kolumne wird ausführlich über die Klausurtagung berichtet.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende

Euer
Henri von Oranienburg     

31.03.2017 in Allgemein

Collin startet Spielplatzsprechstunde

 

Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin im Gespräch mit Oranienburger Eltern

SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin startet im April ihre nächste Aktion: Sie führt  „Spielplatzsprechstunden“ in Oranienburg und seinen Ortsteilen durch. Dazu besucht sie 12 Spielplätze im gesamten Stadtgebiet. Bei Kaffee und Kuchen will sie mit Oranienburger Eltern ins Gespräch kommen und mehr über ihren Blick auf die Stadtentwicklung erfahren.

23.03.2017 in Allgemein

Kulturschaffende aus Oranienburg und Umgebung trafen sich zum Kulturfrühstück

 

Auf Einladung vom Oranienburger Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann berichtete die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Dr. Ulrike Liedtke von den aktuellen Entwicklungen im Bereich Kultur auf Landesebene. Auch Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin war unter den Gästen der Oberhaveler Kulturszene.

19.03.2017 in Ortsverein

Der Schulz-Zug rollt...

 
Liveübertragung des Parteitages im SPD-Bürgerbüro Oranienburg

Da waren selbst die Sozis kurz sprachlos: Martin Schulz mit 100 Prozent zum Parteivorsitzenden gewählt! Auch als Kanzlerkandidat wurde er heute offiziell bestätigt. Oranienburgs SPD war live dabei. Wir freuen uns mit dem Neuen an der SPD-Spitze über sein tolles Ergebnis. Nun sind die Kandidatenvorschläge für den 24. September 2017 komplett: Jennifer Collin ist Bürgermeisterkandidatin für Oranienburg, Benjamin Grimm ist unser Bundestagskandidat für Oberhavel und Martin Schulz unser Kanzlerkandidat!

15.03.2017 in Ortsverein

Erinnerungen an den 15. März 1945

 

„Es bebte und krachte fürchterlich …ich betete, dass ich zuerst sterben möchte“

Heute vor 72 Jahren war Oranienburg einem schweren Bombenhagel ausgesetzt.  Mehrere Tausend Menschen verloren ihr Leben; die Stadt wurde schwer zerstört. Der Zweite Weltkrieg, der von den Nationalsozialisten mit abscheulicher Gier und Zerstörung ausging, war spätestens jetzt mit all seinem Schrecken in Oranienburg angekommen. Viele Einwohner erinnern sich noch an diesen Tag, an den wir heute mit diesem Zeitzeugenbericht von Inge Risse erinnern wollen.

Zudem findet ab 16 Uhr auf dem städtischen Friedhof ein Gedenken statt, zu dem Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke, Pfarrer Friedemann Humburg und das Forum gegen Rassismus und rechte Gewalt eingeladen haben.

 

 

12.03.2017 in Ortsverein

Public Viewing am 19. März 2017 im SPD Bürgerbüro Oranienburg

 

Zeit für Martin Schulz!

Am 19. März 2017 wählt die SPD auf einem außerordentlichen Parteitag ihren Kanzlerkandidaten und neuen Parteivorsitzenden. Das Interesse live dabei zu sein ist enorm. Da die Plätze begrenzt sind, kann der Parteitag ab 11 Uhr im SPD Bürgerbüro in der Bernauer Straße 52 live verfolgt werden. Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt. 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Um eine Anmeldung bis zum 16. März 2017 wird gebeten per Telefon: 01633152716 oder per Mail: judithbrandt-spd(at)web.de.

01.03.2017 in Kommunalpolitik

Fahrt nach Enschede - Städtischer Wohnungsbau für alle

 

Wer Interesse hat und aktiv Oranienburg gestalten möchte, kann sich bis 2. März 2017 anmelden.
Telefon: 03301 / 397 88 59 oder Mail: info(at)jennifercollin.de 

Mehr Information zur Projektfahrt nach Enschede finden Sie hier.

01.03.2017 in Kommunalpolitik

Parkkita soll zur Sanierung Oranienburger Kitas genutzt werden

 

Der Druck, Kita- und Schulplätze in Oranienburg zu schaffen ist enorm. Daher plädiert die SPD-Fraktion Oranienburg für eine praktikable Lösung im Sinne der Kinder und Eltern: Der sog. „Schuhkarton“ soll als „Parkkita“ weitergenutzt werden, während die dringend notwendigen Sanierungen in den anderen Einrichtungen erfolgen. Im Dezember beschlossen die Stadtverordneten einstimmig ein Konzept zur Schaffung neuer Kita- und Schulstandorte. Seit dem letzten Bildungsausschuss ist klar, dass ein Schulbetrieb in der alten Comenius-Grundschule wie im Konzept gefordert, nicht möglich ist. Eine Kita könnte dort allerdings noch bis zum Jahr 2022 betrieben werden, die Genehmigung liegt vor. Die SPD-Fraktion fordert, diese Chance nicht leichtfertig zu verspielen und die alte Comenius-Schule zur „Parkkita“ umzubauen. 

Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin, sachkundige Einwohnerin im Bauausschuss sagt dazu: „Wir müssen jetzt Nägel mit Köpfen machen und dürfen keine weitere Zeit verschenken. Wir müssen schnellstmöglich alle sanierungsbedürftigen Kitas in Oranienburg instand setzen.“

Bürgermeisterwahl 2017

Für Sie im Landtag

Die nächsten Termine:

Alle Termine öffnen.

08.05.2017, 18:30 Uhr
Fraktionssitzung

14.05.2017, 18:00 Uhr
Bildungsausschuss

15.05.2017, 17:00 Uhr
Hauptausschuss

16.05.2017, 18:00 Uhr
Rechnungsprüfungsausschuss

23.05.2017, 18:30 Uhr
Fraktionssitzung

29.05.2017, 17:00 Uhr
Stadtverordnetenversammlung

01.06.2017, 18:30 Uhr
Mitgliederversammlung SPD Oranienburg

06.06.2017, 18:30 Uhr
Fraktionssitzung

12.06.2017, 18:00 Uhr
Werkausschuss

13.06.2017, 18:00 Uhr
Bauausschuss

Alle Termine

Besucher:1502897
Heute:84
Online:3

Jetzt unterzeichnen

Neues von der SPD

26.04.2017 12:42 1. Mai-Aktion #GemeinsamGerecht
Gute und sichere Arbeit. Für junge Menschen, damit sie ihre Zukunft planen können. Für Ältere, auch am Ende ihres Berufslebens. Starke Betriebsräte und Gewerkschaften, die darauf achten, dass die Interessen der Beschäftigten nicht zu kurz kommen. Dafür lohnt es sich zu kämpfen – Gemeinsam! Für die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsplätzen. Für gebührenfreie Bildung,

26.04.2017 07:35 Union verweigert mehr als 84.000 Menschen mit Behinderungen das Wahlrecht
Kerstin Tack, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen Mehr als 84.000 Menschen mit Behinderungen dürfen in Deutschland nicht wählen, weil das Wahlgesetz sie aufgrund ihrer Lebenslage automatisch vom Wahlrecht ausschließt. „Die SPD-Bundestagsfraktion will diese Diskriminierung noch in dieser Wahlperiode abschaffen und hat schon vor Monaten den Koalitionspartner aufgefordert, sich an der Wahlrechtsänderung zu

25.04.2017 08:33 Polizeistatistik: Mehr für die Ausstattung, mehr Präsenz nötig
Statement von Eva Högl Eva Högl, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, nimmt Stellung zur Polizeilichen Kriminalstatistik 2016. Sie legt dar, warum der politische Ansatz der SPD-Fraktion „Mehr Polizei auf die Straße“ Wirkung zeigt. „Die PKS 2016 offenbart einen Rückgang bei der Straßenkriminalität, insbesondere auch bei den Taschen- und Fahrraddiebstählen sowie beim Handtaschenraub. Der Ansatz der SPD-Bundestagsfraktion „Mehr Polizei auf die Straße“

25.04.2017 07:33 Unsere Schulen von morgen: Gerechter, moderner, leistungsfähiger.
Eckpunkte für ein Programm zur Modernisierung der schulischen Bildung in Deutschland 2017 bis 2021 Bildung – insbesondere die schulische Bildung – ist der entscheidende Schlüssel für die Verwirklichung individueller Lebenschancen, den Zusammenhalt unserer Gesellschaft und nicht zuletzt den wirtschaftlichen Erfolg unseres Landes. Seit dem sogenannten „PISA-Schock“ haben vor allem die Bundesländer und die Kommunen viel

18.04.2017 10:21 Steuersenkungspläne der Union für Kommunen nicht verkraftbar
Bernhard Daldrup, kommunalpolitischer Sprecher: Die Steuersenkungspläne der Kanzlerin treffen vor allem finanzschwache Kommunen. Die angekündigten Förderprogramme sind auf Drängen der SPD längst Tatsache. „Wenn Angela Merkel in trauter Harmonie mit Wolfgang Schäuble Steuersenkungen in Höhe von 15 Milliarden Euro ankündigt, sollte sie auch sagen, wem sie die Einnahmen wegnimmt: Den Städten und Gemeinden. In der

Ein Service von websozis.info